Wer hat spürbar gute Erfahrung mit der Beseitigung von Router-Elektrosmog?

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Hallo, gut, dass Du den Mut hast, hier diese Frage zu stellen. Ich weiß selbst,wie es ist als elektrosensibler Mensch öffentlich mit Bedenken gegen die "Zwangsbestrahlung",der wir tagtäglich ausgesetzt sind aufzutreten. Hier möchte ich Dir mal einige Tipps geben. Ich selbst spüre mittlerweile leider sofort Wlan (oder auch Bluetooth,Wifi etc..) umgehend durch Sympthome wie Kopfschmerzen, einen Druck zwischen den Augen und permanenten Nackenmuskulatur-Verspannungen. Wir zu Hause surfen ausschließlich kabelgebunden und Wlan ist bei uns überall und immer ausgeschalttet. Der Router ist mit dünnem Edelstahlgewebe umwickelt und ein Ableitungskabel geht in die Steckdose .Das gleiche beim TV-Router.Diese Erdungssets gibt es mittlerweile im Internet zu kaufen.(z.B. bei Y Shield). Du kannst Wlan Quellen und Mikrowellenstrahlung auch messen. Ich habe mir hier ein sehr gutes semi-professionelles Messgerät (acousticom2) bei ebay gekauft.Der Preis ist ca.200€,die gut investiert sind.Dieses Gerät zeigt zuverlässig alle diese Wlan/Bluetooth Quellen mit Dioden an.Kann ich nur empfehlen.Da wir vom Nachbar-Wlan Kopfschmerzen bekamen, haben wir Trittschallfolie (Alu) unter den Teppich gelegt.Die Kopfschmerzen sind nun weg! ..und das Wlan dringt nicht mehr durch.Diese Wlan und Bluetooth Technik ist noch gar nicht richtig erforscht und es gibt keine Langzeitstudien hierzu.Hochfrequente Strahlung die mühelos die dicksten Wände durchdringt, geht naturlich auch durch alle menschlichen Organe hindurch.Das kann nicht gesund sein.Was ich Dir noch empfehlen kann ist der Film:"Mobilfunk,die verschwiegene Gefahr".Ansonsten summa summarum: Abschirmen bringt viel. Hier hat sich mittlerweile eine ganze Industrie gebildet, da bereits geschätzte 15% der Bevölkerung Sympthome aufweisen, die Anfangs nicht zugeordnet werden können. Hierzu zählen auch Schlaflosigkeit, Migräne, nächtliches Zittern, andauernd widerkehrende Verspannungen, einen Druck am Hinterkopf und der gleichen.Sieh Dir den Film mal an und alles gute und unbekannterweise einen Gruß....

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Eine gute Frage und leider wird dieses Problem nicht richtig ernst genommen. Wie nimmt man den Router nachts komplett vom Netz?
Oder sprichst Du von WLAN?

Wenn man nicht gerade auf die einsame Insle umziehen will und kann...würde ich meinen Körper optimal mit Nährstoffe versorgen, vermeiden, was ich meiden kann( Smartphone, elektr. Wecker,..) und ggf. einen Baubiologen zu Rate ziehen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Abraham25
12.11.2016, 12:23

Wenn ich den Stecker des Routers ziehe (einen Schalter hat das Ding nicht) hab ich doch auch kein WLAN mehr, oder?

0

Ich hatte das gleiche Problem und habe mittels Edelstahlgewebe den Router umwickelt und dann geerdet. Dieses Set bekommst Du zu kaufen im Netz.(Y Shield).Das haben wir auch mit dem TV Receiver so gemacht.Alles Gute!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Einige Male hatte ich probiert, über WLAN ins Internet zu gehen, jedesmal bekam ich Kopfschmerzen im Stirnbereich. WLAN ausgeschaltet - Kopfschmerzen weg. Das ist nicht mal die Spitze des Eisberges an Nebenwirkungen auf die Gesundheit. Wenn ich im Internet recherchiere, welchen Nebenwirkungen viele Leute durch WLAN und hochfrequenten Techniken ausgesetzt sind, möchte ich nicht mit denjenigen tauschen, die wider besseren Wissens die Menschheit hinter das Licht geführt haben um finanzielle Vorteile zu erlangen und sich eines Tages vor Gott verantworten müssen, den sie nicht hinters Licht führen können.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Viel Spaß doch das ist ein Irrglaube. Du hast einfach zu viele elektrischen Geräte um dich herum die halt Elektromagnetische Wellen ausstrahlen. Ganz wegmachen wird nie gehen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Je nach Router kannst du die Sendeleistung runterfahren oder adaptiv anpassen. Ob es spürbar was bringt weiß ich nicht

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?