Wer hat Erfahrung mit Eisenspritzen? (Eisenmangel-Anämie)

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ich bin Arzt. "Eisenspritzen" an sich gibt es nicht. Wird die orale Eisensubstitution nciht vertragen, so kann man das Eisen üver die Vene zuführen. Die Abstände muss man je nach Krankheitsbild individuell bestimmen (auch nach Geschmack des Arztes). Was aber immer bleibt: Eisen sollte LANGSAM über 20-30min in einer Infusionslösung gegeben werden. Die Anzahl richtet sich wie gesagt nach Patient und Arzt. Man guckt dazu im Blut nach den Retikolozyten (die sozusagen "jungen" Erythrozyten). Diese sollten innerhlab der ersten Woche ansteigen, als Zeichen, dass Dein Körper das infundierte Eisen aufnimmt und verwerten kann.

Mit Eisenspritzen selbst habe ich keine Erfahrungen... ich habe aber über eine bestimmte Dauer Eiseninfusionen bekommen... Der Einstich tut halt weh... das wird auch bei der Spritze so sein... danach lag ich da so ca. eine halbe Stunde und konnte danach wieder nach Hause gehen... Ich glaube das wurde bei mir viermal gemacht... seit dann ist mein Eisenwert eigentlich wieder gut... Und das ist jetzt schon eine ganze Weile her... Ruf doch einfach mal bei deinem Arzt an... die sollten dich da eigentlich auch informieren und deine Fragen klären... und das sehrwahrscheinlich zuverlässiger als alle hier :)

Was möchtest Du wissen?