Wer hat im Nachhinein mehr Macht?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Das der Parteivorsitzende einer Partei auch dessen  Bundeskanzlerkanidat ist, stellt, ist eine recht durchsichtige,  spezielle Hilfskonstruktion, die dafür sorgen soll, das es in den "eigenen" Reihen keinen direkten Widerstand  "gegen" die  von ihm "durchgesetzten" politischen Entscheidungen (vordergründig) geben soll,

Aber. Diese Macht des Bundeskanzlers/-rin ist völlig überbewertet, da er/sie einerseits komplett im Parlamentarismus die ideologi9sch gestützte Staatsraison vertritt, (also das Kapital, die daran aufgehängte Wirtschaft)  und nur in deren Interesse verhandelt,agiert,
("wir" haben keine "Volksrepublik" übrigens, ..)
und ausserdem ist er parteiintern  an die Statuten und Vorgaben dieser (meist staatskonformen) Partei gebunden , deren Mitglied er ist, daher wird dauch kein Parteifremder/ Parteiloser im bekannten System Kandidat für den Bundeskanzler werden, (können) u.a.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das hängt von den Machtverhältnissen innerhalb der Partei ab. Wenn Partei XYZ lieber ihrem Vorsitzenden folgt als dem Bundeskanzler, mit dem sie die Wahl gewonnen hat, dann hat der Vorsitzende mehr Macht und kann auch die Regierungspolitik bestimmen, da der Bundeskanzler diese ja mit seiner Partei abstimmen muss.

Anders sieht es dagegen aus, wenn die Partei im Zweifelsfall eher dem Bundeskanzler folgt als ihrem Vorsitzenden, dann kann der Bundeskanzler nicht nur die Regierungspolitik bestimmen, sondern hat auch das Sagen innerhalb der Partei. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Der  Bundeskanzler hat allein schon aufgrund des Grundgesetzes die Macht, die politische Geschicke des Landes zu leiten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Der Bundeskanzler ist stets die politisch mächtigste Person hier im Lande.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das dürfte hauptsächlich Parteiintern geregelt sein.

Letztendlich hat aber immer der Bundeskanzler die Zeichnungsberechtigung.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von HansH41
16.04.2016, 11:29

"Letztendlich hat aber immer der Bundeskanzler die Zeichnungsberechtigung."

Korrekt gesprochen: er/sie bestimmt die Richtlinien der Politik (sog. Richtlinienkompetenz).

Die hat Frau Merkel soeben ausgeübt.

0

Was möchtest Du wissen?