Wer hat Erfahrungen mit einer Küche von Ikea?

9 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Meine allererste Küche war von Ikea. Damals hatte ich mir das Top-Modell mit Echtholztüren gekauft, um sicherzugehen, dass sie was taugt. Selbst aufgebaut (habe viel ! handwerkliches Geschickt und noch mehr Geduld). Die war OK und erfüllte bis zum Hausverkauf voll ihren Zweck. Heute ist der Geldbeutel glücklicherweise viel besser gefüllt und wir haben mitlerweile eine Markenküche aus dem oberen Preissegment. Damit sind wir vor einigen Jahren umgezogen, hatten die neue Küche mitgenommen und mit einigen Veränderungen wieder eingebaut. Ich weiß nicht, wie eine Ikea-Küche dies überstanden hätte, abgesehen von vielen Qualitätsdetails. Z.B. kann ich mich in den großen Auszug unserer jetzigen Küche reinstellen, ohne dass die außeinanderkracht usw. Fazit: es wird von den Lebensverhältnissen und Erwartungen abhängen, wozu man sich entscheidet. Ob eine Ikea Küche "gut" ist, ist daher eine subjektive Bewertung.

Ich habe 5 Küchen aufgebaut. 85 Prozent ist stupides Schrauben und daher nicht schwer. Ein Akkuschrauber und Zweitakku sparen richtig viel Zeit. Die nervigen 15 Prozent sind wohl das Be- und Entladen des Autos und das Einstellen der Füße unter dem Kühlschrank. Man braucht hier ordentlich Kraft in den Armen, besonders, in einer Etagenwohnung! Außerdem solltest du deine Küche sorgfältig geplant haben und zumindest etwas Erfahrung an der Bohrmaschine ist zwingend erforderlich, aber da hast du bestimmt Freunde, die dir mit dem Bohren helfen können. Wir zu zweit haben immer ca. 2,5 Tage gebraucht.

Ansonsten kann ich nur gutes Berichten. Gute Qualität, große Auswahl (trotz 20 cm Raster, für 30 cm Schränke muss man mit L-Stücken und Bügelfurnier aus dem Baumarkt basteln). 25 Jahre Garantie sprechen für sich. Die Elektrogeräte kannst du nach und nach in der Fundgrube kauften (5 Jahre Garantie), dann sparst du echt ne menge Kohle. Arbeitsplatte aus dem Baumarkt ist auch günstiger als bei IKEA.

Have fun! ;)

Ich habe bisher in meinem Leben die dritte Küche von Ikea. Zum Service kann ich nichts sagen, selbst ausgesucht, abgeholt, aufgebaut. Aufbau war kein problem, die Haltbarkeit auch nicht. Die derzeitige Küche ist nun schon 16 JAhre alt, der einzige Schaden ist ein Umbauschrank für den Kühlschrank, bei dem wegen ausgelaufener Feuchtigkeit der Unterboden aufgequollen ist. Ansonsten keine Schäden. Alle Schubladen, alle Scharniere, Drehkarusell funktionieren einwandfrei, der Gasherd ebenso. Würde ich jederzeit wieder kaufen.

Man hört ja immer wieder von "kompliziert, es fehlen Teile, maches ist falsch eingepackt". Kann ich nicht bestätigen.

Wer allerdings sein FAhrrad zum Händler bringt wegen eines Plattens, der sollte die Küche nicht selber aufbauen.

9 Jahre später, aber ich hoffe, es wird trotzdem von potentiellen Ikea-Küchen-Käufern "mit Montageservice" gelesen: Wir machen das nie wieder! Der Montageservice bzw der Service generell (viel Spass beim Anrufen! Bitte jeweils 1 Stunde Wartezeit einplanen!) ist eine Katastrophe! Wir wurden versetzt, ohne Information (Termin wurde wohl vergessen) und wissen nicht, wann und ob die Küche (Möbel verstellen seit einer Woche unser ganzes Erdgeschoss) jemals eingebaut wird. Nach meiner aktuellen Internet-Recherche ist das absolut kein Einzelfall.

schohn 3 mal aufgebaut, und naja ... gemischter eindruck.

planung ist so lala. sollte man im vorfeld lieber selbst machen. die ikea mitarbeiter sind da nicht so kompetent. kommt aber logischerweise auf die angestellten an. bei uns jedenfalls mache ich es immer selbst, dann weiss ich auch, dass es passt ^^

lieferung ist ebenfalls nicht so prickelnd. die leute jkommen mit nem lkw, stellen alles im erdgeschoss an (auch wenn man in einem mehrfamilienhaus irgendwo oben wohnt) und fahren wieder. dass die küche an den richtigen ort kommt, dafür muss man selbst sorgen. also auch da ist die devise: selbst ist der mann

aufbau ist wie üblich bei ikea wie ein puzzelspiel. und wie immer fehler hier und dort schrauben. man soltle also möglichst vormittags mit dem aufbau beginnen, damit falls noch was fehlt, man sich eben ein paar kelinteile aus dem automaten ziehen kann und die ganze sache abends fertig da steht. wenn es aber soweit ist, sind die möbel echt solide und sehen gut aus.

elektrogeräte sind auch ok. man sollte natürlich nciht die billigsten nehmen, dann ist man auchn nicht gleich enttäuscht

Was möchtest Du wissen?