Wer hat Erfahrung mit Fastenwandern?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Ich habe vor Jahren bei Christoph Michel mitgemacht und es eigentlich nie bis zum Fastenbrechen durchgehalten. Es war für mich aber jedesmal ein tolles Erlebnis, die Gruppe, die Landschaft, der Konsens zwischen uns, das gemeinsame Ziel. Was das Abnehmen betrifft: Ich empfehle da eher eine langfristige Ernährungsumstellung mit einer Abnahme von maximal 500g pro Woche, aber über einen langen Zeitraum. Ich finde das Programm der Weight Watchers gut, das kostet allerdings auch einiges Geld.

Zum Abnehmen ist Fastenwandern nix. 3 Kilo in einer Woche, obwohl man nichts isst und jeden Tag 25 Kilometer wandert. Aber ein toller Einstieg für eine Ernährungsumstellung ist es schon. Ich fand die Stöcke übrigens derart hilfreich, dass du dir die nicht ausreden lassen solltest. ;)

das faszinierende am fastenwandern ist das für die meisten ganz neue lebensgefühl in einer gruppe, die eine bis drei wochen zusammen lebt. dies gruppenleben ist eine wesentliche hilfe, sich an die fastenregeln zu halten. das tägliche wandern oder radfahren sorgt für die tägliche körperliche bewegung bis zum schwitzen, ohne die kein fett-abbau möglich wäre. fastenwander-angebote gibt es im internet sehr viele, gut sind die angebote in beliebten urlaubs-gebieten mit ihren landschaftlichen reizen, zb an der see. fastenwandern ist eine sehr gute empfehlung, für körper und seele, und eventuell für den einstieg in einen neuen gesünderen ernährungsstil.

schau mal bei http://www.stahlbad.de da wird zwar nicht nur gewandert, aber auch.. ;-) Da wird nur Gruppenfasten angeboten, mit Gesprächen, Gymnastik, Schwimmen udn vieles mehr...

Du kannst gerne fastenwandern, bloss lass diese lauten Stöcke weg! Die wecken mich immer auf wenn ich an meinem Weiher in der Sonne döse.

Was möchtest Du wissen?