Wer hat in Europa den Absatzschuh erfunden und wann?

4 Antworten

GRUNDLEGEND ist, dass die in den vorherigen Beiträgen erwähnten "Haltungsverbesserungen durch Schuhabsätze" in Wahrheit die natürliche Vorwärtsneigung des gesunden Körpers widerspiegeln/immitieren. Beispielsweise haben Naturvölker, die barfuss gehen, IMMER diese Vorwärtsneigung (im stehen und im gehen) - was wiederum schön - also gesund aussieht und interessanter weise auch ist. mit den Absätzen wird demnach eine "gesunde Körperhaltung" vorgetäuscht. tatsächlich bilden sich dabei, da diese Haltung NICHT von der Muskulatur erreicht/getragen wird sondern eben durch die unterlegten Absätze erzeugt wird, die Muskeln im gesamten Körper (von der Zehenspitze bis zur Halsmuskulatur) zurück. Migräne, Bandscheibenvorfälle, Haltungsschäden, Kopfschmerzen, etc. sind die folge.
die einzige logische, nachhaltige Konsequenz ist das barfuss bzw. das dem barfuss gehen nahe kommende gehen mit speziellem Schuhwerk OHNE Absatz. (www.vivobarefoot.com) mfg wm, wien

Hohe Absätze hat bei Männern auch dazu geführt,dass sie einen aufrechteren Gang und dadurch grösser und stolzer wirkten.Dies hat vor allem die Schuhherrenmode beeinflusst.Plateausohlen und Torreroschuhe bis hin zum komfortablen Bertulli Schuh mit innenliegenden Absätzen. Heute tragen Präsidenten und Prominente keine hohen Absätzschuhe mehr.Sie bevorzugen die Schuhe mit innenliegenden Absätze und behalten Ihr Geheimnis für sich.Absatzschuhe mit innenliegenden Absätzen liefern heute einen nicht nur eiinen modischen Beitrag sondern auch einen psychologisch wertvollen subjektiven Beitrag.

Vor dem 18. Jahrhundert wurden Absatzschuhe aber deshalb "erfunden", weil sie zum Reiten (deshalb ursprünglich Herren-Schuhe) sehr praktisch waren: Der Schuhe wurden so sehr gut mit dem Steigbügel fixiert. Erst danach entwickelte sich dieser "praktische" Absatz zu einem Mode-Accessoire.

Was möchtest Du wissen?