Wer hat Erfahrung mit Telcor Arginin Plus bei Arteriosklerose?

7 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hallo Oesterreicher,

hast du denn mittlerweile Telcor Arginin ausprobiert? Mein Apotheker hatte es mir empfohlen, weil ich mit meinem Ramipril nicht so glücklich bin und er 2 weitere Kunden hat, die es regelmäßig nehmen und zufrieden sind. Habe vorher hier auch skeptisch geschaut und es aber nun vor gut 3 Monaten ausprobiert. Da es gut verträglich sein soll hatte ich ja nichts zu verlieren. Nehme es zusätzlich ein da ich trotz meiner Medikamente schwankenden und noch zu hohen Blutdruck hatte. Erst tat sich gar nichts aber noch ein paar wochen (mein Apotheker sagte ich solle gleich die 2 Monatspackung nehmen, klar als Apotheker :-) ) waren die Schwankungen wesentlich weniger und insgesamt der Blutdruck gesunken.

ICh werde es mal weiter beobachten und vielleicht kann ich ja mal mit meinem arzt drüber sprechen, auch wegen der Dosierung von Ramipril. Mein Apotheker hatte eine tolle Broschüren zum Thema Arginin - das kann wohl noch viel mehr wie z.b. gefässschutz, verbesserung der Durchblutung etc. Insgesamt muss ich auch sagen fühle ich mich schon besser, nicht mehr so abgeschlagen. Vertragen habe ich es bisher super, keine Nebenwirkung gemerkt.

Also ich kann es empfehlen auszuprobieren, auch wenn es nicht so günstig ist. aber da gibt es ja online Sparmöglichkeiten. es gibt wohl günstigere Arginin Produkte, aber mein Apotheker hat mir von abgeraten (Qualität) und weil in Telcor noch B-Vitamine drin sind, die sinnvoll sein sollen. Gruß MArko PS: Tonios Nebeneffekt kann ich auch bestätigen.

Hallo,

meine Freundlin hat auch sehr gute Erfahrungen mit Adiument 3 gesammelt. Ihre Werte sind jetzt ziemlich normal:www.unamed-pharma.de

Ein bisschen mehr Bewegung und Reduzierung des Salzkonsums schadet aber sicher auch nicht.

Diclofenac bei Nierenschmerzen?

Ich habe eine starke bakterielle Infektion der Blase. Nehme nun Cotrimaxozol gegen die Entzündung. Ich habe auch starke Nierenschmerzen, die ich anfangs verwechselt habe mit Kreuzschmerzen. Gegen die Schmerzen hat mir mein Arzt Diclofenac verschrieben. In der Packungsbeilage steht aber, dass dies ein Medikament bei rheumatischen beschwerden ist. Da steht nichts von Nierenschmerzen!? Ich befürchte nun, mein Arzt denkt auch, ich würde Nieren- mit Rückenschmerzen verwechseln...

Wer weiß, ob das üblich ist, bei meinen Beschwerden Diclofenac einzunehmen? 

...zur Frage

Hat jemand Erfahrung mit Orthomol Arthro plus?

Mein Orthopäde hat mir das zur Vorbeugung von Arthrose bzw. Aufbau der schützenden Knorpelschicht zwischen den Knochen empfohlen. Ist das Medikament im eigentlichem Sinn nur ein etwas besseres und teureres Nahrungsergänzungsmittel? Lohnt es sich, es langfristig einzunehmen und ist der Erfolg das Geld wert? Für meinen Beruf ist es zwingend notwendig, dass ich beweglich bleibe. Hilft es wirklich bei Knochenbeschwerden?

...zur Frage

Brauche ich wirklich Antibiotika bei einer Blasenentzündung?

Habe vom Urologen Furantoin verschrieben bekommen, traue mich aber nicht es einzunehmen wegen tödlicher Nebenwirkung. Gibt es eine Alternative zu diesem Medikament?

...zur Frage

Ich habe Antidepressiva verschrieben bekommen - will es eigentlich nicht - muss ich es nehmen ?

Hallo zusammen,

Ich habe gestern Anti-Depressiva verschrieben bekommen welches ich ab heute trinken sollte. (Escitalopran)

Ich bin grundsätzlich total gegen solche Medikamente und weiss nun nicht, was ich tun soll. Gestern habe ich eingewilligt, Medikamente zu nehmen, da es mir wirklich nicht mehr gut geht. Dennoch habe ich heute echt Schwierigkeiten damit, die Tablette einzunehmen, weil es dann so endgültig ist.

Kennt jemand dieses Medikament und kann mir etwas dazu sagen?

...zur Frage

Kennt jemand das teure Medikament Orthomo Arthro Plus, das Orthopäden in ihrer Praxis vertreiben?

Hat es jemand genommen und hält es die Versprechungen? Das Medikament wird nicht verschrieben und muß selbst finanziert werden. Lohnt sich die Ausgabe von mtl. 62 Euro?

...zur Frage

Medikament wieder zurückbringen?

Hallo, ich hab heute ein neues Medikament verschrieben bekommen, was ich zusätzlich zu Targin (Opioid) nehmen soll, es nennt sich "Arcoxia", die Nebenwirkungen im Beipackzettel und im Internet halten mich aber davo ab, das Medikament nur ein einziges Mal einzunehmen, Bluthochdruck und Schlaganfallgefahr sind nur 2 Risiken. Meine Frage jetzt hier, was mache ich nun mit der Packung, die ist ja noch Tip Top in Ordnung, nicht mal geöffnet worden, kann man die nicht einfach wieder in die Apo zurück bringen und sich sein Geld wieder zurück zahlen lassen? Zweite Frage noch am Rande, kennt hie zufällig jemand das Mittel? Ist es wirklich so schlimm??

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?