Wer hat Linderung mit Chininsulfat bei Fibromyalgie erfahren?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Hier ein Erfahrungsbericht mit alternativen Mitteln:
(Behebung der Ursachen)
.....................
Hallo, zum Thema Fibromyalgie kann ich auch noch etwas beitragen.
Ich selber bin betroffen.
Seit ich das Energieschlafsystem habe geht es mir wieder richtig gut.
Es hat allerdings 10 Wochen gedauert,
bis ich nachts beim Umdrehen nicht mehr vor Schmerzen wach geworden bin.
Inzischen habe ich auch tagüber keine Schmerzen mehr,
es sei den ich habe zu viel Streß und ernähre mich nicht richtig.
Ich kann mir sogar mein Bett wieder mit jemandem teilen und wieder mit den Kindern tollen,
ohne das ich jammern muß daß etwas weh tut.
Allerdings gehe ich tagüber auch nicht ohne meine Jacke oder meine Weste,
da ich die Magnetenergie vorallem im Schulter-Nackenbereich brauche.
Meine Mutter, die zur Fibromyalgie noch an anderem Rheuma leidet,
tut das Schlafsystem inzwischen auch gut.
Sie merkt,daß der verbesserte Nachtschlaf tagsüber zu mehr Vitalität führt
und ist auch ganz begeistert.
Also, es ist auch für diese Menschen einfach nur zu empfehlen,
man braucht nur etwas mehr Geduld!
Lieben Gruß Stefanie
.....................
LG Josef
josef.pieringer@aon.at

Das Mittel heißt Limptar und wurde mir von meiner Schmerztherapeutin versuchsweise vorgeschlagen gegen meine Fibromyalgieschmerzen. Bei mir zeigte es auch nach einer geraumen Anwendungsdauer leider keine Wirkung, aber das kann bei jedem FMS-Kranken anders sein! Deshalb würde ich an Deiner Stelle durchaus einen Versuch wagen. Ein oft bei FMS verordnetes Medikament, Amitryptilin, hilft mir z. B. gut, anderen wieder nicht. Kennst Du das? Ich mußte es leider trotzdem wieder absetzen, wegen starker Gewichtszunahme. Jetzt nehme ich statt dessen Trevilor, welches auch auf den Serotoninspiegel einwirkt, aber - bei mir jedenfalls - keine Gewichtsprobleme verursacht. Will damit sagen: bei FMS muß man den Mut und die Geduld haben, etwas "rumzuprobieren", da diese Erkrankung leider noch nicht allzu bekannt ist und auch keine "Lobby" hat, so daß gezielt nach helfenden Medikamenten geforscht wird. Alles, was für oder besser gegen FMS heutzutage angeboten wird, kam "empirisch" zustande.

Und was macht man, wenn man das "Rumprobieren" langsam auch leid ist??? Ich habe schon sehr vieles ausprobiert - leider ohne Erfolg! :(

Die einzige Veränderung, die ich bis jetzt festgestellt habe, betrifft meinen Geldbeutel, da ich bis jetzt noch alle Versuche selbst zahlen durfte! Meine Ärztin sagte mir, dass einzige Medikamt, was die KK mir zahlen würde, wäre Morphium - aber das wäre ja wohl wirklich der allerletzte meiner Versuche!

Ich würde mich freuen, mich mehr mit Dir auszutauschen. Bei Interesse einfach auf mein Profil gehen. Die EMail-Adresse findest Du auf meiner Homepage!

Gruß Silke

0

Hy.ich habe auch immer Muskelschmerzen gehabt,bis ich Zölliaki diagnostiziert bekam, vor einem Jahr,seither verbessert es sich. Ich habe gelesen, dass fibro. eine nicht erkannte Zölliaki sein kann.Vielleicht schaut Ihr einfach mal unter deutsche Zölliakigesellschaft.

Ich habe mich mal mit den Nebenwirkungen von Chininsulfat beschäftigt, da meine Mutter eine Werbung gelesen hat und habe meiner Mutter abgeraten, da einiges auf sie zutrifft.

Hier eine Auflistung der Nebenwirkungen:

http://www.monteverde-portal.com/11096-unerwuenschte-nebenwirkungen-von-chinin-sulfat-laut-bf.html

Was möchtest Du wissen?