Wer hat Erfahrungen mit dem Jobcenter in Remscheid?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Unter anderem wird vermutet das eine BG - ( Bedarfsgemeinschaft ) vorliegt,wenn man mit einem Partner länger als ein Jahr zusammen lebt oder gemeinsame Kinder / Kinder des Partners oder Personen betreut / verpflegt und ggf.erzieht !

Also nicht fragen,sondern einen Antrag stellen und beim ausfüllen genau aufpassen was man ankreuzt und angibt,den Hauptantrag und die dazugehörigen Anlagen findet man alle im Internet zum ausdrucken.

Denn nur wenn man einen Antrag abgibt bekommt man auch einen schriftlichen Bescheid und nur gegen einen solchen kann man dann auch fristgerecht einen schriftlichen Widerspruch einlegen,in dem Bescheid sollte dann eine Rechtsmittelbelehrung enthalten sein,die klärt euch dann über eure Rechte auf.

Wenn ihr also die oben genannten Voraussetzungen nicht bzw.noch nicht erfüllt und ihr euch auch nicht freiwillig wirtschaftlich wie finanziell unterstützen wollt,dann sollte ein evtl.Widerspruch dann zumindest für das erste Jahr des gemeinsamen Zusammenlebens erfolgversprechend sein.

Dann dürfte das Einkommen / Vermögen des Partners nämlich im ersten Jahr keine Rolle spielen,dann müsste er nur seinen Kopfanteil ( 50 % ) der KDU - Kosten der Unterkunft und Heizung ( Warmmiete ) an dich zahlen,du würdest dann nur noch deinen Bedarf abzüglich seines Kopfanteils bekommen.

Das ganze versucht nicht nur dein Jobcenter,deshalb immer einen Antrag stellen,auf das Gerede muss man nichts geben,dagegen kann man keinen Widerspruch einlegen.

Auch die Aussage das man über 1500 € Netto keinen Anspruch mehr hätte kann man so pauschal nicht sagen.

Denn erstens würde man man diesem Einkommen min. erst mal 300 € an Freibetrag abziehen können,dann blieben ggf.erst mal nur noch 1200 € anrechenbares Einkommen.

In einer BG - würde euch dann derzeit ein Regelsatz von jeweils 364 € zustehen,gesamt dann 728 €,es würden also nur noch ca. 472 € für eure KDU - bleiben und diese müsste zumindest in den ersten 6 Monaten in tatsächlicher Höhe übernommen werden,also auch wenn diese für 2 Personen nach dem SGB  - ll bei euch in der Stadt nicht angemessen sein würde.

Dazu käme dann auch noch das du deinen KK - Beitrag ja evtl.selber zahlen müsstest bzw.dein Freund für dich und diesen könnte man dann auch noch mal vom Nettoeinkommen abziehen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
gnarr 12.08.2016, 09:30

die übung mit dem ersten jahr gibt es nicht. anspruch haben sie darauf zu keiner zeit. in der regel wird die "erste-jahres-regel" abgelehnt. sie spricht ja auch hier von ihrem freund. das hat sie auch beim sb gemacht. somit ist die sache unterm tisch.

0
isomatte 12.08.2016, 09:35
@gnarr

Es geht hier nicht darum das es ihr Freund ist und das dies der SB - auch weiß,hier geht es darum das sie noch kein Jahr zusammen leben und nicht vor haben sich jetzt schon freiwillig wirtschaftlich wie finanziell zu unterstützen !

Gegen eine Ablehnung kann man in Widerspruch gehen.

Abgeschafft wurde hier noch gar nichts,dann lies dir mal die Bedingungen richtig durch,ab wann eine BG - vom Jobcenter vermutet werden darf.

2

So ist aber die Gesetzeslage und Remscheid hält sich nur daran und denkt sich nichts eigenes aus.

Wer zusammenwohnt, der ist auch eine Bedarfsgemeinschaft und muss gegenseitig aufkommen, egal wie lange man zusammen ist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
gnarr 12.08.2016, 09:32

im realen leben MUSS garkeiner was. das jc handelt völlig richtig. aber der freund MUSS garnichts finanzieren: weder ihr essen, noch ihre versicherung noch irgendeine andere sache.

0
BC001 12.08.2016, 09:58
@gnarr

Da ich keine persönlichen Angaben gemacht hatte und mir das zwischen Tür und Angel vermittelt wurde, werde ich gleich heute den Antrag stellen und sehen was dann tatsächlich Phase ist. Danke euch!

0
BC001 12.08.2016, 10:01
@BC001

Des Weiteren....Ja ich hatte 1 Jahr lang Zeit etwas zu finden aber trotz zwei erfolgreich abgeschlossener Ausbildungen und Berufserfahrung habe ich nichts gefunden. Ja auch keine 400 Euro Stelle. 

0

Genau. Er macht das natürlich weil wir zsm sind und es bei uns nicht deins oder meins gibt. Als ich das dem Amt gesagt habe, dass er ja garnicht dafür aufkommen muss, meinte der Herr, wenn ich eine Rechtsschutzversicherung hatte, dann könne ich ja vor Gericht gehen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das ist ja eher nichts remscheidspezifisches sonden allgemein wegen Bedarfsgemeinschaft.

Und ja, so kenne ich das auch. Beziehung gilt von Anfang an als Bedarfsgemeinschaft.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

da hat das jc remscheid nicht ganz unrecht. bevor aber geklärt wird ob oder ob du keinen bedarf mehr hast nach anrechnung des einkommens von deinem partner, muss erstmal gerechnet werden. also antrag stellen, rechnen lassen und gucken was rum kommt.

da ihr eine bg seit, wird sein einkommen nach abzüge aller freibeträge mit angerechnet auf deinen bedarf. wie lange ihr zusammen seit spielt dabei keine rolle. eine bg wird von anfang unterstellt und davon sprichst du ja auch hier. verdient er also bedarfsüberdeckend, dann bekommst du kein alg2. crux ist - aufkommen muss er für dich zu keiner zeit.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Da Ihr ja keine WG seid, ist die Aussage korrekt und gesetzeskonform. Du brauchst das Geld dann ja auch nicht, weil Dein Freund genug verdient, um für euch beide zu bezahlen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
gnarr 12.08.2016, 09:31

hm das ist so im alg2 vorgesehen. nun überlege aber mal was da alles mit zusammenhängt? er zahlt miete für zwei, lebensmittel, strom, klamotten, kosmetik, ihre versicherungen u. IHRE krankenversicherung. hast du mal überlegt das es auf dauer nicht sein wille ist oder er das überhaupt nicht will? unabhängig davon das sie trotzdem keine leistungen bekommt, muss sie sich wohl drehen

0
ErsterSchnee 12.08.2016, 09:44
@gnarr

Sie hatte jetzt ein ganzes Jahr lang Zeit, einen neuen Job zu finden. Wenn das Geld (vom Freund) nicht reicht, darf man halt nicht zu wählerisch sein, was die Arbeit angeht.

Und du kannst mir nicht erzählen, dass es (unter normalen Umständen) nicht möglich ist, einen sozialversicherungspflichtigen Job zu finden. (Ist man schlecht qualifiziert oder schwanger sieht das anders aus - aber darauf hat man ja Einfluss.)

0

Was möchtest Du wissen?