Wer hat Erfahrung mit Topiramat zur Vorbeugung gegen Migräne?

10 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ich nehme seit 6 wochen Topiramat und bin begeistert. Ich bekomme keine Migräne mehr und habe keine Nebenwirkungen. Seit ein Paar Jahren schon nehme ich Betablocker gegen Bluthochdruck und profitiere von der Nebenwirkung, dass die Migräneattacken leichter wurden, wenn auch in der Häufigkeit keine Änderung eintrat. Nun mit Topiramat dazu bei nur 25 mg bin ich anfallsfrei und kann dieses Medikament in der Prophylaxe wärmstens empfehlen, wenn man alles ausprobiert hat. Es ist auf jeden Fall besser als mehrmals im Monat Triptane zu nehmen, wie es bisher notwendig war. Am Anfang der Behandlung mit Topiramat hatte ich noch eine leichte Migräne, die ich mit IBU Lysin 400 erfolgreich bekämpfen konnte. Dies gelang vorher auch nie. Nur Triptane konnten Migräneattacken unterbrechen. Wegen der Nebenwirkungen muss jeder für sich ausprobieren, und auf jeden Fall langsam aufdosieren. Auf jeden Fall mit einem Neurologen Zusammenarbeiten!!!

Das Medikament ist ein Wunder. Ich nehme es seid einem halben Jahr und bin extrem langsam darauf eingestellt worden. Nebenwirkungen blieben dadurch aus. Anfängliche Müdigkeit bekamen wir durch einen Wechsel der Tablettenfirma weg. Mein Lebensgefühl ist ist endlich wiedergekehrt, denn Migräne habe ich höchstens noch 1x im Monat. Vorher plagte ich mich eine 2-3tägige Attacke 1x in der Woche. Mein Körper braucht die ganzen Schmerzmittel nicht mehr, ist nicht mehr so aufgedusunsen und mein Gewicht geht langsam runter. Ich bin so glücklich über Topiramat :-)

Hallo,

ich habe Topiramat genommen ist ein ähnliches Medikament wie Topamax. Insgesamt habe ich es nur 6 Wochen genommen danach habe ich es langsam absetzen müssen da ich die Nebenwirkungen nicht mehr ausgehalten habe. Das kribbeln in den Händen hat mir nichts ausgemacht, aber von Tag zu Tag wurde es schlimmer. Ich war bevor ich Topiramat eingenommen habe ein sehr lebensfroher Mensch. Nach grob 4 1/2 wochen hatte ich keinen Spaß mehr am Leben, hatte meine Gedanken nicht mehr unter Kontrolle. wachte morgens sogar mit dem gedanken auf lieber tot sein zu wollen. Tagsüber habe ich dann bei jeder kleinigkeit angefangen zu weinen alles hat mich emotional runtergezogen. Permanent hatte ich ein Angstgefühl und wollte nirgendwo mehr alleine sein. Mittlerweile habe ich die Tabletten abgesetzt und fühle mich besser. Ich habe leider keinen guten Erfahrungen gemacht. Meine Migräne wurde auch nicht wirklich besser. Vielleicht lag es auch daran das ich dass Medikament nicht lage genug genommen habe. Aber hätte ich es weiter genommen würde ich vielleicht mittlerweile meinen Selbstmord planen. Ich kann nur raten wenn es mit den Nebenwirkungen so anfängt wie bei mir das Medikament besser abzusetzen.

Liebe Grüße

Wie lange dauern die Nebenwirkungen von Topiramat an?

Hallo Leute, ich hab eine Frage was das Medikament Topiramat angeht. Ich nehme es gegen Migräne ein und habe nun mit einer Anfangsdosis von 25 mg angefangen. Heute ist der zweite Tag und mir geht's jetzt schon ziemlich mies aufgrund der Nebenwirkungen. Vor allem bin ich extrem müde, dann Übelkeit, ziemlicher Schwindel und fühl mich total kraftlos. Da ich Gott sei Dank diese Woche frei habe, kann ich den ganzen Tag im Bett liegen.. fühl mich auch sonst zu nichts anderem in der Lage. Daher wollte ich fragen, ob hier ein paar andere Leute wissen wie lange diese Nebenwirkungen anhalten?

Danke schonmal für eure Antworten MfG

...zur Frage

Pille "Maxime" und Migräne - Therapie mit Topiramat

hallo,

ich bin Migränepatient und habe aufgrund dessen ein Pillenwechsel durchgeführt, da mir ärztlich dazu geraten wurde. Nun hat sich alles nur noch sehr verschlimmert... ich komme aus den Kopfschmerzen gar nichtmehr raus und habe auch starke Übelkeit. habe dies bei einigen Ärzten angesprochen... diese erkennen dabei keinen Zusammenhang... nun wurde ich mit topiramat eingestellt (antiepileptika)... bisher, nach 3 wochen kein richtiger erfolg. ich würde von meinem gefühl her, die pille gerne absetzen, da ich das gefühl habe, sie tut mir nicht gut.. im beipackzettel steht auch bei nebenwirkungen: migräne, übelkeit usw... was meint ihr? ich hab schon mit sehr vielen ärzten darüber gesprochen, aber jeder hält sich irgendwie raus... kennt jemand das problem?? danke :-)

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?