Wer hat Erfahrung mit häufigen Mittelohrentzündungen bei Kindern?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Also meine Tochter wird im Mai 10J. sie ist 2 mal operiert worden mit Paukenröhrchen. Das erste Mal normal, das zweite Mal konnte nur ein röhrchen gelegt werden weil in der anderen Seite ein Loch war und sie hat die Polypen entfernt bekommen. Das zweite Mal war im Alter von 6 Jahren. Sie hat immer wieder wieder Mittelohrentzündungen gehabt, 1-2 mal im Jahr, auch mit blutenden Ohren. vor 3 Wochen hatte sie wieder Schmerzen und der Doc fand das Röhrchen. Langes Hin- und Her bis ich endlich eine Überweisung bekam und vor 2 Tagen dann beim HNO war. Das Röhrchen ist vielleicht verwachsen, vielleicht auch nicht, das kann man noch nicht feststellen. Seit sie 4 ist hört sie nicht immer richtig und hat eine RS welche so wie die Folge daraus ist. Die Entzündungen verwachsen sich mit dem Alter. Wenn Dein Sohn "nur" die Entzündungen hat, dann wird das wieder weg gehen, es ist bei meiner Tochter auch immer weniger. Du mußt nur ganz genau drauf achten, daß er alles hört! Sonst hast du irgendwann Probleme.

Hallo, meine Tochter hatte als Kleinkind auch alle 8-10 Wochen eine Mittelohrentzündung, diese konnte immer mit Antibiotika behandelt werden. Kurz vor der Einschulung hat sie die Rachenmandel entfernt bekommen und seither nie wieder probleme mit ihren Ohren gehabt. Jetz ist sie 15 Jahre alt

Hallo Kaefer, das Problem hatte ich im Vorschulalter auch mit meiner Tochter - sie war mehr krank als gesund. So mit sieben, acht Jahren hat sich das Ganze dann gelegt - seither nie wieder Mittelohrentzündung. Vielleicht verwächst es sich ja wirklich...

Hallo! Ja, Mittelohrentzündung tritt meist wirklich gehäuft im Kindesalter auf. Also durchhalten und immer schön weiter zum HNO-Arzt gehen, damit er ggf. die Paukenröhrchen legen kann.

Hatte ich als kind auch oft, kenn aber nur klassische ratschläge: Immer mütze tragen, ohr nicht nass werden lassen. Habe seit ich 16 bin keine größeren Probleme gehabt.

Was möchtest Du wissen?