Wer hat Erfahrung mit Metabolic Balance und ist bereits in der Erhaltungsphase?

2 Antworten

In Cola Zero ist ein Süssstoff drin, der treibt deinen Insulinspiegel in die Höhe, Folge- Hungergefühl. Grundsätzlich sind die Kohlenhydrate für die schwankung deines Insulins im Körper verantwortlich. Mit dem Verzicht auf Nudeln, reis , Kartoffeln, süssigkeiten (alles nur 100% Kohlenhydrate) hälts du deinen Insulinspiegel auf dem konstanten Level. Nicht nur wasser, sndern alle getränke, die keinen zucker und keine Süssstoffe enthalten. Du kannst auch Kaffee und Tee trinken, am besten ohne Milch und Zucker. Ja, wenn du anfängst wieder normal zu essen, besteht eine grosse Möglichkeit des Rückfalls. Dein Körper hat jetzt aus der Situation gelernt und wird beim normalen Essen versuchen "Vorräte" anzulegen, für den gleichen "Hunger"Fall, sprich Metabolic Balance oder Zero Carb Diät oder so was ähnliches. Ich würde dir empfehlen, 6 Tage 0 Kohlenhydrate und am 7. Tag einen so gennannten "Framstag" anzulegen, an dem du alles essen kannst, was du willst. Dann werden 6 Tage lang die Glykogenspeicher ( Kohlenhydrate vorrat im körper) geleert, und am 7. tag aufgefüllt. denn ohne Kohlenhydrate komplett kannst du nicht leben, denn Kohlenhydrate liefern deinem körper Energie. Ohne die wirst du dich schlapp und unmotiviert fühlen. Wie ausgebrannt

Supi danke für die Antwort. Ja ich hab mir schon gesagt das ich ein Schlemmertag am wochenende einbaue. ich denke mit sport wird ja auch wenn ich mal falsch unter der woche esse (damit mein ich mal eisdiele und kuchen) ja ausgeglichen. ich werd mich eh immer nun wöchentlich wiegen um zu sehen wenn es wieder in falsche richtung geht bzw man muss ja seine eigene balance auch finden. hab auch noch nen langen abnehmweg vor mir. hab nun in 3 wochen 5,2 kg abgenommen. Bin stolz :-) solang mein gewicht nicht noch weitere 13kg unten ist will ich eh nicht durch den schlemmertag wo man ja dann mal darf meine abnahme bremsen. oder bremst das gar net? weil irgendwann ist das ja vorgesehen bei metabolic balance...

0

Noch hab ich davon keine Ahnung, würde anber gern mal wissen was man dafür bezahlen muss.

Das kann sich stark unterscheiden. Ich zahlte 399 Euro. Hatte ein Vorgespräch, dann war Blutabnahme im Labor dabei, daraufhin gab es ein Beratungsgespräch üer den Ernährungsplan, dann nach 14 Tagen ein Gespräch welches bei mir schon war. nun hab ich in 4 Wochen und nochmal in 4 Wochen Gespräcch sowie nach 6 Wochen. Zwischen den Gesprächen darf ich jederzeit fragen mailen. Und die Gespräche gehen 45 bis 60 min und vergehen wie im nu. sie tut bei mir aber auch keine stoppuhr vor sich hin wie langs gespräch nun ging.. Ich hatte mal woanders nachgefragt da hätte es 460 euro gekostet und da wär nur bis zum gespräch zum ernährungsplan es gewesen und alle gespräche danach gsr net... solltest wenn das vor hast auf jedenfall schauen wer was und wofür verlangt.

0
@Melodia1984

Danke für die ausführliche Erläuterung, aber das ist mir schon etwas sehr teuer. Vor allem weil man ja nie sicher sagen kann dass man Erfolg damit hat und das vor allem auf Dauer. Und ob das gesund ist muss ich auch erst mal recherchieren.

0

ich hab gerne geantwortet.ja es ist nicht wenig aber wenn man wie ich merkt das man es allein nicht mehr schafft dann ist mir die gesundheit jedes geld wert. durch die beraterin hat man auch den druck weil man will ja ungern beim nächsten termin sagen das man zunahm bzw nur naschte. und bei dem geld wo man ausgab hat man auch den ansporn auch das nicht ausm fenster zu werfen. zudem wird immer geschaut das der ernährungsplan so aussieht das man jedenfall was drauf hat wo man auch mag

0

Was möchtest Du wissen?