Wer hat schon Erfahrungen mit Initiativbewerbungen gemacht?

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Hallo, ich kann Initiativbewerbungen nur empfehlen. Aufgrund einer Intiativbewerbung habe ich ein interessantes Jobangebot erhalten, dass ich auch angenommen habe. Allerdings sind bei Initiativbewebungen einige Dinge unbedingt zu beachten:

  1. Kenne Dich selbst: wohin geht der Weg? Was willst Du erreichen? Veränderung oder Kontinuität in den Aufgabenbereichen.

  2. Recherche ist alles: Rasenmäher-Bewerbungen auf gut Glück sind Zeitverschwendung. Firmen sind für Dein Profil interessant? Was bringst Du mir, was für Deine Traumarbeitgeber wertvoll sein könnte? Gleiche ab was Du mitbringst und was die Firma braucht. Ich habe mich sehr intensiv mit potenziellen Arbeitgebern auseinandergesetzt, vorrangig über deren Homepages.

  3. Suche direkten Kontakt: ich habe alle interessanten Firmen angerufen und mit den Geschäftsführern oder Personalverantwortlichen gesprochen, um zu klären, ob Interesse und Bedarf besteht. Die Reaktionen waren durchwegs positiv und ich habe daraufhin zeitnah aussagekräftige und auf das Unternehmen zugeschnittene Bewerbungsunterlagen gesendet. Vereinbare übrigens telefonisch einen Zeitraum um nachzufragen.
    In meinem Anschreiben habe darin anhand von Beispielen beschrieben, was ich bereits gemacht habe, was mich an dem Unternehmen interessiert und wobei ich sie unterstützen kann.

  4. Melde Dich zum vereinbarten Zeitpunkt. Bleib am Ball!

Ich empfehle das Buch von Püttjer und Schnierda zu dem Thema. Wichtig ist es, Freunden, Bekannten, Familie die eigenen Bewerbungsunterlagen zu zeigen und sich den Rücken stärken zu lassen. Der persönliche Kontakt vorab ist sicher vorteilhaft allerdings muss ich dazu sagen, dass ich mit meinem neuen Arbeitgeber schon früher Berührungspunkte hatte.

Alles Gute für Euch. Es lohnt sich den verdeckten Arbeitsmarkt zusätzlich zu Stellenausschreibungen zu erschließen.

Ich habe mal ein paar Initiativbewerbungen geschrieben, aber leider nur Absagen bekommen, da kein Bedarf war.
Wesentlich bessere Erfahrungen habe ich gemacht, indem ich Stellenanzeigen (Zeitung / Internet) studiert habe, mir überlegt habe, was mir gut gefallen würde und wo ich bzgl Qualifikation gut hinpassen würde.
Auf diese Weise habe ich nur eine Bewerbung für meine vorletzte Stelle benötigt, für meine letzte nur eine mündliche (da meine Arbeitsweise bekannt war) und für meine aktuelle Stelle habe ich drei Bewerbungen geschrieben.
Gruß wiele

Ich habe bisher immer Initiativbewerbungen gemacht und war noch nie arbeitslos, habe alle 3 Jahre gewechselt. Natürlich habe ich auch einiges an Wissen und Berufserfahrung aufzuweisen und bin daher für manche Arbeitgeber interessant, so daß meine Bewerbung mal behalten wurde, mal kam sie gerade als jemand gekündigt hatte und der Chef hat sich die Anzeigenkosten gespart.

ich habe meine letzten beiden stellen als kommunikationsdesignerin per initiativbewerbung bekommen. meiner erfahrung anch muss man 1. besonders auffallen (auch wenn man vllt keine oder nur wenige mitbewerber hat) und 2. muss man sich wirklich gut verkaufen können. das heißt: nicht übertreiben, nicht sbeschönigen, aber wirklich offensiv schreiben, was man kann und warum das unternehmen genau das braucht, was man kann.

Ich bekomme regelmäßig Initiativ-Bewerbungen. Viele Bewerbungen lauten auf Jobs, die in einer Werbeagentur normalerweise nicht gebraucht werden. Dann bewerben sich erstaunlich viele Bewerber auf Tätigkeiten, wie Gestaltung oder Texten, ohne eine Arbeitsprobe beizufügen. Ich habe den Eindruck, dass einige nur eine Absage zur Vorlage bei der Arbeitsagentur brauchen. Die Bearbeitung bzw. das Schreiben von Absagen ist für mich inzwischen ein erheblicher Aufwand. Ehrlich gesagt - es nervt.
Ich rate vor einer Initiativbewerbung telefonisch anzufragen, ob prinzipiell Personalbedarf besteht.

Heute geht ohne Eigeninitiative nicht viel. Hier kannst du nachlesen, was ein Fachmann dazu zu sagen hat:

http://www.karrierefuehrer.de/bewerbung/initiativbewerbung.html

Weitere Infos und Tipps findest du, wenn du bei Google "Initiativbewerbung" eingibst :-)

Hab ich auch versucht, wird einem auch immer wieder geraten. Aber meine haben damals nix gebracht. Einzige Ausnahme - bei Zeitarbeitsfirmen, die haben damals immer gesucht.

Was möchtest Du wissen?