Wer hat nach dem Kaiserschnitt noch ein Kind bekommen?

6 Antworten

Mai 2014 geplanter KS, August 2015 geplanter Ks. beide aus medizinischen Gründen (wobei ich auch ehrlich gesagt den KS einer natürlichen Geburt vorziehen würde) die Ärzte rieten mir auch ab, auf Wehen zu warten bei der zweiten Schwangerschaft, da die Narbe ja noch relativ frisch war 15 Monate nach dem ersten. Hatte weder nach dem KS je Probleme mit der Narbe, noch bei der zweiten Schwangerschaft.
Jetzt schwanger mit dem 3 Kind, geplant Mai 2018, auch hier wieder geplanter KS und bisher keine Probleme mit der Narbe. Anfangs juckte sie mal für 1-2 Wochen. Bisschen bepanthen drauf und gut wars.
Ärzte meinten, Geburt wäre möglich, sie würden es nicht empfehlen, aber Kind muss wieder eher geholt werden deswegen auch sicher wieder KS.

Hab drei Kinder per Kaiserschnitt entbunden! 2003, 2004 und 2008.

Erstes Kind war Steißlage mit Blasensprung vier Wochen vor Termin, KS unter Vollnarkose (habe mich aus Angst vor Rückenmarksnarkose durchgesetzt),

beim 2. habe ich es erst so probiert, aber nach knapp 24 Stunden Wehen ohne Öffnung des Geburtskanals hatte ich die Schnauze voll (wenn ich das mal so sagen darf) und

beim 3. Kind hatte ich die Vorzüge des KS inzwischen zu schätzen gelernt :-) und auf das blöde Rumgeochse im Kreißsaal verzichtet. War ein bissel Treppen gestiegen und wenn sie dann gekommen wär, wärs gut gewesen, aber ich hatte keine Lust noch weiter zu warten, war eine Woche über Termin und dann haben wir losgelegt.

Folgen:

Ich habe heute noch Taubheitsgefühle an der Naht (oberflächlich) und nach dem letzten KS sieht sie leider auch hässlich aus.

Bislang keine Verwachsungen. Keine Blasenschwäche/Inkontinenz, was für Mehrfachmütter häufig dazu kommt.

Mein Gyn meinte nach dem dritten Kind, ich hätte so gutes "Heilfleisch", mit mir würde er auch ein 4. Kind machen.. :-DDD und der Operateur fragte, ob ich gerne einen Klettverschluss möchte. War schon lustig.

Nicht lustig war, dass bei Nr. 2 ich mich hab überreden lassen, eine Rückenmarksnarkose durchführen zu lassen. Ich hatte hammer Kopfschmerzen nach 24 Stunden, und nachts um 4 steht da ein Arzt und fragt, ob ich noch mit den Zehen wackeln könnte... da kriegt man echt Angst! Ich konnte mich eine Woche lang nicht aufrichten und um mein Baby kümmern, musste irre viel trinken. Habe später herausgefunden, dass der Rückenmarkskanal dann wohl durchstochen wurde und der Liquor ausläuft. Dadurch entsteht ein Unterdruck im Hirn, was die Kopfschmerzen erklärt. Also Ärztepfusch. Aber alles schadlos überstanden.

Bei Nr. 3 auch Rückenmark, alles problemlos verlaufen.

Ich hatte keine Schmerzen waehrend der Schwangerschaft, aber leider wurde auch die zweite Geburt eine Kaiserschnittgeburt.

Ich hatte auf eine normale Geburt gehofft, aber mein Arzt riet mir davon ab weil meine Tochter sehr gross war. Jedenfalls wollte ich keinen geplanten Kaiserschnitt, somdern meine Tochter den Termin selbst bestimmen lassen und das hat sie.

Eine Freundin von mir hatte nach zwei Kaiserschnittgeburten eine normale Hausgeburt - aber mit Hebamme und ihr Mann ist Arzt.

Kaiserschnitt selbst entscheiden?

Kann man sich heutzutage vor einer Geburt selbst entscheiden ob man einen Kaiserschnitt haben möchte? Ich würde das nämlich wollen... Einfach damit da unten nich alles zerfleischt wird & ich stundenlang Schmerzen ertragen muss die eigentlich über der menschlichen Toleranzgrenze liegen!

...zur Frage

Beckenendlage - geplanter Kaiserschnitt oder doch abwarten?

