Wer hat Erfahrung mit einem Knochenaufbau im Kiefer vor einer Implantation?

3 Antworten

Ein Knochenabbau im Oberkiefer ist meist dann erforderlich wenn der vorhandene Knochen nicht ausreichend ist um ein Implanat zu tragen. Entweder fehlen die Zähne schon sehr lange, aber meistens spielt die Kieferhöhle eine große Rolle. Ein Implantat muss eine Mindestlänge von 6mm haben, da es sich aber sicherlich um den Seitenzahnbereich handelt, waren 9 besser, aber das entscheidet eh dein Zahnarzt. Knochenaufbau ist in mehreren Varianten möglich: - Eigenknochen - Knochenersatzmaterial - Spenderknochen dieses richtet sich nach der größe den Knochendesfektes. Aber egal welche Variante erforderlich ist es sind sehr hohe Erfolgschancen, wenn dich danach etwas schonst und kühlst, manchmal entsteht auch ein kleiner Bluterguss. Normalerweise an den Tag eine Schmerztablette und vielleicht nach am nachfolgenden und dann ist gut. Ich persönlich finde ein Implanat eine sehr gute Lösung, auch wenn sie meist sehr Kostenintensiv ist.

habe auch von Leuten gehört, die viel länger mit Schmerzen zu tun hatten, es hängt sicher auch viel von der gesamten körperlichen Verfassung ab, vielleicht auch vom Rauchen?

4

Nun ich rauche. Laut meinem Kieferchirurgen soll ich ja nicht aber ich kanns nicht lassen. Im Mund waren die Schmerzen nur 2 - 3 Tage behindernd und dann nicht weiter auffällig. Meine Beckenwunde hatte sich drei mal mit Wundwasser gefüllt, das dann jeweils abgelassen werden mußte. Dann war auch das gut. Schlimm war nur, dass ich alles nur als Brei oder püriert essen durfte. Da hab ich lange von einem Steak geträumt. Gruss DURUS

0
24
@DURUS

Wie lange durftest du nur pürriertes essen? Und hattest du in der zeit eine prothese, sprich zähne im mund??

0

Im Novemder 2006 habe ich mich einer solchen OP unterzogen, als Vorbereitung für die Implantate. Man hat mir ein Stück vom Beckenkammknochen entfernt und am Oberkiefer angeschraubt. Das ist nun mal erforderlich, denn der Oberkiefer hatte inzwischen eine so geringe Stärke, dass die Implantate keinen Halt finden würden. Es war eine ambulante OP, mit einer Übernachtung beim Kieferchirurgen. Ging alles glatt. Nach spätestens zwei Wochen hat man die "Nachwehen" überstanden. In 3 - 4 Monate soll ich die Implantate bekommen. Wenn weitere Fragen sind, dann frage!

Gruss DURUS

17

Hallo DURUS, das hört sich aber nicht gut an! Wenn die Implantante dann einwachsen, lohnt sich der ganze Aufwand ja - aber was ist, wenn das nicht klappt. Ich muß mir das noch mal überlegen, ob ich es machen lasse. LG!

0

Zahnimplantat mit 20?

Hallo,

mich würde interessieren, was es einen Studenten kostet, sich ein Zahnimplantat einsetzen zu lassen. Und wie das abläuft. