Wer hat von euch Bibel und Koran gelesen und wo ist der Unterschied bzw gobt es sogar Gemeinsamkeiten?

Das Ergebnis basiert auf 10 Abstimmungen

Nein kenne nur die Bibel 50%
Beides Gelesen 50%

10 Antworten

Die grobe Gemeinsamkeit besteht darin, dass die Anhänger beider Märchenbücher je an Götter glauben, die beide nur Spaßfiguren sind und beide vom selben Urvater abstammen, dem biblischen Urvater Abraham, der wohl ersten Menschen, der an den "Einen Gott" glaubte.

Der Vorfahr der Propheten Jesus und Mohammed (und auch Mose). Der Stammvater der drei monotheistischen Religionen Judentum, Christentum und Islam.

"Gepriesen seist Du, Herr, Schild Abrahams", heißt es im Schacharit, dem Morgengebet der Juden.

Das Abendgebet der Christen endet mit dem Dank an Gott für dessen Gnade gegenüber "Abraham und seinen Nachkommen auf ewig".

Fünfmal am Tag beten die Muslime für Ibrahim, wie Abraham auf Arabisch heißt: "Oh, Gott, segne Mohammed und seine Nachfolger, wie Du Ibrahim und seine Nachfolger gesegnet hast."

Drei Religionen, ein Urvater. Das konnte nicht gutgehen. Brudermord wiebei Kain und Abel, gegenseitige Eifersucht um die Gunst ihres Ur-Papis, dessen Grabmal getränkt ist mit dem Blut von Anhängern dieser drei monotheistischen Glaubensrichtungen. Kampf der einen gegen den Extremismus des anderen, um den eigenen Extremismus zu forcieren!

Beides Gelesen

Gibt sehr viele Gemeinsamkeiten und sehr viele Unterschiede.

Beide Religionen, oder alle drei, das Judentum gehört auch dazu, glauben an Teufel und Engel und Dämonen, an böse Geister und den bösen Blick, also alles Aberglaube, wodurch diese "Worte Gottes" als unwahr erkannt sind.

Sie glauben, dass Sex vor der Ehe Sünde sei und haben ihre spezifischen Reinhheitsgebote, die Christen eher weniger.

Unterschiede? Juden glauben an JHWH, Muslime an Allah, und Christen glauben, dass Jesus Gott sei, also haben sie verschiedene Götter.

Es gibt vieles was gleich und unterschiedlich ist, lies es am besten selbst nach.

Sie glauben an Offenbarungen und dass Gott Wunder bewirken würde, was Er jedoch nicht tut. Offenbarungen gibt es auch keine. Wirdespicht den Naturgesetzen, Gott hält Sich an sie.

Alle meinen, die einzig Wahren zu sein und den einzig wahren Glauben zu haben, darin sind sie also gleich. Und sie halten sich den Andersgläubigen überlegen und von Gott bevorzugt. Auch darin sind sie gleich und verschieden zugleich.

Beide Bücher drohen den Ungläubigen mit der Hölle. Und es sind schlimme Strafen für bestimmte Taten vorgeschrieben.

Woher ich das weiß:Eigene Erfahrung – Ex-Christ und Ex-Muslim, schon ok so.✔️
Beides Gelesen

Die Bibel so, wie sie heute vorhanden ist, so ist sie nicht offenbart worden. Man kann sagen, die ist eine Kombination aus der Thora, den Psalmen und dem Evangelium. Alle drei liegen aber nicht mehr im Original vor. 

Das Evangelium, was Jesus offenbart wurde, entspricht nicht der Bibel. Das Evangelium wurde Jesus offenbart. Dieser predigte und lehrte es. Er selber schrieb aber seiner Zeit auf der Erde nichts nieder, und er ordnete auch niemanden an, das zu tun. Erst Jahre später wurden Niederschriften durch andere Zeitzeugen vorgenommen. 

Thora, Psalmen und Bibel, sowie weitere Schriften vorher wurden mit einem Mal offenbart. Der Koran hingehen über einen Zeitraum von 23 Jahren. 

Die Schriften vor dem Koran waren alle nur für ein bestimmtes Volk zugedacht und für eine befristete Zeit gültig. Darum hat Gott sie nicht als schützenswert betrachtet. Er hat die Menschen deshalb damit beauftragt, die Schriften zu bewahren, obwohl er wusste, sie können es nicht, und das hat er ihnen auch bewiesen. 

Der Koran hingegen ist die letzte Offenbarung, die für alle Menschen und bis zum jüngsten Tag gültig ist. Gott hat sich verpflichtet, diese Schrift selbst zu bewahren. Und das hat er auch getan. Im Arabischen gibt es keine zwei Koranexemplare, die im Wortlaut abweichen. 

Der Koran ist zu 100% das Wort Gottes. Gott spricht ausschließlich selbst im Koran. 

Die Bibel ist heute nicht mehr zu 100% das Wort Gottes. Es befinden sich trotz Fehlern und Verfälschungen viele Wahrheiten darin. Nur etwa 1/10 der Bibel widerspricht dem Koran. 

Die Bibel enthält noch Gottes Wort, aber auch das Wort von Propheten, Historikern und unbekannten Autoren. Sogar Pornografie ist darin zu finden und Gott werden unzulängliche Eigenschaften gegeben, die nicht göttlich sind. Diese Dinge können nicht von Gott selber stammen. 

Es gibt wissenschaftliche Fehler in der Bibel, biologische, physikalische, mathematische und logische Fehler. Gott macht keine Fehler. 

Koran und Bibel haben fast die gleichen Geschichten über wichtige Propheten. In der Bibel sind diese Propheten sehr lasterhaft dargestellt. Im Koran hingehen begingen sie keine Sünden. 

Die Bibel ist chronologisch geordnet. Der Koran legt auf Zeiten hingehen keinen Wert, sonder auf moralische Wertevermittlung.

Und dann gibt es noch einen bedeutenden Unterschied, dass die Bibel von der Kreuzigung Jesus' spricht und der Koran sagt, dass Jesus weder gekreuzigt, noch getötet wurde. 

Das sind die wichtigsten Merkmale in meinen Augen. 

Woher ich das weiß:Studium / Ausbildung – Autodidakt Islam seit 2010 und Fernstudium
  • Der Koran legt auf Zeiten hingehen keinen Wert, sonder auf moralische Wertevermittlung.

Dummes Zeug! Der Koran ist nach der Wortzahl der Suren angeordnet. Wie in einem billigen Lehrbuch für Klippschüler!

Die kürzesten stehen am Ende, weil die Verfasser wussten, dass die halbgebildeten Konsumenten mit der Zeit langsam aber sicher einschlafen!

0

Ich habe die Bibel komplett gelesen und den Koran bislang nur bis incl. der fünften Sure.

Der Koran ist nach meiner vorläufigen Einschätzung zu ⅓ aus dem Alten Testament abgeschieben, zu ⅓ aus dem neuen Testtament zu zu ⅓ selbst erfunden.

Alles derselbe Unsinn.

Was möchtest Du wissen?