Wer hat recht! - Zeitarbeitsfirma will das ich kündige....?

... komplette Frage anzeigen

11 Antworten

Du kündigst auf gar keinen Fall!

Du solltest schnellstens zur ARGE gehen und denen den Fall genau so schildern.

Erstens hätte die Leihe Dich gar nicht abmelden dürfen (wie ja die meisten hier auch schon richtig angemerkt haben), zweitens kriegt die Leihe Probleme, wenn die dauernd nach drei Monaten ihre Neueinstellungen kündigen - denen kann ihre Betriebserlaubnis entzogen werden!!!

Also lieferst Du einen wichtigen Hinweis, der dann auch an die entsprechenden Stellen weitergeleitet wird.

Vermutlich bist DU auch nicht der/die Erste, der solche Probleme mit dieser Leihe hat...

Viel Glück bei der Suche nach einem fairen AG. Die gibt es vereinzelt auch unter Zeitarbeitsfirmen :)

Kommentar von KnorxyThieus
01.07.2016, 18:55

Gute Antwort!

Ist die Leihe ein Fachbegriff, welcher mir gleich wie dem Duden nicht bekannt ist, oder meintest du etwa die Laiin? :)

1

Dann hat sie mir gesagt sie hat mich aber schon am Mittwoch abgemeldet weil ich gesagt habe ich will von selber gehen

An dem Tag hast Du aber nicht gekündigt, die Frau hatte keinen Anlass Dich abzumelden. Ein "Ich möchte wahrscheinlich kündigen" ist noch lange kein "Melde mich ab".
Also eindeutig ein Fehler der Frau.

Versuch am Besten nochmal einen Termin mit einem Verantwortlichen zu vereinbaren und das Ganze zu klären. Die Zeitarbeitsfirma kann Dich nicht einfach abmelden, obwohl Du nicht gekündigt hast, dann ihre Fehler verpfuschen, für sich selber alles geraderücken und Dir dann erzählen Du müsstest irgendwas machen und hättest kein Recht auf Dies und Das.

da kann man als arbeitnehmer nur bei der zeitfirma kündigen .

das vor die tür stellen durch den entleihenden betrieb ist normal . die haben nicht bekommen was sie bestellten . für den unqualifizierten zahlen die nicht unnötig geld .

Kommentar von SiViHa72
01.07.2016, 10:34

Das ja, aber die ZAF kann nicnt einfach ohne eine schriftliche Kündigung den AN abmelden. Fehler liegt ganz klar bei ZAF.

0

1. Die Kündigungsfrist ist in der Probezeit für beide Seiten 2 Wochen.

2. Eine Kündigung ist eine einseitige, empfangsbedürftige Willenserklärung die in Schriftform erfolgen muss. Macht ja auch Sinn, telefonisch kann man das nur selten nachverfolgen. Heißt: Man kann nicht mündlich kündigen. Hat sie dich abgemeldet kannst du dagegen Klage einreichen, die du auch gewinnen würdest. Sie hat ja kein Nachweis über deine Kündigung.

Kommentar von Alexandernov19
01.07.2016, 10:33

Bei den IGZ-Tarifen gelten mitunter kürzere Kündigungsfristen!

1
Kommentar von J0eSpivy
01.07.2016, 10:41

"vom dritten Monat bis zum
sechsten Monat des Beschäftigungsverhältnisses
2 Wochen."

Quelle: igz-dgb-tarifwerk_2013-2016

Ralfi1988 liegt also richtig

1

Also eine Kündigung hat in Deutschland immer schriftlich zu erfolgen, von daher ist die reine Aussage von dir, dass du nicht mehr dort arbeiten möchtest keine gültige Kündigung. Du hast somit noch ein ungekündigtes Arbeitsverhältniss.

Telefonisch macht man sowas auch nicht, gehe zu denen hin und rede mit ihnen, auch einfach zu vereinbarten Terminen nicht auftauchen ist eine Unart. 

Lasse dich kündigen damit du, wie du ja bereits weißt, auch Anspruch auf ALG hast, auch ein Aufhebungsvertag solltest du NICHT unterschreiben, da du hier auch eine Sperre bekommst. 

 Am Monatg kam der Meister zu mir und hat gesagt das wird nix weil ich dauernd sachen nachfrage nach 3 Monaten und ich soll mir überlegen ob ich gehe oder eine änhliche Stelle in der Firma annehme sonst wird das nichts.

