6 Antworten

Das Spektrum der Nebenwirkungen ähnelt dem der Benzodiazepine. Wie bei diesen kann es neben Müdigkeit, Dämpfung, Kopfschmerzen und Sehstörungen auch zu zeitlich begrenzten Gedächtnislücken (anterograde Amnesien), zu sogenannten „paradoxen Reaktionen“ (Unruhe, Reizbarkeit, Aggressivität) als auch zu anderen Verhaltensstörungen sowie Sinnestäuschungen und Wahnvorstellungen kommen.

Ich nehme an, du meinst Zolpidemtartrat? Das ist ein mittelstarkes, verschreibungspflichtiges Schlafmittel. Auch unter dem Markennamen Stilnox bekannt.

Man kann mit Schlafmitteln zwar in einen schlafähnlichen Zustand fallen, aber dieser ist oft nicht so erholsam wie natürlicher Schlaf. Manchmal fühlt man sich morgens trotzdem wie gerädert und braucht dann etwas zum Wachwerden. Im schlimmsten Fall entsteht eine "Downer-and-Upper"-Sucht, also ein Wechsel von dämpfenden und wachmachenden Medikamenten.

Man kann Schlafmittel eine Weile nehmen, wenn man sonst gar nicht zur Ruhe kommt, aber zum Dauergebrauch sind sie nicht empfehlenswert.

Hast du so starke Schlafstörungen,das du soetwas brauchst?Lieber wach liegen,aber soetwas nehme ich nicht

Frag lieber tagsüber, wenn du ernsthafte Antworten wünschst.

die antworten sind doch ernst, oder nicht ?!?!

0

Was möchtest Du wissen?