Wer hat sich die Namen Wochentage eigentlich ausgedacht? :D

5 Antworten

Google weis alles ^^

Der erste Tag galt als Tag der Sonne (dt. Sonntag, engl. Sunday, lat. dies solis); die franz. Bez. dimanche, die italien. Bez. domenica und die span. Bez. domingo (= Tag des Herrn) gehen auf christlichen Einfluss zurück

Der zweite Tag galt als Tag des Mondes (dt. Montag, engl. Monday, lat. dies lunae, franz. lundi, italien. lunedì, span. lunes)

Der dritte Tag galt als Tag des Mars (lat. dies martis, franz. mardi, italien. martedì, span. martes), dessen Gott dem germanischen Gott Tyr oder Ziu entspricht, woher sich dt. Dienstag und engl. Tuesday ableiten.

Der vierte Tag galt als Tag des Merkur (lat. dies Mercuri, franz. mercredi, italien. mercoledì, span. miércoles), dessen Gott dem germanischen Gott Wodan (Odin) gleichgesetzt wurde, woraus sich engl. Wednesday ableitet, die dt. Bezeichnung Mittwoch geht auf christlichen Einfluss zurück.

Der fünfte Tag galt als Tag des Jupiter (lat. dies Iovis, franz. jeudi, italien. giovedì, span. jueves), dessen Gott mit dem germanischen Gott Donar (Thor) gleichgesetzt wurde, woraus sich dt. Donnerstag und engl. Thursday ableiten.

Der sechste Tag galt als Tag der Venus (lat. dies veneris, franz. vendredi, italien. venerdì, span. viernes), die mit der germanischen Göttin Frija (Frigg, nicht zu verwechseln mit Freyja) gleichgesetzt wurde, woraus sich engl. Friday und dt. Freitag ableiten.

Der siebte Tag galt als Tag des Saturn (lat. dies Saturni, engl. Saturday), die Bezeichnungen dt. Samstag, franz. samedi, italien. sabato und span. sábado gehen auf den jüdischen Sabbat zurück, die norddt. Bezeichnung Sonnabend geht auf die germanische Tageseinteilung, in der ein Tag mit dem Abend begann, zurück.

Die Wochentage sind Lehnübersetzungen der ursprünglich babylonischen Namen.

 Die sieben Tage der babylonischen Woche wurden nach den mit bloßem Auge sichtbaren Wandelsternen des geozentrischen Weltbilds benannt (Sonne, Mond, Mars, Merkur, Jupiter, Venus, Saturn), die zum Zeitpunkt der Benennung als Götter selbst angesehen wurden. 

Diese Namen sowie der Götterglaube wurden durch Vermittlung der Juden von Griechen und Römern übernommen. Als die Germanen diese Namen im 4. Jahrhundert kennen lernten, benannten sie diese nach den Namen der entsprechenden germanischen Götter um.

 Im Zug der Christianisierung wurde dann später versucht, diese heidnischen Namen wieder zurück zu drängen, was nur beim Mittwoch und dem Samstag gelang.

http://de.wikipedia.org/wiki/Wochentag

Die Namen der Tage sind nach Göttern -fünf davon nach germanischen- benannt:

Sonntag: Sunna, die Sonnengöttin führt die Pferde, die den Sonnenwagen ziehen.

Montag: Mani, der germanische Mondgott ist der Bruder der Sonne. Er überwacht den Lauf des Mondes, der von Wölfen gehetzt seine Bahnen zieht.

Dienstag: Der Schwert- und Kriegsgott (Tiu) hat diesem Tag seinen Namen gegeben. Auch hier hilft Dir die englische Bezeichnung des Wochentages (Tuesday).

Mittwoch: Bei uns die Wochenmitte im englischen ein Tag zu Ehren des Göttervaters Wotan (Wednesday).

Donnerstag: Der Gott Donar lässt mit seinem Grollen Himmel und Erde erbeben. Die englische Bezeichnung des Tages verweist darauf, wie dieser Gott auch genannt wurde (Thursday = Thorstag).

Freitag: Freia (Frigg), die Göttin des Frühlings, der Schönheit und Liebe ist Namensgeberin für diesen Wochentag.

Samstag: Abgeleitet vom jüdischen Sabbat, im Englischen (Saturday) dem römischen Gott Saturn geweiht.

Interessant. Danke! :)

0

Was möchtest Du wissen?