Wer hat schon mal eine AussenWand trocken legen lassen und was für kosten muss man etwa einplanen?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Das kann man doch hier unmöglich beantworten! Aussenwand ist nicht gleich Aussenwand, es muss zuerst einmal die Ursache gefunden werden, bevor man - wenn überhaupt möglich - mit der Trockenlegung beginnt, Du hast auch nichts über die Abmessungen geschrieben, und es gibt verschiedenste Methoden, die - je nachdem, woher die Feuchte kommt - unterschiedlich zielführend sind. Lass den Mauerschaden begutachten und Dir von verschiedenen Trockenlegungsfirmen ein Angebot legen, das ist die einzig zielführende Vorgangsweise. Egal mit welcher Methode - sehr billig ist eine Mauertrockenlegung nicht

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Richtig - vorher feststellen woher die Feuchte kommt.

Wenn Keller an der Innenseite feucht sind, dann empfehlen sehr viele Fachleute: da hilft nur außen Aufgraben, Abdichten, Einbauen einer Drainanlage und dann auch noch alles mit einer Wärmedäm-mung versehen usw..
Vorab sollte jedoch immer genau geprüft werden, woher denn die Feuchte kommt?
Denn dies muss nicht immer von außen sein!
Diese Feststellung ist jedoch nicht einfach, und ich kämpfe oft gegen viele alte Vorurteile. Wenn ich ein feuchtes Objekt besichtige, stelle ich oft fest, dass eine Abdichtung überhaupt nicht möglich ist. Interessant ist, kaum jemand weiß, gegen welch drückendes Wasserwas, sollte abgedichtet werden und dann, auch noch wie?
Denn wenn eine Abdichtung (je nach Lastfall) sinnvoll sein sollte, so müsste man auch darüber dis-kutieren, wie hoch denn das Wasser an der Außenseite anstehen könnte. Aber auch wie unter dem Haus eine Ergänzung dieser Abdichtung hergestellt werden könnte. Viele Hausbesitzer wissen über-haupt nicht, ob Stauwasser entstehen kann und kennen auch die Grundwasserstände nicht.
.
Meine erste Frage ist oft, wie hoch steht das Wasser im Keller?
Die Antwort ist meist - Wasser steht nicht im Keller, „nur“ die Wände sind feucht.
Dies wird dann davon abgeleitet, dass Wasser eindringen muss, wenn innen die Wände feucht sind. Dass es auch noch andere Möglichkeiten von Feuchteschäden im Keller gibt, ist oft erst nach einer längeren Diskussion verständlich

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?