Wer hat Erfahrungen als selbstständiger im Bewachungsgewerbe?

4 Antworten

Hallo,

da bist du 30 Jahre zu spät dran.

Denn das große Problem der Branche ist, das zwar der Markt an sich wächst, aber die Auftraggeber nichts zahlen wollen.

Siehe das Beispiel Flüchtlingsheime...

Auftraggeber dafür sind die jeweiligen Bundesländer und solange sich keiner darum kümmerte, war denen der billigste Anbieter mit Dumpinglöhnen gerade gut genug.

Erst als es zu Übergriffen und in Folge dessen zu einer großen Presse-und Fernsehkampagne kam, wurde plötzlich streng nach GewO gearbeitet und viele kleine Krauter saßen dann plötzlich auf der Straße und mussten in die Insolvenz gehen.

Des weiteren solltest du über genügend finanzielle Mittel (weit mehr als gesetzlich gefordert) verfügen, denn die Zahlungsmoral der Auftraggeber ist alles andere als gut.Die nutzen einfach aus, das an jeder Ecke eine Security-Firma lauert , schiebst du die Welle ist der Auftrag weg.

Ohnehin wirst du am Anfang sowieso sehr viele Aufträge als Subunternehmer   

für ein größeres Security-Unternehmen ausführen müssen,um deine MA entlohnen zu können.

8

1. Mitarbeiter werde ich nicht einstellen

2. Zahlungsmoral und Subs? wird sich zeigen. Denen werde ich Beine machen. Mein Geld werde ich ohne wenn und aber bekommen. Ist auch die Frage, wieviel ich bereit bin, zu akzeptieren.

Ich plane sowieso eine Solosebstständigkeit

Vielen Dank für die Info

0
34
@kleinehexemaus

Trägst du einen Strampelanzug mit einem S auf der Brust ?..........lol

Weil ansonsten wüßte ich nämlich keine  Aufträge die man als Solounternehmer alleine ausführen kann und davon auch noch leben.

Denn als Selbstständiger brauchst du das doppelte an Stundenlohn, was der "normale" Wachmann bekommt mindestens.

Also statt 9,35 € Brutto/Stunde 18,70 € als Verrechnungssatz mindestens.In der Branche üblich sind aber Verrechnungssätze weit darunter.Außerdem must du auch wesentlich mehr Stunden machen, weil du als Selbständiger Kranken,Renten-und Pflegeversicherung selber bezahlen must sowie Beiträge zur IHK und zur Berufsgenossenschaft und nicht zu vergessen die Steuern.

Außerdem darfst du auch nicht Krank werden oder einen Unfall haben, denn dann verdienst du nichts.

0
8
@OlafausNRW

Was erzählst du?!! 9,35 sind schon lange Vergangenheit. Als Angestellter im Objektschutz sind es 10,00 € und Flüchtlingsheim 11,24 €. Ich bin informiert, du sagst nicht Neues über den Rest, den du mir mitgeteilt hast

Und warum so pessimistisch? Ich wusste ja, das dieses Genörgele wieder ist, wenn man hier nur eine normal Info haben möchte. 

Übrigens; was macht du eigentlich beruflich?

0
34
@kleinehexemaus

Also wirklich informiert bist du glaube ich nicht.

1.Es gibt keine Angestellten im Objektschutz,weil Angestellte nicht nach Stunden-sondern nach Festgehalt abgerechnet werden udn dafür findest du keine Leute.

2.Der Lohn ist in jedem Bundesland anders, da es nämlich keinen einheitlichen Bundes-Lohntarifvertrag gibt. Als Seperatwachmann ist der Eingangslohn nur in NRW und BaWÜ bei 10,00 €, die meisten anderen Länder haben 9,35 € und bei Flüchtlingsheimen ist er ebenfalls nur in NRW und BaWü  bei 11,24 €, am niedrigsten in Thüringen mit 9,10 €.

3.Und warum so pessimistisch?

Nun, weil ich in den letzten Jahren über 40 Security.Firmen habe kommen und gehen sehen und das nur in einem kleinen begrenzten Teil des Ruhrgebietes.

Desweiteren ist eine Security-Firma mit dem Hinweis e.K.  aus Haftungsrechtlichen Gründen den meistens Auftraggebern ohnehin suspekt

Daher noch mal meine Frage dazu:

>Ich plane sowieso eine Solosebstständigkeit

als was ?.

Alleine und ohne Mitarbeiter kann man in dieser Branche kein Geld verdienen.Selbst im Flüchtlingsheim brauchst du mindesten 3 MA.

Denn der Wachdödel der da rumsitzt, darf das nämlich nicht 24 Stunden und 30 Tage lang (vom Können wollen wir mal gar nicht reden).

