Wer hat Erfahrung mit Hormonspirale Jaydess (für 3-Jahre)?

10 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Die Hormonspirale verhütet nur mit Levonorgestrel (also Gestagenen). Gestagene sind den Schwangerschaftshormonen sehr ähnlich. Daher führen Sie häufig auch zu Akne, Gewichtszunahme, Stimmungsschwankungen und ähnlichen "Nebenwirkungen" die man kennt. Wenn du die Pille nicht vertragen hast, würde ich auch die Finger von einer Hormonspirale lassen! Zusätzlich passt sie bei vielen Frauen einfach nicht richtig, da jede Gebärmutterhöhle unterschiedlich geformt oder unterschiedlich groß ist....die meisten sind jedoch sehr klein und sogar die kleinere Jaydess immernoch zu groß für sie. Die Folgen sind häufig Schmerzen und Blutungen. Ich persönlich verhüte mit der Kupferkette (PI 0,1-0,5) und bin sehr happy damit, da ich Hormone nie vertragen habe - das ausschlaggebende Argument war für mich, dass sie speziell für junge Frauen geeignet ist :) verhueten-gynefix.de , verwende sie schon seit über einem jahr und bin sehr zufrieden. Die Kette hat viele Vorteile gegenüber der Spirale - weniger starke blutungen, weniger Nebenwirkungen, keine Probleme mit der Passform --> daher keine Bauch und Rückenschmerzen wie man es oft bei der Spirale mitbekommt. Sie ist besonders für junge Frauen geeignet (sie beeinflusst den späteren Kinderwunsch nicht!!!) Ich finde eine Langzeitverhütungsmethode ohne Hormone ist das richtige für mich. Sie wirkt im Gegensatz zur Jaydess (3 Jahre) für 5 Jahre, ohne Hormone, Pearl Index liegt bei 0,1-0,5 also sehr sicher, und du kannst sie nicht vergessen oder Anwendungsfehler begehen. Die Einlage hat weh getan....aber es ist wirklich auszuhalten....das ganze war nach 10 Minuten (inklusive Ultraschall und Voruntersuchung) schon vorüber....und dannach hatte ich ein bisschen Bauchweh....wie bei der Periode auch. Ich finde dafür dass man dann 5 Jahre keine Sorgen mehr mit der Verhütung hat, kann man da mal kurz die Zähne zusammenbeißen....aber auch hier gilt: für jede Frau scheint es anders zu sein....Ich finde, wenn schon ein Eingriff, dann doch lieber nur alle 5 Jahre als alle 3 Jahre.

Das die Hormonspirale nur in der Gebärmutter wirkt ist übrigens ein Märchen und ich kann und will nicht verstehen warum Frauenärzte das immer wieder erzählen (beim Nuvaring wurde mir das auch erzählt). Letzlich werden die Hormone von der Schleimhaut aufgenommen und landen im Blutkreislauf, dann gelangen sie ins Gehirn --> denn nur dort können sie richtig wirken.

Hier habe ich mal den Beipackzettel für dich (bitte schaue dir die häufigsten Nebenwirkungen an, es bedeutet immerhin 1 von 10 Frauen leiden unter diesen Erscheinungen und somit sind das echt viele!!!) http://www.jenapharm.de/unternehmen/praeparate/gebrauchsinfo/jaydess.pdf

Habe mir gestern die Jaydess einsetzen. Das Einsetzen hat mal richtig weh getan, es hat sich ungefähr so angefühlt wie abartig starke Regelschmerzen. Nach der Einlage hatte ich richtige Kreislaufprobleme und mir war schlecht. Musste dann 1,5 Stunden noch in der Praxis liegen bleiben, bis ich mich wieder einigermaßen auf den Beinen halten konnte. Mit 3 Ibus war es zuhause dann einigermaßen erträglich. Heute, also einen Tag später spüre ich fast nichts mehr. Mein Fazit ist, dass der Tag der Einlage wirklich schmerzintensiv ist, was ich jedoch gerne in Kauf nehme, wenn ich dafür drei Jahre lang meine Ruhe habe :-)

Was möchtest Du wissen?