Wer hat positive Erfahrungen mit Hypnose bei "Geräuschempfindlichkeit"?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Ja, mir hat eine Hypnose CD geholfen, die ist von Dieter Eisfeld. Ich keide selber unter Geräuschüberempfindlichkeit und die hilft mir wirklich gut, kann währenddessen sehr gut abschalten und bin überhaupt nicht mehr gereizt.

Ich würde das auf jeden Fall probieren, ja. Als Hypnosetherapeut würde ich folgendermaßen vorgehen:

  1. Klärung der Wohnsituation als unterstützende Maßnahme. Dicke Teppiche und Vorhänge z.B. dämpfen Schall und reduzieren Umgebungslärm.

  2. Die Ursache / Geschichte der Geräuschemfpindlichkeit klären. Du schreibst, daß es erst vor ein paar Monaten erstmalig aufgetreten ist, und das hat einen Grund. Vielleicht gab es damals ein Ereignis, welches deinen Körper v.a. zum Einschlafen hin seither in Alarmbereitschaft versetzt. Was also hat dich damals ggf. aufhorchen lassen?

  3. Falls es hierzu keinen bewußten Zugang gibt, würde ich mit dem Unbewußten zu dieser Frage direkt verhandeln - und könnte bei der Gelegenheit auch gleich klären, ob vielleicht tatsächlich einfach nur eine Mangelerscheinung vorliegt (wie z.B. Magnesium, was, wie ich gerade gelesen habe, hemmend auf die Freisetzung von Streßhormonen wirkt - hier in der Tat auch der Bezug zur Alarmbereitschaft)

  4. Posthypnotische Suggestion, welche, falls erforderlich die natürliche Fähigkeit des Gehirns, irrelevante akustische Signale auszublenden wiederherstellt.

Magnesiummangel kann Geräuschempfindlichkeit auslösen.

Tatsächlich? Interessanter Hinweis.

0

Was möchtest Du wissen?