Meistens sind bei den Flüchtlingsheimen aber noch mehr MA im Einsatz,am Tage Bedienste des Landes und ab 20 Uhr kommen dann noch zusätzliche Kräfte zum Einsatz.

4.ich bin der böse Bube, der die Aufträge an Fremdfirmen vergibt.....:-)

P.S.

Noch ein Nachsatz dazu.....wie angespannt die Situation in diesem Markt ist,zeigt das selbst der größte Betrieb der Branche seine MA in Zivil an Kaufhäuser verleiht zum Regal auffüllen, damit die Leute Geld verdienen.

0

Berlinberlin, 

Hast du eine Ahnung! Was Scheinselbstständigkeit ist. Das kann man nich verallegeinern. 

Bitte, wenn überhaupt, eine gute Antwort und nicht so ein Wichiwaschi

Scheinselbstständigkeit ist auch, wenn ich nur für einen Auftraggeber arbeite und dieser mir weisungsbefugt ist. Gerade dieser Weisungsbefugnis möchte ich entgehen. Ich verfüge über 2- Jährige  Erfahrungen als Angestellte in dem Bereich. Manche Vorgestzten besitzen keine Führungskompetenz und behandeln die MA' s wie Sklaventreiber. Habe mich mit mehren schon angelegt. Wegen keinem Geld der Welt lasse ich mich so behandeln. Dann können die Firmen den Auftrag an die Backe schmieren

Urlaub bei Rentenbeginn?

Hallo , wer kennt sich in der neuesten Gesetzgebung aus ? Ich gehe am 1.2.2019 in reguläre Rente . Das heißt ich muß bis 31.01.2019 noch arbeiten . Wieveil Urlaub steht mir dann noch zu ? Normaler Jahresurlaub bis jetzt waren 34 Tage. Bitte mit genaue Angabe wenn möglich . Also lt.Gesetz....Paragraph...... etc.

Danke und allen einen guten Rutsch

...zur Frage

Welche Leistungen übernimmt die BG, bei Folgeschäden eines Unfalls bei Selbstständige?

Ich habe da mal eine Frage: Vor ca. 15 Jahren (damals Angestellter ) hatte ich einen Arbeitsunfall beide Knie : Kreuzbänder, Meniskus, Artrose, OP´s / Behandlung wurde von der BG bezahlt - ebenso die Rentenzahlung

heute bin ich Selbstständiger und habe Folgeschäden an einen der beiden Knie, wer kommt nun für z.b. - Krankengeld - Behandlung - etc auf ?

Und an wen wende ich , meinen damals behandelnden Arzt (D-Arzt ) , die BG, oder meine Krankenkasse?

Vielen Dank im Voraus für die Antworten

...zur Frage

Wer hat Erfahrungen bei der Deutschen Bank als selbstständiger Finanzberater zu arbeiten?

Das Stellenangebot von Deutscher Bank als Selbstständiger Finanzberater hat mich aufmerksam gemacht. Erst kommen mir solche Fragen vor: Gehört der zu einem richtigen Angestellter der Deutschen Bank? Kann man ein Grundgehalt von der Bank bekommen, das unabhängig von erworbenen Kunden ist? Wird die Sozialversicherung besorgt? Ich bitte höflich , daß Jemand mit Erfahrung oder damit tätig ist, mir antworten könnte. Ich bedanke mich ganz herzlich! Schöne Grüße!

...zur Frage

Wie mache ich mich nach abgeschlossener Sachkundenprufüng nach §34a selbstständig?

Hallo zusammen!

Ich habe meine Prüfung bei der IHK für das Bewachungsgewerbe erfolgreich abgeschlossen und überlege mir selbstständig zu werden.

Bin 20 Jahre alt.

Weiss eventuell jemand wie ich da vorangehe? Bitte nur antworten wer sich sicher ist.

Vielen Dank. Euer Frank!

...zur Frage

Commerzbank oder Deutsche Bank fürs Geschäftskonto (Einzelunternehmer / DJ)?

Hallo Zusammen,

wer hat/hatte als Einzelunternehmer/in ein Konto bei einen der oben genannten Banken und kann über seine Erfahrungen berichten (Vor- und Nachteile)? Eventuell sogar empfehlen oder abraten (mit Begründung)

Viele Grüße

...zur Frage

wie gut ist 34a-Jack?

Hallo,....ich mache grad einen 4 wöchigen Vorbereitungskurs zur Sachkundeprüfung 34a,.....zu Hause lerne ich mit der Seite 34a-Jack,....nun sagt mein Dozent,...die Seite taugt nix,....ist zu leicht, ist nicht zu empfehlen,.......hat er damit recht ? ,......was habt ihr für Erfahrungen mit 34a-jack ?,......danke für die Antwort !!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?