Wer hat Schuld am Verkehrsunfall?

11 Antworten

Der Polizist hat nicht unrecht ! Du trägst die Hauptschuld tippe mal zu

70 % ...Dadurch das die Frau fast halb so schnell fuhr wie erlaubt war die Verkehrslage für dich nicht eindeutig .......


§ 5 Abs.3 Nr.1 STVO besagt das überholen nicht erlaubt ist wenn die Verkehrslage unklar ist ! Zwar sagen Gerichte das eine Verlangsamung eines vorausfahrenden noch keine unklare Verkehrslage schafft jedoch wurde hier die Geschwindigkeit doch erheblich reduziert !

Eine Verkehrslage ist unklar, wenn der Überholende nicht verlässlich beurteilen kann, was der vorausfahrende Verkehrsteilnehmer sogleich tun werde. Unklar kann die Verkehrslage sein, wenn der vorausfahrende Verkehrsteilnehmer die Fahrt verlangsamt ...................................... so das        LG Berlin 04.06.2012.. 44S156/11

Allerdings trifft die Fahrerin des anderen Auto eine Mitschuld  am Unfall ....

Du solltest einen Rechtsanwalt in Anspruch nehmen um die Haftungsquote ein wenig zu deinen Gunsten zu beeinflussen !




Wenn Jemand innerhalb einer Ortschaft überholt wird der immer gleich als Verkehrsraudi hingestellt. Natürlich handelt es sich dabei oft um einen Solchen weil bei erlaubten 50Km/h die gewöhnlich auch gefahren werden und ein Überholen gewöhnlich nur in Verbindung mit einer Geschwindigkeitsübertretung möglich ist, aber wenn da Jemand mit 30Km/h herumgondelt gibt es keinen grundlegenden Grund warum man den nicht überholen dürfen sollte.

So wie sich das liest hast Du genau dies gemacht, Du musstest nur schauen ob Du mit Deinem Überholvorgang Jemanden gefährden könntest. Also hättest Du Dir Gedanken machen sollen warum diese Dame 30Km/h fährt obwohl 50Km/h erlaubt sind. So wie es sich liest fuhr die schon länger mit der Geschwindigkeit, demnach nachvollziehbar dass sie dachte in ner 30er-Zone zu sein, Ökofreak ist, oder sonstige Gründe dafür hatte und es nicht nachvollziehbar war dass sie wegen einem bevorstehenden Abbiegevorgang langsamer wird. Sie hat auch sonst nicht ihr Abbiegevorhaben angezeigt und dass sie neben Dir fahrend einlenkte zeigt dass sie auch überhaupt nicht geschaut hat, weder Rückspiegel noch Schulterblick.

Meines Erachtens liegt die Hauptschuld also klar bei dieser Dame, fraglich nur wie dies nun die Justiz sieht. Da der Polizist schon Dich zum Hauptschuldigen deklariert hat wird die dies wohl ähnlich sehen. Also wird Dir deren Versicherung wohl kaum freiwillig Deinen Schaden begleichen und Du wirst wohl einen Anwalt brauchen der Dich dann auch besser beraten kann als wir hier.

Da werden beide wohl eine Teilschuld bekommen.

Eine Lichthupe ist kein wirklich geeignetes  Signal aus dem jemand erkennen kann dass du überholen wirst. Das ist nach StVO außerdem nur außerhalb geschlossener Ortschaften zulässig.  Die meisten nutzen die ja eher zur "Nötigung" um ihrem Unmut auszudrücken dass der Vordermann stört und Platz machen soll.

50 ist übrigens die zulässige Höchstgeschwindigkeit, die Dame darf durchaus langsamer fahren, z.B. wenn sie sich orientieren muss weil sie eine Adresse sucht oder z.B. wenn Kinder am Straßenrand sind. Da musst du dann halt dahinter auch langsamer fahren. So eilig kann man es gar nicht haben dass die paar Sekunden nicht drin sind die das ausmacht.

50 ist übrigens die zulässige Höchstgeschwindigkeit, die Dame darf durchaus langsamer fahren,

Und dann darf man auch überholen.

3
@Crack

Genau, die Definition von Überholen ist mit deutlich höherer Geschwindigkeit an Jemanden vorbeifahren. Fährt jemand deutlich langsamer als der zulässigen Höchstgeschwindigkeit spricht nichts dagegen den zu überholen!

0

Zwei Totalschäden nach Unfall. "Schuld u. Teilschuld", bitte um Hilfe!

Hatte am 13.04 einen Autounfall. Habe Stoppschild überfahren, die Fahrerin kam mit

hoher Geschwindigkeit von rechts, keiner von uns beiden konnte bremsen, es kam zu einem Zusammenstoß mit 2 Totalschäden. Sie wurde ebenfalls verwanrt.