Hallo, ich bin in der 37. SSW. Ich wusste schon von Beginn der Schwangerschaft an, dass ich im Geburtshaus entbinden möchte. Es ist mein 3. Kind und die beiden großen sind spontan - und sehr schnell auf die Welt gekommen.

Jetzt wurde festgestellt, dass mein Kleines sich in der Beckenendlage befindet und deshalb eine natürliche Geburt im Geburtshaus nicht möglich ist - entweder eine Spezialklinik oder ein Kaiserschnitt.... außer es dreht sich noch.

Für mich ist in den letzten Tagen eine Welt zusammengebrochen. Ich bin nur noch traurig und weiß gar nicht, was ich denken soll.

Bin ich so empfindlich? Ist das der Anfang einer Depression? Ist das die Enttäuschung und geht wieder vorbei? Kann ich mich an den Kaiserschnitt noch "gewöhnen"?

Wir haben schon Haptonomie versucht, mit einer Spieluhr auf den Beinen das Kleine nach unten gelockt ... usw.

Hat jemand ähnliche Erfahrungen gemacht? Ist eine Drehung doch noch möglich? Legt sich das mit meinen Gefühlen wieder?

Ich danke euch für eure Antworten

...zur Frage

Natürliche Geburt oder Kaiserschnitt?

Muss mich langsam entscheiden... Ich tendiere zum Kaiserschnitt! Da ich mir die schmerzen echt nicht geben will wenn man es vermeiden kann... Und das Argument mit der Narbe .. Habe durch eine versaute Blinddarm OP eine riesige hessliche Narbe am Bauch also ist mir der Faktor echt ziemlich egal ! Ein paar Freundinin sagen mach einen Kaiserschnitt, die anderen sagen das gehört dazu(natürliche Geburt) bla bla...Bitte ein paar sinvolle Argumente damit ich mich bald entscheiden kann :D danke im voraus

...zur Frage

Wie war eure Schwangerschaft, gab es Komplikationen?

Hez Leute

Ich wollte mal fragen wie eure Schwangerschaft verlief da ich absulut keine Ahnung habe was alles auf mich zu kommt? Hattet ihr Schmerzen? Gab es Komplikationen, wenn ja welche? Wie war die Geburt, waren die Schmerzen sehr schlimm? Woran merkt man das der kleine Zwerg raus mag? Kann man trz noch seine Tage waehrend der SS haben?

Ich hab total viel Angst vor der Schwangerschaft und allem ich bin doch erst 16. Bitte helft mir...

...zur Frage

Wieso unterscheidet man zwischen einem sekundärem und einem Notfall-Kaiserschnitt?

Guten Tag liebe Community,

Diejenigen welche in einer Klinik auf der Wochenbettabteilung oder im Gebärsaal arbeiten wissen vielleicht wovon ich spreche. In der Geburtsart Kaiserschnitt gibt es doch eigentlich 4 verschiedene Methoden: Primärer Kaiserschnitt (geplant im Voraus, man könnte jedoch je nach medizinischer Indikation auch spontan gebären), sekundärer Kaiserschnitt (es wird versucht spontan zu gebären, jedoch gibt es Komplikationen und man muss trotzdem mit einem Kaiserschnitt gebären), Notfall-Kaiserschnitt (Es gibt wieder Komplikationen nachdem man versucht hat spontan zu gebären) und der Blitz-Kaiserschnitt bei welchem zum Beispiel das Kind in eine kritische gesundheitliche Lage kommt (kein Herzschlag mehr auf dem CTG) und man einfach nur noch in den Operationssaal rennt.

Nun meine Frage, wieso würde man zwischen der sekundären und der Notfall-Sectio unterscheiden? Es scheint eigentlich dasselbe zu sein oder ist das eine Frage des Geburtsfortschrittes?

...zur Frage

Senkwehen vor Kaiserschnitt gefährlich?

Hallo! Bekomme in 3 Wochen meinen 3 Kaiserschnitt. Nun hat die Ärztin mir bei der Geburtsplanung gesagt, dass ich vorher auf keinen Fall Wehen bekommen dürfe, weil sonst die Gefahr für die Narbe sehr groß sei zu reissen. Meinte sie damit nur die Geburtswehen oder auch die Senkwehen? Habe nämlich seit heut früh öfters welche und die ziehen tierisch nach unten, ohne Schmerzen aber der Druck is schon heftig-

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?