Wer hat keinerlei Verwandtschaft?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Lieber keine Verwandtschaft, als eine beschissene Verwandtschaft.

Kinder brauchen auch nicht 100 Tanten, Onkels oder Großeltern. Sie brauchen nur ein ruhiges Umfeld. Wenn das bei dir und deinen Schwiegerleuten der Fall ist, ist es doch gut.

Meine Kinder hatten mal Urgroßeltern, aber so richtig kennen tun sie die trotzdem nicht, da sie da noch sehr klein waren. Mein Vater ist tot, die Eltern meines Ex samt Ex gehören zur Sorte "muss keiner um sich haben".

Meine Kinder haben also auch nur meine Mutter als Oma und meine Schwester als Tante. Wo nicht mehr ist, kann nicht mehr hergezaubert werden.

Und in deinem Fall ist es wie gesagt auch nicht schlimm, wenn die Kinder keinen Kontakt zu Leuten haben, die eh nicht wissen, wie ordentliches und liebevolles Verhalten geht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo Classoc, ich verstehe dich ganz gut. Ich bin vor ca. 15 Jahren aus beruflichen Gründen von meiner Familie weg gezogen und bin hier nun mit der Familie meiner Frau und neuen Bekannten sowie meinen Kindern glücklich . Doch ich vermisse meine Verwandten ab und zu. Wenn wir doch mal dort ( ca. 2 Stunden Fahrtzeit ) waren spüre ich , dass mich keiner vermisst hat und das tut richtig weh. Meine Kinder verspüren auch keien Lust auf meine Familie und Verwandten. Deswegen entsteht hier eine Lücke für mich bzw. ein Loch in meiner Seele. Viel schlimmer ist es für mich wenn ich spüre , dass meine Kinder keine Lust auf meine Familie haben doch ich verstehe sie sogar. Meine Freunde verstehen mich ehrlich gesagt nicht weil ich immer wieder vesuche den Kontakt zu meiner Familie aufrechtzuerhalten obwohl Sie mir emotional nicht gut tun !

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hey, ich bin zwar erst 18, aber ich kann aus der Sicht von einem Kind reden, dessen Eltern so gut wie keinen Kontakt zu Verwandten haben. Als ich jünger war, hatten wir noch regelmäßig Kontakt zur Cousine meiner Mutter (und deren Mann und zwei Kinder). Mittlerweile ist der Kontakt aber so gut wie abgebrochen. Meine Mutter hat keine Geschwister. Die Eltern meines Vaters sind schon lange tot und zu seinem einen Bruder haben wir nur sehr unregelmäßig sehen (habe sie zu letzt vor 3,5 Jahren gesehen). Zu seinen anderen beiden Geschwistern haben wir gar keinen. Zur einzogen Person, zu der wir wirklich regelmäßig Kontakt haben ist meine Oma (Mutter meiner Mutter).

Ich kann dir nur sagen, dass es für mich immer wichtiger war, dass mich meine Eltern geliebt haben. Mir hat absolut nie was gefehlt. Mach dir keine zu großen Sorgen. Solang du, dein Mann und deine Schwiegereltern eure Kinder liebt, macht das absolut nichts.

Spätestens wenn deine Kinder erwachsen sind, werden sie verstehen, dass das wichtigste im Leben die Eltern und Geschwister sind.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wie Nashota schon geschrieben hat, lieber keine Verwandtschaft als eine beschissene. Solange deine Kinder mit dir und deinem Mann und deinen Schwiegereltern gut zurechtkommen, ist das kein allzu großes Problem. Ein Fehler wäre es allerdings, deine Kinder anzügen und sagen, sie wären alle gestorben oder so. Irgendwann werden sie sowieso drauf kommen und was glaubst du was das für ein schock wäre, wenn sie auf einmal noch eine Oma und Tanten und Onkel hätten.
Das größere Problem ist eher das verhältnis zwischen dir und dem rest deiner Familie. Anschweigen ist keine Lösung und du wirst es bitter bereuen, wenn deine Mutter gestorben ist und ihr euch immer noch nicht versöhnt habt. Wie wäre es mit einem Treffen (also du, deine mutter und geschwister, ((dein vater?)), Vielleicht auch deine kinder und dein mann und versucht einfach mal durch reden eure probleme aus der welt zu schaffen. Und wenn es nicht anders geht dann redet mit einem Familientherapeuten (wenn das so heißt). Der ist auf sowas spezialisiert und kann auch deiner jüngsten Schwester helfen, wenn die andauernd krumme dinger abzieht. Wichtig ist nur, dass ihr wieder miteinander redet, denn nichtstun und hoffen, dass das besser wird, bringt gar nichts.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Nashota
08.10.2016, 12:36

Wie wäre es mit einem Treffen (also du, deine mutter und geschwister, ((dein vater?)), Vielleicht auch deine kinder und dein mann und versucht einfach mal durch reden eure probleme aus der welt zu schaffen.

Mal aus Erfahrung gesprochen: Sowas funktioniert nur da, wo auch auf der Seite, die für die schlechten Gefühle gesorgt hat, die Erkenntnis und Einsicht angekommen ist, dass sich in der Vergangenheit falsch benommen wurde.

Und wo diese Erkenntnis gekommen ist, der geht auf die zu, die er falsch behandelt hat.

Erfahrungsgemäß ist das nur bei einer sehr kleinen Prozentzahl der Fall. Wer von seinem Verhalten überzeugt ist, wird nie zugeben, dass er sich falsch verhalten hat.

Und keiner muss in die Bettelposition gehen "Bitte hab mich gern!"

1

ich glaube, dass du trotzdem in deinem Leben viel Glück gehabt hast,

indem du gesunde und fröhliche Kinder hast, anscheinend auch einen Mann,

der dich sehr liebt und dazu noch tolle Schwiegereltern.....

es gibt viele, die mehr Verwandtschaft haben, aber trotzdem viel unglücklicher

sind, als du....

freu´ dich, dass es dir (euch) so gut geht....

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?