Wer hat Erfahrungen mit Modelagentur Infinite Models Agency in Nürnberg? Ist die Agentur seriös?

10 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Bei den Antworten, die du bis jetzt bekommen hast, stellen sich mir die Nackenhaare auf. Das ist alles kompletter Bullshit. ALSO: es ist normal, wenn man am Anfang seiner "Karriere" für Fotos zahlen muss. Du solltest allerdings NIE in Vorkasse gehen müssen. Solche Sachen werden immer mit den Jobs, die du dann mal hast verrechnet. Ich würde aber nicht selbst in irgendein Fotostudio gehen. Die Agenturen kennen meist sehr gute Fotografen und wissen, dass sie am Ende gutes Bildmaterial bekommen, mit dem sie arbeiten (dich bei den Kunden vorschlagen) können. Ganz oft gibt es aber in der Agentur anfragen von Fotografen, die einen "free-test" machen wollen, du bekommst dafür kein Geld, bezahlst aber auch keines. Dafür habt ihr dann aber alle gute Bilder. Also rechnen kann man schon mit etwa 600 Euro! Aber wie gesagt, dass wird dann mit deinem ersten Job verrechnet. Ich kann dir im Raum Nürnberg übrigens die Agentur "VIDA-Models" empfehlen. Über die habe ich auch schon für OTTO gearbeitet. Wenn du noch fragen hast, meld dich gern! LG

Absolut gar nichts sollte man im Voraus bezahlen (müssen). Lass bloß die Finger weg! Auch wenn du denkst, naja der Fotograf muss ja auch bezahlt werden und irgendwo Verständnis dafür hast, nimmt eine seriöse Agentur niemals Geld. Für gar nichts.

In vielen Argenturen wirst du aber auch nur aufgenommen, wenn du eine entsprechende Setkarte vorzuweisen hast .... von daher ist es an sich nicht ungewöhnlich, wenn sie die Bilder selber bezahlen muss.

0

Hallo,

auf deine Fragestellung möchte ich Dir auch antworten.Zunächst macht wie in der vorherigen Antwort bereits geschehen keinen Sinn einfach selbst in ein Fotostudio zu gehen um Fotos machen zu lassen.Erstens weiß ein Studio-Fotograf überhaupt nicht was die Agenturen an Fotos benötigen und welche Kunden mit dem Model damit angesprochen werden sollen.Auch dürfen Model-Fotos für Bewerbungen oder Vorstellungen niemals mit Grafikprogrammen nachberarbeitet oder manipuliert werden, wie es in vielen Fällen oft der Fall ist, also Weichzeichner etca.Spätestens bei der persönlichen Vorstellung in der Agentur oder beim Kunden, wird das peinliche Momente für das Model bzw. für die Agentur gegenüber Kunden die ja das Model bezahlen, auslösen. Das mit dem ersten Auftrag (Fotos) verrechnen ist auch ein Thema das sehr oft falsch dargestellt wird. Wenn für eine Agentur von vorherein abzusehen ist, dass das Model eine hohe Ertragsquote ( klingt komisch, ist aber so ) abliefert, d.h. bei den Kunden sehr gefragt sein wird, übernimmt mit Sicherheit die Agentur die Fotos, weil diese Investition sich auszahlen wird.Das ist meistens bei Models der Fall die aufgebaut werden.Jedoch machen die meisten Models ja den Job nebenbei und haben auch nicht immer unter der Woche Zeit wg. Schule, Studium, Beruf u.s.w.,.Jetzt stelle man sich vor die Agentur will das Model für einen Job haben, weil der Kunde anfragt.Das Model hat evtl. keine Zeit zu dem bestimmten Termin zum Auftrag zu fahren, beim nächsten evtl. wieder keine Zeit, oder ist krank usw.Wann soll dann bitteschön die Agentur die Fotos mit dem ersten Auftrag verrechnen.Man stelle sich vor eine Agentur hat 400 Models oder noch mehr die kaum Zeit für einen Termin haben, oder blutige Anfänger sind, die nicht wisen wie sie kucken oder stehen sollen.Da würde es die Agenturen bald nicht mehr geben ;)Das Model hätte mit Sicherheit auch keine Lust die nächsten Aufträge umsonst zu arbeiten, oder?.Man bedenke wer heutzutage alles modeln möchte, weil die Taschen leer sind. Schlussendlich muss man einfach realistisch die Sache angehen.Wer im künstlerischen darstellerischen, Bereich etwas machen möchte, gleich was immer, muss erst einmal investieren, damit irgendwann was zurückkommt.Das ist aber nur meine Meinung als erfahrenes Model;)

Was möchtest Du wissen?