Wer hat Erfahrung mit einer Septumplastik der Nase?

8 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hallo,

ich habe diese OP letztes Jahr hinter mich gebracht. Ich muss ehrlich gestehen, dass es für mich sehr sehr unangenehm war.Man kann tagelang nicht riechen, hat einen trockenen Mund, so dass man Angst haben muss zu ersticken, und das ziehen der Tamponagen und Platten in der Nase ist sehr ekelhaft. ABER ich habe es überstanden, also wird das der Herr auch schon schaffen ;o). Bei mir war das Hauptproblem das schlechte Luftbekommen durch die Nase. Da hat sich leider auch heute nichts geändert. Das Schnarchen hat sich aber um einiges gebessert (sagt mein Mann). Lustig war, dass bestimmt noch 10 weitere Patienten auch mit so einer hässlichen Nase im Krankenhaus rumliefen

Also hier mal meine Erfahrung, ist Vlt nicht schlecht eine aktuelle Version zu haben wenn man danach sucht. Ich habe die op vor 4 Tagen machen lassen. Grund waren 10 Jahre nasenspray und ne schiefe nasenscheidewand. Ohne Spray ging garnichts mehr also blieb für mich nur noch der Schritt zur op. Schmerzen sind an sich keine da, nur ein unheimlicher Druck im ganzen Kopf aufgrund der tamponaden. Die sind mega lang und richtig voll mit schmodder^^ Ich hatte die 3 Tage lang drin- mit op fast 4 :D Durch die tamponaden ist die Nase komplett dicht- aber es war nicht so schlimm wie ich dachte. Man atmet automatisch durch den Mund und außer bisschen trockenen Lippen hatte ich keine Probleme damit. Schlafen ging einigermaßen aber angenehm war es nicht unbedingt. Das schlimmste an dem ganzen Aufenthalt ist eig die Zeit mit tamponaden und das Ziehen derer. Das fühlt sich in etwa so an als würden die das Gehirn mit rausziehen- ich habe dabei gebrochen da viel Schleim aus dem Halsbereich mit raus kam aber das ist ja von Mensch zu Mensch unterschiedlich. Danach Nase spülen was einigermaßen ging aber auch net unbedingt das schönste Gefühl war und dann ist gut. Ich bekomme Luft und habe keine Schmerzen. Kann wieder normal essen und trinken ohne druckschmerzen zu haben. Wie es weitergeht kann ich noch nicht sagen denn ich liege momentan noch im Krankenhaus :D Ich hoffe das das aber schon etwas bringt.

Hallo, also ich hatte im Januar 2017 diese OP mit Nasenscheidewand begradigen, Nasennebenhöhlen also eben die komplette Nasensanierung. Bei mir wurde während der OP festgestellt, dass ich massive Entzündungen in den Siebbeinzellen habe und leider wurde bei der OP meine Schädelbasis verletzt so das Gehirnflüssigkeit auslief. Das wurde geklebt und ich musste 5 Tage eine Lumbaldrainage bekommen wo die Hirnflüssigkeit abläuft um den Druck auf die geklebte Frontbasis zu lindern, damit es Dicht bleibt. Es war schlimm, derbe Kopfschmerzen Übergeben und ständige Angst vor einer Hirnhautentzündung.

Was möchtest Du wissen?