Wer hat Erfahrung mit einer Auslandsadoption?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Dies ist meine erste Suche und schon seh ich hier den ersten Stress?! Wer von Adoption keine Ahnung hat .. insbesondere Auslandsadoption sollte sich hier mal ganz raushalten!

..aber zum Thema: meine Frau und ich sind nach knapp 2,5 Jahren kurz vor dem Ziel .. soweit alles gut läuft. Wir rechnen mit einer ersten Reise nach Russland binnen 2-6 Monaten. Wenn Du adoptieren willst mußt Du auf jeden Fall 2-3 Jahre Zeit mitbringen .. und jede Menge Geld! Alle Dokumente (das sind eine Menge) müssen überbeglaubigt werden .. Russland bekommt aktuell bei der Adoptionsverhandlung ca. 8.550,- € .. Du mußt mindestens 2mal nach Russland reisen ... Du wirst vom Jugendamt durchleuchtet .. dann noch zum Psychiater und zum Hausarzt .... Keine Agentur ist richtig gut .. aber die Agentur in Baden Baden von uns hilft wenigstens .. nur beschleunigen kann man da nie was.

http://www.zentadopt.de

Viel Erfolg!

Warum muss es denn unbedingt ein "Ausländer" sein? Ist es evtl. der Reiz des "Exotischen"? Auch deutsche Weisenkinder haben eine Chance verdient.

In Deutschland kommen auf ein zur Adoption freigegebenes Kind gut zwanzig Paare, die gern adoptieren wollen - die Chancen kannst Du Dir da leicht ausrechnen !

0

Ich bin überrascht über die Aggresivität von XXXXXX und Udo Lachnieth, denn ich wollte wirklich einen Rat. Meine beste Freundin (37) und ihr Mann (39), haben nach 4 Jahren erfolgloser Kinderwunschbehandlung nun den Entschluß gefaßt ein Kind zu adoptieren - ein deutsches Kind bekommt man aber ab 40 nicht mehr - so ist das leider und das Bewerbungsverfahren dauert mindestens 3 Jahre. ** Übrigens: es gibt seriöse kirchliche Agenturen**, wir sind mittlerweile fündig geworden. Die Kinder werden nach deutschem Recht unter Einschaltung des Jugendamtes adoptiert!

0

Was möchtest Du wissen?