Wer hat Erfahrungen mit einer Darmspiegelung?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Einr Darmspiegelung ist aber wirklich kein Ding! Du musst vorher viel von einem Abführmittel trinken, um den Darm zu entleeren. Dann bekommst Du ein leichtes Schlafmittel und sinkst in einen Dämmerschlaf. Und wenn Du nach ca. 20 Minuten wieder aufwachst, ist schon alles wieder vorbei. Keine Spur von Gewichtszunahme oder anderen Nachwirkungen, das sind bloß Schauermärchen ohne realen Hintergrund.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das mit dem Zunehmen ist ein schönes Gerücht - die gute Ausrede für Zunehmen aus aandderen Gründden.

Das mit den Körnern während der Vorbereitungszeit, das solltest Du mit dem Arzt abklären. Eventuell verschiebt er dann den Termin. Denn das hat keine Auswirkungen auf Dich, sondern es kann Kratzer auf seinen teuren optischen Geräten verursachen. Und es kann natürlich dazu führen, dass der Arzt die Körner findet, sich unsicher ist, und auch aus diesem Grund eine Wiederholung notwendig wird. ===> Also mit dem Arzt direkt abklären, je nach seiner Erfahrung kann er bestimmen, ob das kritisch ist oder nicht.

Ich selbst hatte schon 3 Darmspiegelungen. Bei einem sehr guten Arzt ohne jegliche Beschwerden - und das ganz ohne Betäubung.

Allerdings muss der Arzt Luft in den Darm blasen, damit er sich entfaltet und die Sonde eingeschoben werden kann. Dieses Gefühl der Blähung kann mehr oder weniger unangenehm werden. Mein Arzt bietet deshalb an, falls dieses Blähungen doch zu stark werden eine schnell wirkende Sprize mit Entspannungs und Betäubungsmitteln (lokale Schmerzreduktion) zu verabreichen, so dass man nicht unnötig Schmerzen leiden muss. (Die wirkt dann in wenigen Minuten) Es gibt aber andere Ärzte, die prinzipiell (oder auf Wunsch) mit Vollbetäubung arbeiten. Dann merkt man von der Darmspiegelung definitiv nichts.

Unangenehm - aber eben nicht schmerzhaft - ist der Tag vor der Darmspiegelung, weil man da zur Entleerung des Darms nichts essen, aber ca. 3 Liter Seifenlösung trinken muss. Arbeiten ist da unmöglich, denn man sitz die meiste Zeit auf der Toilette, weil diese Spüllösung ddann wieder raus will.

Zusammenfassung:

Zu behaupten es m,acht Spaß, das wäre gelogen. Es ist wirklich unangenehm.

Aber es ist auch nicht schmerzhaft und selbst Personen, die Angst vor Spritzen haben, brauchen sich vor der Darmspiegelung nicht zu fürchten. (außer natürlich sie wollen eine Spritze zur Betäubung).

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Fragend1991
18.01.2016, 05:44

Danke für deine Antwort, die mich auf jeden Fall beruhigt :) aber eine Frage hätte ich noch...hast du nach deiner Darmspiegelung geblutet? Habe ein paar Horror Beiträge gelesen dass danach Blut aus dem Darm kam?! 

0

Was möchtest Du wissen?