Wer hat Erfahrung mit geschlossenen Regentonnen / Regenwasserfässern?

...komplette Frage anzeigen

1 Antwort

klar sammelt sich da alles drin. Du solltest sie auch im Winter nicht mit Wasser stehen lassen, die platzen Dir nur irgendwo auf.

Es kommt jetzt ganz drauf an, wie toll Dein Garten aussieht. Ich lasse mein Wasser direkt aus der Dachrinne (allerdings nicht am Haus) mit Laubschutzgitter am Fallrohreinlauf (Dachrinne) in eine Tonne mit Deckel laufen.

Unterm Ahorn ist das Wasser immer etwas ölig und riecht nach gewisser Zeit auch etwas.Ohne Baum wird es trotz Abdeckung auch leicht trüb, denn es kommt immer etwas Dreck mit rein.

Im Winter kippe ich die Fässer um - ich reinige sie aber nur grob (Ausspritzen) für mehr bin ich zu faul.

Es gibt extrem teure (200 Eu und mehr) Rotations-Wasserfilter mit Überlauf und Umschaltautomatik - hmm - da könnte ich lange mit Leitungswasser gießen .

Also schau Dur im Baumarkt mal eine geschlossene an und lass Dich über die Reinigung beraten. Ansonsten nimm einfache mit Deckel und bau für das gesparte Geld einfach einen Sichtschutz rundrum - ähnlich den Mülltonnenhäuschen, die es da so gibt)

Die Billigversion "Aufgeschnittenes Plastikfass mit offenem Zulauf" habe ich schon lange. Sieht aber doof aus und deshalb liebäugele ich schon lange mit so einer Design-Tonne als Fels etc.Das fällt wahrscheinlich alles wieder unter die Kategorie: Was praktisch ist, sieht hässllich aus und was schön aussieht, ist total unpraktisch. :-(

0
@Cassandra666

Naja - das Teil als zweitfilter und so einen 1 m³ Chemiebehälter im Metallgitter auf Holzpalette als Hauptsammler - dann rundrum etwas gute Erde und Efeu rein pflanzen - 4-5 Jahre und das Teil ist komplett grün zu ;-)

Richtig schön wäre doch ein Erdtank - der wäre komplett weg ;-)

0

Was möchtest Du wissen?