Wer hat Erfahrung mit Hüftdysplasie und Spreizhose beim Baby?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

hallo hier ist eine oma deren enkelkind erst eine hüftbandage hatte diese wurde um die fersen angelegt an den waden befestigt sowie um den bauch und zu schluß daß alles so gehalöten hat wie es mußte kamen noch träger dazu.die beinchen waren dadurch in einer hockstellung und das fast 5wochen .jetzt bekam sie gestern eine spreizhose die die nächten 6wochen getragen werden muß.also,die bandage hatte den erfolg das die hüftdysplasie verringert hat es schaut laut arzt viel besser aus als bei der U-drei untersuchung.es ist nicht einfach denndie babys habens schnell heraus wie es mit dedm teil und wie es ohne ist.wir haben jeden abends den kampf daß mia (so heißt unsere kleine)einschläftz ca.1 1/2-2std. trägt meine tochter sie umher.tagsüber geht es da unser sonnenschein ziemlich oft abgelengt wird. ich sag halt-lieber jetzt etwas unternommen,als wenn später folgen wie: hüftschaden, X-oderObeine,rückenbeschwerden oder sonstiges auftreten von krankheiten.wir ziehen das durch mit hilfe vieler familienangehörige.

ich kenne ein Kind, das aufgrund von Spreizhose und Gipshose erst mit 2 Jahren laufen gelernt hat und sich danach körperlich und geistig völlig normal entwickelt hat. Es ist sportlich und wendig wie ein junges Reh.

Nur keine Panik!

Das Beste: das Kind kann sich heute an diese Phase überhaupt nicht mehr erinnern und staunt über Fotos aus jener Zeit.

Ich kann nur im Namen des Kindes ganz dringend dazu raten, einen Osteopathen aufzusuchen! Hüftdysplasien sind heilbar über das Becken - kein Arzt gibt das zu, aber über eine Beckenkorrektur "renken" sich quasi die Hüften auch wieder ein. Dann braucht es auch kein Spreizhöschen mehr oder andere Behandlungen und langwierige Krankengymnastik!

Wenn sie in Süddeutschland wohnt, hätte ich eine Adresse von einer Ärztin, die wirklich fit ist! Sie hat auch meinem Sohn geholfen. Wenn Interesse besteht, gebe ich sie gern weiter. Wird allerdings nicht über Kasse abgerechnet, aber das sollte das Kind wert sein.

Ich selbst bin mit einer Hüftdysplasie geboren, die heute hätte via Becken behandelt werden können, ohne OP - ich bin als Baby und Kind 9x operiert worden und habe heute Hüftbeschwerden, die nicht hätten sein müssen. Und vor allem einen seelischen Schaden durch 1 Jahr KH im Alter von 5-16 Monate ohne rooming-in der Eltern.

UlfDunkel 20.05.2007, 08:40

Vielleicht kannst Du ja über http://www.helpster.de auf diese Ärztin hinweisen -- dann haben alle was davon.

0
WildeFee 20.05.2007, 09:08
@UlfDunkel

Ich weiß nicht sicher, wie das funktioniert. Hab sie dort nicht gefunden, aber sie rechnet ja auch nicht mehr über Kasse ab.

Dennoch ist sie eh nicht unbekannt, und von daher kann ich ihren Namen wohl erwähnen, weil man sie unter Google auch findet.

Die Ärztin und Bewegungstherapeutin heißt Dr. Ruth Künzler und hat ihre Praxis und Haus bei Offenburg, Griesheim. Sie hat einfach ein ganz breites Wissenspektrum und praktisches Können in Bezug auf die kindliche Entwicklung und Zusammenhänge im neurologischen und orthopädischen Bereich bzgl Kinder und Jugendliche.

0

Die Spreizhose ist heute die gängiste Therapiemaßnahme. Im Gegensatz zu früher sind die Spreizhosen heute viel angenehmer hergestellt, so daß sie einen Säugling nur wenig behindern. Früher war es eine richtige Gipshose, das war dann sowohl für die Eltern wie auch für das Kind mit Leid verbunden (Juckreiz, Hitzestau, etc), aber geholfen hat es schon immer. Die Hüfte kann halt sehr schnell wieder rausspringen, durch die Ruhigstellung per Spreizhose werden Bäünder und Sehnen so gedehnt, daß sie nicht wieder die Hüfte rausziehen wollen. Meine Nichte hatte die ca 6 Monate und hat nicht gelitten, hat auch anschließend nie wieder Probleme gehabt, ist jetzt 15

WildeFee 20.05.2007, 17:04

Entschuldige, aber die Gipshose habe ich nach der Spreizhose bekommen. Und am Ende hat beides nicht geholfen und ich musste operiert werden, weil es heutige Methoden, die Hüfte übers Becken zu korrigieren, noch nicht bekannt waren.

0
sevendayson 20.05.2007, 17:48
@WildeFee

Ich weiß nicht ob das mit dem Becken so klappt, habe hier nur die derzeit häufigste Therapie beschrieben, bei Säuglingen wohlgemerkt. Mag sein, daß es bei dir nicht geklappt hat, Ausnahmen gibt es ja immer, kommt sicher auf die genaue Stärke der Dysplasie an.

0

Was möchtest Du wissen?