Wer hat Erfahrung mit oralen Gaben von Hyaluron.

13 Antworten

Meine Freundin ist Friseurin und hat Hyaluron in Kapselform( Forever HA Kps.)mit Aloe ( Aloe mit Verbindung von Glucosamine, Chondroitin und Schwefel = blaue Flasche) ) zusammen eingenommen, ca. nach 1 Monat hatte sie schon eine Besserung, bei der Arbeit mit viel stehen, verspührt. Sie kann wieder in die "Knie" gehen, was sie überhaupt nicht mehr ohne Schmerzen hinbekommen hat. Sie hat es aus dem Internet von www.dein-forever.de bestellt und diese Fa. hat eine der höchsten Reinheitssiegel für die Herstellung. Aloe ist bekannt für das Ausschwemmen und Abtransport der Ballasstoffe .Gleichzeitige Entgiftung für den ganzen Körper, sozusagen. Außerdem kann es bei Entzündungen behilflich sein. Sie ist begeisterte verwenderin dieser Producte. Schau mal rein. Viel Glück

Hallo,

auf www.fitnessadresse.de/bodybuilding-fitness-produkte-s.htm findest Du eine "Interessante Studie zur oralen Gabe von Hyaluronsäure". Entsprechend dieser Studie gelangen die Hyaluronsäuremoleküle auch bis hin zu den entsprechenden Gelenken. Voraussetzung ist jedoch, dass es sich um vegetarische fermentierte Hyaluronsäure (welche NICHT aus Hahnenkämmen oder Kuhhaugen hergestellt worden ist!) handelt.

Und wenn Du Dir jetzt die Frage stellst: "Woher weiss der das?" Die Antwort ist: Ich habe mich lange Zeit mit Hyaluronsäure (Cremes, Spritzen und Kapseln, etc.) beschäftigt, da ich selber Probleme mit dem Knie hatte. Letztlich habe ich mich für Kapseln entschieden, da diese wohl am effektivsten wirken und (im Gegensatz zu Spritzen und Cremes) die geringsten bzw. gar keine Nebenwirkungen haben.

Ich hoffe dies hilft Dir bei Deiner Entscheidungsfindung etwas weiter !?

mfG Klaus

Hallo zusammen,

ich möchte hier auch kurz über meine Erfahrungen berichten. Ich bin 53 Jahre alt und habe immer viel Sport getrieben. Nun traten vor einigen Jahren immer wieder Schmerzen im Knie auf. Mein Orthopäde diagnostizierte zunächst einen Meniskusschaden, der aber im MRT ausgeschlossen werden konnte. Gleichzeitig wurde mir eröffnet, dass wohl mein Knorpel im Gelenk verschlissen wäre. Also empfahl mir der Arzt nun Hyaluronsäure, die direkt ins Knie gespritzt wird. Er sagte zwar auch, es wäre kein Wundermittel, aber dennoch könnte es hilfreich sein. Als er mir dann einen Preis von mehr als 300,- € nannte, habe ich Abstand von dieser Behandlung genommen, da meine Krankenkasse dieses nicht übernehmen wollte. Ich suchte nun weiter und stieß auf verschiedene Mittel, mit der ich Hyaluronsäure oral einnehmen kann. Leider gibt es Markt viele Mittel, bei denen man nicht weiß, wo Sie eigentlich produziert werden. Ich bis zwar nicht übertrieben ängstlich, möchte aber doch lieber auf ein Mittel deutscher Herkunft zurückgreifen, da ich davon ausgehen, dass die Kontrollen in Deutschland doch wohl die besten sind. Ich habe mich nach ausführlichen Informationen schlussendlich für ein Mittel entschieden, welches über 45 Tage genommen wird. Ich habe dieses Mittel wie angegeben genommen und kann nur sagen: wow! Bereits nach vier Wochen ließen meine Schmerzen nach und bin heute wieder komplett schmerzfrei. Ich kann mir zwar vorstellen, dass dieses Mittel kein Wundermittel ist, aber solange es mir hilft, werde ich es weiternehmen.

Gute Besserung an alle Arthrosegeschädigte!

Michael B.

P.S.: Hier noch der Link zu dem Produkt: www.arthrohyl.de

Was möchtest Du wissen?