Wer hat Erfahrungen mit Auto-Batterie-Aufladegerät? ?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Viele brauchbaren elektronischen Ladegeräte für Bleiakkus zwischen etwa 10 - 90 Ah Nennkapazität bekommst Du bereits um etwa 40 - 50 Euro. Die Nennkapazität ( Ah ) der Batterie steht auf dem Energiespender selbst, oder lässt sich leicht im WEB recharchieren. 

Dazu ein simples Multimeter zur Spannungsmessung um die 10 - 20 Euro. 

Wenn Dir die Batterie dann irgendwann beim Anlassen des Motors etwas "schwächlich" vorkommt, einfach mal die ( Ruhe- ) Spannung an den Batteriepolen bei ausgeschalteter Zündung messen.

Wenn es dann selbst bei häufigsten Kurzstrecken im Winter bei niedrigen Temperaturen nicht unter etwa 11, 5 Volt liegt, besteht noch kein zwingender Handlungsbedarf bzgl. Nachladung via Netz. 

das ist Unsinn.

Ich habe ein günstiges Ladegerät für meine Moppeds, damit die im Winter über die lange Standzeit kommen. Ein regelmäßig bewegtes Fahrzeug muss definitiv nicht laufend nachgeladen werden!

Das Auto fährt nur im Stadtverkehr - vielleicht 5 km hin, 5 zurück

0
@pblaw

das macht nichts, die Batterie wird ab Leerlauf geladen.

0

Was hat denn der Techniker für ein Teil? Ansonsten kauf dir ein CTEK mit 5 Ampere....ist idiotensicher und langt locker für deine Bedürfnisse.

Was möchtest Du wissen?