Schimmel in der Wohnung/Problematiken beim Heizen/Umzug?

... komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Hallo, du schreibst sehr ausführlich. Du hast dir über alles Gedanken gemacht und lüftest auch richtig. Es klingt so, als ob du sehr verantwortungsbewusst bist. Wenn das stimmt, wirst du auch im richtigen Moment richtig handeln. Das vorweg. Für Schimmel ist der Vermieter verantwortlich. Ich würde an deiner Stelle, BEVOR ich den Vermieter kontaktiere, Fotos machen, die eindeutig die schimmeligen Flächen zeigen. Als Beweis. Dann muss er einen entsprechenden Fachmann bestellen. Ich hatte in meiner früheren Wohnung auch Schimmel, aber der war harmlos. Er war an der Tapete und im Putz dahinter. Weil es eine Eigentumswohnung war, in der ich - leider - mein eigener Vermieter war, hatte ich die schimmelige Tapete an der Stelle abgerissen, die Wand dahinter mit Schimmelspray eingesprüht (laut Anweisung auf der Sprühflasche) und später die Stelle neu tapeziert. Es ist kein Schimmel danach mehr aufgetreten. Du kannst es auch ausprobieren, oder du kontaktierst den Vermieter. Aber mit der Heizung hat das - so aus der Ferne betrachtet - meiner Meinung nach nichts zu tun. Ich hoffe übrigens für dich, dass du im Winter bei Minustemperaturen unter den 130 Euro bleiben kannst. Nachtspeicherheizungen können verdammt teuer werden. Das habe ich in meinem jetzigen Zuhause leider erleben müssen. Wir haben dann auf Gas umgestellt. Aber das war ja nicht deine Frage. Ich hoffe, dir kann geholfen werden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?