Wer hat Erfahrung mit Hufschuhen?

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hallo Jane,

meine beiden WB laufen mittlerweile auf "Equine Fusion Jogging Shoes" und ich bin sehr zufrieden. Davor hatte ich Easyboot Gloves und war auch zufrieden. Die sind aber bezüglich Veränderungen der Hufform empfindlicher.

Wie die anderen schon sagten, sind 200m Asphalt aber gar kein Problem bzgl. Abnutzung. Ich vermute, dass der übrige Boden bei euch relativ abrasiv ist. Habt ihr einen Sandplatz oder eine gepflasterte Fläche auf der Sand liegt?

Wenn die Hufe wirklich zu kurz sind, würde ich die Schuhe beim Reiten immer tragen und nicht nur für das Stück Straße.

Gute Hufbearbeitung ist das A und O. Ich persönlich lasse nach Biernat ausschneiden. Aber auch da muss man gucken, wen man nimmt. www.difho.de/

LG - Feivel

Ich verstehe, dass einige zum Thema Beschlag recht skeptisch sind, aber mein Isi (4 Hufe beschlagen, wie die meisten Isis) ist schon seit seinem 1. Jahr beschlagen und wir hatten noch nie Hufprobleme. Da auch wir ein kleines Stück über den Asphalt, bzw. Kies müssen ist das auch sehr praktisch (beim Tölten merkt man den Unterschied nicht so stark, die Eisen sind recht leicht). Also vielleicht wäre es ja tatsächlich eine Variante - rede doch einmal mit deinem Schmied/Huforthopäden und lasse dich beraten.

20

Unsere waren bisher immer beschlagen. Sas Springpferd meiner Mutter mit eisenfür stollen, später dann mit spezialbeschlag, um Bänderriss zu entlasten. Mein alter war vorne beschlagen, weil die Hufe sonst auch zu starken Abrieb hatten, und brüchig wurden. Durch späteren beschlagfehler der erst nicht auffiel, ging er wochenlang stocklahm, bis die eisen runter kamen. Hatten für den ja schon Hufschuhe, aber die waren nicht gut. Zumindest für ihn nicht.

Meinen jetzigen würde ich gerne Barhuf lassen, weil ich den "natürlichen" Hufmeschanismus haben möchte. Weil das meiner Meinung nach, nach wie vor die gesündeste variante ist. Mit Eisen wird dieser mechanischmus für gewöhnlich stark eingeschränkt. Mit zwei Aufzügen mehr, als mit einem. So das, was ich kenne. Und was auch der schmied meiner Reitbeteiligung predigt. :/

0

Eine normale asphaltierte Straße tun den Hufen gar nichts an. Und dann schon gar nicht, wenn es sich wie du schreibst nur um ein paar Meter handelt.

Der Huf ist ein tolles Gebilde - nutzt sich viel Hufhorn ab, dann wächst auch viel nach, nutzt sich wenig Hufhorn ab dann wächst auch nur wenig nach. Daraus lässt sich ableiten, das je mehr harte, steinige, sandige, bergige, geteerte oder betonierte Wege du benutzt desto mehr wird der Huf aktiv.

Den Joggingschuh finde ich persönlich recht gut - habe selber keine weil ich zu Faul bin die zu reinigen - habe deshalb mein Pferd nach der Barhufumstellung wie oben beschrieben laufen lassen, viele bei uns im Stall haben die aber und sind super zufrieden damit.

Dein Schmied darf natürlich nur wenig Strahl schneiden - je weniger desto besser das die Blutpumpe erhalten bleibt - und beraspeln nur das was kaputt ist oder uneben. Du brauchst momentan jeden mm Hufhorn.

Suche mal im Internet nach Hufkliniken - da wird beschrieben wo und wie die Pferde täglich gehen müssen um wieder Hufgesund zu werden - das überrascht einen schon ein bischen - die haben da nämlich den ganzen Tag Huftraining.

20

Ja, genau so kannte ich das auch. Also mit dem "einfach machen", da der Huf sich den Gegebenheiten anpasst. Die Strecke Straße, die wir gehen müssen, dürfte etwas über 100 Meter haben.

Deshalb bin ich momentan auf der Suche nach einem Hufpfleger bei uns in der Umgebung, weil unser aktueller Schmied ( nächsten Mittwoch kommt ein anderer) doch gerade am Strahl recht viel weggenommen hat. Ausserdem meinte er, wir sollen Asphalt nach möglichkeit komplett meiden, und nur Sand und Graswege gehen. Auf meine Hinterfragung kam die Antwort mit dem Abrieb. Eisen wollte er mir schon aufquatschen. Am liebsten die mit 2 Aufzügen, an allen 4en. Meinen Vorschlag mit den Hufschuhen hat er dann mit einem "Ja, könnte auch klappen" abgeschlossen. Deshalb der entscheid, nach einem anderen zu suchen.