Ein faires Angebot vom Entleiher.

Ich hab mirs überlegt aber ich wollte nichtmehr in der Firma bleiben. 

Dann musst Du das Deiner Zeitarbeistfirma sagen, so dass sie Dich vielleicht woanders einsetzen.

Theoretisch müsste mich ja eigentlich die Firma kündigen wenn sie mich nicht übernehmen möchte.

Sie muss nicht Dir /Dich kündigen sondern Deiner Zeitarbeitsfirma mitteilen, dass sie Dich nicht mehr benötigen.

Dann hat die Frau am Telefon gesagt die Kündigungsfrist dauert 1 Woche wenn ich bis morgen (30.) vorbeikomme und ich die Kündigung vorbei bringe. 

Da hat sie wohl was falsch verstanden.

Dann hab ich gesagt wir können das dann morgen nochmal bereden.

Was sie mir nicht gesagt hat ist das sie mich schon am selben Tag abgemeldet hat von der Zeitarbeitsirma und sie davon ausgegangen ist das ich zu 100% von selber kündigen möchte obwohl wir das alles nur Telefonisch beredet haben und ich noch nicht da war. Aufjedenfall war ich dann in der Firma und alle Mitarbeiter haben mir gesagt das ich nicht von selber kündigen soll weil ich dann kein Arbeitslosengeld bekomme und die Firma mich von selber rausschmeisen soll wenn sie mich nicht haben will.

Bloß nicht selber kündigen und der Zeitarbeitsfirma mitteilen, dass sie die Abmeldung rückgängig machen sollen, weil sie nicht rechtens ist, denn es liegt keine schriftliche Kündigung vor.

Lass dich kündigen.

Mehr schreibe ich dazu nicht.

Nur noch, dass (die meisten? alle?) Zeitarbeitsfirmen moderne Sklavenhändler sind.

Ich sag auch auf keinen fall kündigen da sonst du drei Monate eine späre vom Jobzenter bekomst

Kurz und knapp: ne Kündigung hat immer schriftlich zu erfolgen. Und die Fristen haben eingehalten zu werden. Einfach auf blauen Dunst schon mal abmelden.. fehler, ganz großer Fehler. Die Frau scheint ja richtig Ahnung von ihrem Job zu haben.

(bei ZA wundert mich gar nichts)

Sie hat definitiv einen Fehler gemacht, war zu vorschnell.

Und Du beharrst dabei, das war eine reine Information, die Du wolltest Ihr wolltet erstmal noch ein persönliches gespräch führen.

Ist doch so!! >> "Ich hab mich gestern wo wird das bereden sollten mit der Kündigen bei der Zeitarbeitsfirma nicht gemeldet."

Und dann meldet die Trulla einfach mal direkt ab? Setzen 6, dafür sollte man ihr ne Abmahnung geben.

Das sagst Du ihr natürlich icht, aber die hat echt ne Klatsche. Sie hat nen totalen Fehler gemacht, nicht Du.

Korrekt: wenn die Dich nicht wollen,d ann sollen sie Dich kündigen. Nicht umgekehrt.

Kommentar von hollandgeflutet
01.07.2016, 10:47

Und wenn ich sag ich will gehen und die mich dann abmelden am selben tag? Ok ich sie hat mir davon auch ncihts gesagt..

0
Kommentar von PlueschTiger
01.07.2016, 12:29

Zusammengefasst heißt das, der Job besteht unabhängig von dem gesagten weiter, bis die Kündigung von einer der Seiten auf dem Tisch liegt? Was ist aber wenn er abgemeldet ist und es passiert was wenn er Arbeitet?

0

Was am Telefon besprochen wurde ist doch nicht nachweisbar.Wenn sie dich nicht will muß diese auch Kündigen.

Hallo

versteh ich nicht deine Frage, warum will dir der Meister eine andere ähnliche Stelle geben wenn du auf der der du jetzt bist er nicht zufrieden ist weil du noch nicht selbstständig arbeiten kannst?

Das ist unlogisch. 

Warum hast du dich nicht bei der Zeitarbeitsfirma gemeldet wenn es doch vereinbart war?

Das ist fahrlässig. 

Warum meldet dich die Frau einfach ab, sie hat nichts von dir unterschriebenes?

Das ist unseriös. 

Warum schreibst du in jedem Satz das Wort "gesagt" 

Das ist schwer zu lesen. 

Danke 

Was möchtest Du wissen?