wer hat erfahrung mit lehmputz?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Wir haben fast nur Lehmputz und Hanfputz.Am Anfang roch es ganz unglaublich gut und anders im Haus (anders als in konventionell verputzten Häusern).Der Geruch war absolut überzeugend.Abgesehen von der viel besseren Optik (wirkt viel angenehmer aufs Auge UND Wohlbefinden), habe ich auch das Gefühl es ist gesünder.Dies kann ich natürlich nicht belegen und gehe da einfach nur nach meiner Nase. :-)

Ich werde expirementieren. Eure anwortrn sind sehr hilfreich.Danke!

0

Wir haben von einem Österreichischen Hersteller Tonputz im Ziegelhaus verarbeitet. Das Raumklima ist hervorragend. Dieser Tonputz ist ja auch ein Lehmputz, aus dem Erde und Steine rausgefilltert sind - das fehlende Material durch reine Tone ergänzt. Dieser Putz ist der einzige Lehmputz, der EINLAGIG zu verarbeiten (für uns entscheidend) war. Dies heißt beim verputzen - wie gleich den Feinputz aufbringen. Info: http://www.emoton.at/emotonputzeundmoertel/emotontonputze/emotonzepziegeleinlagenputz.html In Deutschland gibt es übrigens auch Vertretungen.

"Dieser Putz ist der einzige Lehmputz, der EINLAGIG zu verarbeiten (für uns entscheidend) war." Das ist so leider nicht korrekt! Es gibt einige Hersteller, die Lehmfeinputze anbieten, die einlagig zu verarbeiten sind. Ein Beispiel mit hilfreichen Verarbeitungsanleitungen findet sich unter http://www.lesando.de/Produkte/Gestaltung

0

Eigene Erfahrungen kann ich bisher nicht bieten, aber wir werden auch einen großen Teil unseres Hauses mit Lehm verputzen. Uns wurde Lehm von einer Bekannten empfohlen, die in ihrem alten Haus schwer asthmatisch war und im neuen mit Lehm verputzten Haus keinerlei Beschwerden mehr hatte.

Lehm wirkt stark feuchtigkeitsausgleichend. Er kann schnell Feuchtigkeitsspitzen (Kochen, Duschen, etc.) aufnehmen und wieder abgeben. Im Winter hilft er, dass die Raumluft nicht zu stark austrocknet und soll somit auch Erkältungskrankheiten vorbeugen. Außerdem soll er Gerüche und Schadstoffe aus der Luft absorbieren.

Wie gesagt, das ist bisher keine eigene Erfahrung, sondern das, was ich gehört und gelesen habe.

Noch eine Anmerkung: Wir verwenden den Lehm im Holzhaus. Ob und wie er in einem Ziegelhaus verwendet werden kann, weiss ich nicht. Da würde ich mal bei einem Baubiologen nachfragen.

Was möchtest Du wissen?