Mit Hilfe der Hufschuhe hattte ich mir erstmal generell etwas mehr "Huf" versprochen, da er aktuell auch recht kurz dasteht. Habe nun (auch in nem anderen Forum) schon ein paar Empfehlungen bekommen, und werde mich da mal umschauen.

Und jetzt werde ich das Internet mal nach Hufkliniken durchstöbern. Danke. :)

1
51
@JaneDoe18

Fütterungstechnisch kann man das Hufwachstum sehr gut mit BT Bierhefe unterstützen. Viel Spaß beim Stöbern.

0
44
@JaneDoe18

Für 2x 100m Asphalt brauchst du beim besten Willen keine Hufschuhe... verschiedene Untergründe trainieren den Huf, und grade der glatte, ebene Asphalt macht selbst schlechten Hufen selten Probleme. Mein Wallach hat wirklich miese Hufe, ist immernoch und wird es noch länger sein ein Huf-Reha-Kandidat, und selbst der konnte vom ersten Tag an vorsichtig, aber doch taktklar über Asphalt marschieren.

Ich würde übrigens aufpassen nach was du googelst - "Hufklinik" ist ein Begriff, den besonders die Straßer-Leute gern verwenden, und ob man deren Methoden übernimmt, muss man sich seeeeeeehr genau überlegen. Es hat mehr als einen Grund, warum eine von ihr ausgebildete Hufheilpraktikerin in England zwecks Tierquälerei verurteilt wurde...

2

Fahrschule . Erste mal fahren

Wen ich bei der Fahrschule das erste mal fahre , wie ist es ? Fahr ich das erste mal bei einer freien Gelände wo nichts ist ? Oder direkt auf der Straße ?? Ich mein das ist ja Dan meine erste fahrt

...zur Frage

Was habt ihr für Erfahrungen mit Hufschuhen?

Welche Hufschuhe findet ihr gut? Was sind für euch die Auswahlkriterien? Was sind eure Erfahrungen damit? Scheuert z. b. der Klett um die Fessel, denn ja manche Hufschuhe haben bzw. fällt da Dreck rein?

...zur Frage

Motorräder die sowohl Autobahn als auch Gelände überleben?

Ich suche Motorräder die A2 tauglich sind und auch im Gelände fahren können. Hauptsächlich jedoch auf der Straße. Da Enduros anscheinend keine Autobahn überleben sind die ausgeschlossen.. wie sieht es mit SuperMotos aus? Direkt Namen nennen bitte

Vielen Dank

...zur Frage

Gute Hufschuhe?

Hallo, Mein Pferd ist Barhufer und soll es auch bleiben. Bin in einen neuen Stall gezogen und jetzt haben wir sehr viele grobe Schotterwege. Womit er nicht so gut zurecht kommt. Deshalb bin ich jetzt auf der suche nach guten Schuhen. Ich weiß das die Renegades ganz gut sind. Die hatte ich mal bei einer Rb. Ich wollte mir so wieso jemanden kommen lassen, allerdings hätte ich gerne ein paar Meinungen gehört. Mein Pferd wir überwiegend im Gelände geritten, wir haben Schotter, Sand und Feldwege, zudem Bergig, es geht auch mal durchs Wasser. Deshalb sollten sie nicht Rutschig sein.. hab leider schon die Erfahrung gemacht das manche bei gewissen Bodengegebenheiten zu Skiern werden.

...zur Frage

Barhuf, Hufschuhe, Eisen?

Achtung, langer Text...Mein Isi war früher beschlagen, ich hab mich aber gegen Eisen entschieden, auch, weil es so schwer ist in meiner Gegend einen guten Schmied zu finden. Das Pony hat z.B. oft ein Eisen verloren, der Schmied konnte dann aber nicht zwischen durch kommen und das wieder rauf machen, so war das ziemlich nervig.

Ich habe dann eine sehr kompetente Hufpflegerin gefunden, seit 2 Jahren auf Barhuf umgestellt, im Gelände Hufschuhe.

Nun das Problem: mein Pferd hat so große Hufe wie ein Großpferd, dazu breiter als lang sind (typisch für Isis, die in sumpfigen Gegenden der Insel groß wurden), daher passen viele Hufschuh-Modelle nicht. Das Modell, welche ich seit 2 Jahren habe, ist ziemlich kompliziert anziehen und gerade im Winter mit klammen Fingern kein Spass, außerdem gehen die allmählich aus dem Laim. Mussten nun schon einige male repariert werden.

Ich stehe jetzt vor der Entscheidung, neue Hufschuhe - kennt jemand Modelle für Hufe, die breiter als lang sind? - oder doch wieder Beschlag? Meine Hufpflegerin macht z. B. Plastikbeschlag - hat jemand von euch damit Erfahrung?

Ganz Barhuf geht bei uns leider schlecht, das Gelände ist sehr steinig und kiesig und wenn wir ohne Hufschutz rausgehen, läuft mein Pony sehr klemmig und stolpert auch oft.

Sorry für den Mammuttext - Danke für's Lesen und für eure Antworten.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?