Zuerst war es schwierig herauszufinden, ob inner- oder außerorts. Hat sich als außerorts

herausgestellt. Habe Polizei benachrichtigt, war am Unfallort. 

Sowie es sich am Unfallort anhörte, habe ich sozusagen die Hauptschuld. Die andere Person wird eine Teilschuld bekommen.

Habe aber noch nichts schriftlich. Bin selber Teilkasko versichert, die andere Person Vollkasko. Hat auch einen Rechtsanwalt genommen.

Sie wurde von der Polizei am Unfallort befragt, ob sie gebremst hat. Sie sagte ja, ich habe darauf geachtet: die Person hat meiner Meinung nach nicht gebremst. Bin mir sehr sicher, würde das unter Eid aussagen.

Es gibt keine Zeugen.

 Warte auf den Polizeibericht. Würde das Auto gerne schnellstmöglich verkaufen.

Was ist, wenn die andere Person nun eine Teilschuld bekommt. Kann ich dann auch irgendwelche Ansprüche stellen, so dass ein Gutachter mein Auto sehen will???

Was ist, wenn nun Aussage gegen Aussage steht, wenn sie abstreitet zu schnell

gefahren zu sein, da Zeugen fehlen?

Wie lange dauert es, bis endlich der Bericht der Polizei kommt, damit es endlich weitergeht?

 

...zur Frage

Vorfall melden?

Ich bin eben auf der Autobahn gefahren, als mich ein Wagen mit Schweizer Kennzeichen von hinten mit Lichthupe bedrängte. Er fuhr extrem dicht auf. Ich konnte aber nicht rechts rann fahren, da dort ebenfalls jemand fuhr. Ich habe meinen Überholvorgang dann beendet , als der Wagen rechts überholte, das Fenster öffnete und von dort zwei Flaschen gegen mein Auto warf (während er überholte) Quasi als Bedrohung, da ich den Überholprozess nicht abgebrochen habe.

Da es draußen dunkel ist, konnte ich bis jetzt noch nicht sichten, ob mein Auto einen Schaden erlitten hat.

Sollte ich den Vorfall der Polizei melden? Ich habe mir das Kennzeichen gemerkt. Aber wie gut stehen meine Chancen, dass der Wagen aus der Schweiz auch erfolgreich zurück verfolgt wird?

...zur Frage

Auto gefahren mit Führerschein A1 was passiert jetzt?

Und zwar frage ich für ein kollege also am 15.07.2015 um 00:10 parkte mein kollege sein auto und da hat anscheind schon die polizei gewartet ja gut ist fahren ohne fahrererlaubnis was kommt jetzt auf ihn zu

er ist 17 er ist nicht vorbestraft also ersttäter hat nur den A1 führerschein wird ihn der auch entzogen? bekommt er punkte oder fahrverbot bzw führerscheinsperre er hätte nur noch die Fahrprüfung ablegen müssen

danke im voraus

...zur Frage

Verkehrskontrolle, Meine Rechte?

Meine Frage lautet: 1.darf die Polizei ohne irgendeinen begründeten tatverdacht einfach so vornehmen? Könnte ich so eventuell die Polizei austricksen?: also nehmen wir mal an jemand der regelmäßig kifft, jedoch niemals unter aktivem Einfluss fährt Gerät in eine verkehrskontrolle und die führt zum Führerscheinentzug. Das will dieser jemand natürlich nicht. Also stellt er sich n halbes Bier ins Auto und trinkt einen Schluck um den Verdacht auf Alkoholkonsum zu lenken. Der Text würde dann natürlich negativ ausfallen also weit unter dem Norm promillewert der strafbar ist, womit wäre dann der Verdacht sozusagen aufgehoben. Frage also: 2. können die Polizisten nun den Blut test anordnen UND ist dieser blutalkoholtest nur spezifisch zur Identifikation von Alkohol oder fliegt spätestens dann der "kleine Spion in geheimer Mission" auf?
Danke für alle Antworten im voraus, hoffe ihr versteht wie ich das meine ^^

...zur Frage

Kennzeichen notiert

Folgende Situation: Ich fuhr hinter einem langsam fahrenden Fahrzeug. Nach dem Überholverbot und freier Sicht auf die Gegenfahrbahn,überholte ich den Wagen. Ich sah das auf der Gegenfahrbahn mit hoher Geschwindigkeit ein Auto mir entgegen kam und scherte schnell wieder ein. An der nächsten Ampel hielt ich an und die Person,die ich überholte, kam zu mir und schrie mich an. Er meinte nur,dass er mein Kennzeichen notiert hat und mehr nicht. Leider bin ich in der Probezeit. Falls ich angezeigt werde,was soll ich machen ???

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?