Wer hat Erfahrungen mit dem Musikologiestudium?

... komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Hallo,

ich nehme an, du meinst das Studium der Musikwissenschaften.

Tja, was kann man damit anfangen? Man kann versuchen, in Forschungsprojekte hineinzurutschen oder eine Anstellung als Uni-Assistent zu bekommen.

Man kann damit an Musiktheatern allen auf die Nerven gehen und, zusammen mit dem Dramaturgen, Beiträge für Programmhefte und Presseaussendungen schreiben.

Wenn man begabt fürs Schreiben ist, kann man versuchen, als Musikkritiker bei einem Zeitungsverlag unterzukommen.

Mit einer pädagogischen Zusatzausbildung, kann man an musikalisch orientierten Schulen als Lehrer arbeiten und dort die Schüler mit Harmonielehre und Kontrapunkt zur Verzweiflung bringen.

Last but not least kann man Bücher schreiben und die (Musik)Welt über Dinge aufklären, die sie nicht wissen will.

Du siehst schon, meine Meinung von den MuWis ist nicht die allerbeste. Bei Dir ist es zwar ein bisschen anders, da du von der Praxis zu kommen scheinst. Prinzipiell halte ìch die MuWis aber für die Eunuchen der Musikwelt.  Sie wissen von allem, wie es geht, können es aber nicht. ;-)

Darf ich fragen, warum du mit dem Instrument nicht weitermachst und dìch um einen Platz in einem Orchester bewirbst? Die Musikwissenschaften laufen dir nicht davon, die kannst du immer noch studieren. Und reich wirst du da und dort nicht - außer, du kommst bei den Berliner oder Wiener Philharmonikern unter. Dort verdient man auch genug, arbeitet allerdings auch sehr viel. Die Akademiker unter den Wiener Philis haben übrigens durchwegs nicht MuWi studiert, sondern Wirtschaftsfächer absolviert.

Liebe Grüße 

Lilly "Tanzistleben"

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?