Wer hat Erfahrungen mit autogenem Training bei Kindern?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Hallo, ich gebe solche Kurse und kann nur sagen, dass es für Kinder ein super Ausgleich ist, die Kinder liegen ja nicht anderthalb Stunden auf dem Boden, sondern wir machen auch Spiele, malen und basteln. Und das alles verbunden mit dem Autogenen Training ist eine tolle Sache....

Autogenes Training kann bei etwas älteren Kindern (Schulkindern) durchaus einen sinnvollen Ausgleich zum Alltagsstress darstellen.

Jetzt nur nicht lachen, die Kinder sind heut so gestresst wie nie! Die leiden unter den hohen und oft nicht kindgerechten Anforderungen in der Schule, den schweren Schultaschen, Ärger in der Familie, hohem sozialen Stress (bin ich schön, beliebt, schlank, schnell, usw. genug), hab ich genug Freunde, zu wenig Bewegungsangeboten, etc..

Wichtig ist, dass es dem Kind Spass macht und es das Gefühl hat, dass es damit was anfangen kann - und das muss man einfach ausprobieren. Manche Kinder finden das ganz toll und andere gehen eben lieber toben.

Bei kleineren Kindern handelt es sich oft nicht um echtes Autogenes Training sondern um sog. Phantasiereisen, die aber durchaus auch sehr hilfreich sein können.

Ein gesundes Kind braucht Bewegung und Spiel, vor allem draussen. Dabei entspannt es besser als mit allen anderen Hilfskrücken.

Unsere Tochter hat das mal gemacht und es hat ihr sehr gut gefallen. Ist aber nichts für Rabauken.

Sorry, aber ich finde dies nicht nötig! Wenn alles okay ist sollte man so lange wie möglich der Natur nicht ins Handwerk pfuschen.. Gruss Solf

Qetan 30.01.2008, 21:03

Solf,bin ganz Deiner Meinung.

0

Was möchtest Du wissen?