Wer hat schon mal sein Kind mit zur Reha-Maßnahme genommen? Keine Mutter-Kind Kur!

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

liebe amabia. ich habe schon beides gehabt, und immer mit meinen kindern zusammen. wenn man eine mutter-kind-kur hat, hat man die möglichkeit die kids den ganzen tag betreuen zu lassen. außer in der mittagszeit. meist 2 stunden. bei der reha kannst du dein kind nur betreuen lassen, wenn du selber anwendungen hast, danach nicht mehr. ich war damals auf fehmern im ifa ferienzentrum direkt am südstrand. die bieten dort beides an. die betreuung war hervorragend. wenn du außerhalb der ferien fährst, haben die kids max. 2 stunden unterricht pro tag. außer wochenende. es werden nur die hauptfächer unterrichtet. unsere lehrer waren so nett und haben der klinik den lehrplan für diese zeit zukommen lassen und ihn und auch noch mitgegeben. alle anderen fächer haben meine mädchen immer in der mittagzeit gemacht.....da war eh keine kinderbetreuung. ich hoffe, ich konnte dir ein wenig weiterhelfen.

lg tanja

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von amabia
09.03.2010, 09:52

Danke für deine Antwort. Sind deine Kinder gut damit klar gekommen ? Verstehe ich das richtig, dass du die Reha, die vom Rententräger finanziert wurde auch einer Mutter-Kind-Kurklinik gemacht hast ? Das wäre natürlich genial weil da dann ja automatisch mehr Kinder wären.....

0

Ich war vor sechs Jahren mit meinem noch nicht schulpflichtigen Kind bei einer psychosomatischen Kur. Es waren noch max. vier (meistens weniger) Kinder dort, die zusammen in einem kleinen Kindergarten in der Klinik betreut wurden. Mittags war für uns beide eine Stunde frei. Danach ging die Betreuung noch bis 15.30 Uhr. Ich fand es sehr angenehm so. So blieb mir auch nachmittags noch ein wenig Zeit für mich. Heute würde ich mein Kind nicht mitnehmen, um mehr Zeit für mich zu habe. Aber das ist entwicklungsbedingt und mein Kind ist auch schon älter. Vor sechs Jahren hätte ich eine so lange Trennung nicht durchgehalten. So konnte ich damals auch einer notwendigen Kurverlängerung um zwei Wochen ruhigen Gewissens zustimmen. Mein Kind hat sich im Übrigen pudelwohl gefühlt, besonders unter den vielen Erwachsenen. Oft "hoppte" er von Zimmer zu Zimmer oder Tisch zu Tisch. Wir haben viel gemeinsam gemacht und es war eine sehr intensive gemeinsame Zeit.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Kann ich leider nicht sagen, nur WIDERSPRUCH. Beinah alle Anträge für Mutter-Kind-Kuren werden erstmal abgelehnt. Auf was anderes würd ich mich garnicht einlassen, wüsste auch nicht wo die Ersparnis für die Kasse sein sollte. Das wäre optimal für beide. Zur NOt zieh die Caritas zu Rate, die helfen Dir da pfiffig durch.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von amabia
08.03.2010, 11:03

Das ist schön, dass ihr so schnell antwortet - beantwortet nur leider meine Frage nicht :-//

0

Hast du denn niemand bei dem du das Kind lassen kannst? Großeltern, Freunde.....

Das wäre das einfachste.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von jimmini
08.03.2010, 11:00

Wenn sie allein mit dem Kind ist aber nicht das Beste für's Kind. Das wär zu lange!

0

Was möchtest Du wissen?