Wer hat schon mal bei der Krankenkasse eine Haushaltshilfe beantragt?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Die 10% Selbstbeteiligung sind täglich mindestens 5,00 EUR, maximal 10,00 EUR und zwar bei allen Krankenkassen. Ob allerdings bei einer Erkrankung, bei der du nicht im Krankenhaus sondern nur ambulant, d.h. zuhause behandelt wirst, Haushaltshilfe bekommst ist in der Satzung der einzelnen Krankenkasse geregelt. Manche Kassen zahlen in dem Fall nicht => einfach mal nachfragen. Ein Tip noch am Rande: Wenn du eine Bekannte hast, die deine Kinder betreut zahlen die meisten Kassen dafür auch noch eine Vergütung. Denn wenn du die Caritas anheuerst wird das richtig teuer. Die nehmen meines Wissens pro Stunde so um die 15,00 EUR. Dementsprechend hoch wird auch die Zuzahlung.

Du beantragst schlicht und einfach diese Haushaltshilfe bei Deiner Kasse. Dort wird man nach dem üblichen Gejammer, was das denn wieder alles koste, nachgeben und Dir für den benötigten Zeitraum eine Haushaltshilfe bewilligen.

Die Haushaltshilfe wirst Du in der Regel von einem ortsansässigen Sozialverein (Caritas etc.) selbst "ordern" müssen und dort wird man als Erstes fragen, ob die Kasse die Kosten übernimmt.

Gutes Gelingen - auch für die OP.

Vielleicht noch ein kleiner Hinweis. Es gibt auch hier eine Selbstbeteiligung von max. 10%!

0
@TheSchnurpsi

Ich weiß nicht, ob der SB generell gilt oder von Kasse zu Kasse unterschiedlich ist. Ich kann mich nicht erinnern, dass wir bei unserer HH was zubezahlt hätten. Aber wichtig ist Dein Hinweis auf jeden Fall.

0

Was möchtest Du wissen?