Wer hat mehr zu sagen?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Das kann man so pauschal fast nicht beantworten. Die Gründungsväter des Grundgesetzes haben aus der Weimarer Republik gelernt und haben ein Machtmonopol bei einem Bundesorgan verhindert. Und das ist auch gut so.

Diese 5 ständigen Bundesorgane (Bundespräsident, Bundesregierung, Bundesrat, Bundestag und Bundesverfassungsgericht) kontrollieren sich gegenseitig. Diese sind bei allen Handlungen so verstrickt, dass es niemand mehr Macht hat, als der andere, weil jeder jeden blockieren kann und jedes Organ von anderen Organen überstimmt werden kann. Das zu erklären würde den Rahmen sprengen, weil es da so viele Möglichkeiten mit zig Ausnahmen gibt. Das bedeutet dass alle aufeinander angewiesen sind, weil ein Verfassungsorgan alleine nahezu gar nichts machen kann.

Zusammengefasst: Es sind beide gleich mächtig. Und die Bundesregierung, der Bundesrat und das Bundesverfassungsgericht sind genauso mächtig.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Der Bundestag, der Präsident hat fast nur eine repräsentative Funktion.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Der Bundespräsident (Abkürzung BPr[1]) ist das Staatsoberhaupt der Bundesrepublik Deutschland.

Seine Rolle im politischen System des Staates liegt meist jenseits der Tagespolitik. Auch wenn es keine verfassungsrechtliche Vorschrift gibt, die dem Bundespräsidenten tagespolitische Stellungnahmen verbietet, hält sich das Staatsoberhaupt mit solchen traditionell zurück.

Die Regierungsarbeit wird in Deutschland von der Bundeskanzlerin bzw. dem Bundeskanzler und dem Bundeskabinett geleistet

Um es zu vereinfachen, der Bundespräsident könnte zwar so einiges bestimmen und sagen, aber das macht er nicht.

Der Bundestag ist für die Gesetzgebung und für die Einhaltung der Gesetze verantwortlich.

lg Lilo

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von autmsen
22.06.2016, 13:56

Um es zu vereinfachen, der Bundespräsident könnte zwar so einiges bestimmen und sagen, aber das macht er nicht.

Da wäre ich mal gespannt,  woran Du denkst. Denn so wie ich das Grundgesetz verstehe, hat er relativ wenig Macht. Was Absicht ist. Begründet durch Deutsche Geschichte. 

1

Lese das Grundgesetz der Bundesrepublik Deutschland und Du weißt Bescheid. Kannst Du online. Findest dazu dann reichlich Kommentare und so fort. 

Lese, lerne und bilde Dir eine eigene Meinung. Mit der komme gerne wieder. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Der Bundespräsident hat in Deutschland nicht besonders viel macht.

Des Bundestag an sich ist das höchste und mächtigste Organ der Regierung.

Also ist der Bundestag wichtiger. (da sitzen aber auch ne menge leute drinnen)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von PatrickLassan
22.06.2016, 14:15

Der  Bundestag an sich ist das höchste und mächtigste Organ der Regierung.

Wenn du statt Regierung 'Legislative' geschrieben hättest, wäre es richtig.

Der Bundestag gehört zur Legislative (gesetzgebende Gewalt), die Regierung zur Exekutive (ausführende Gewalt).

0

Was möchtest Du wissen?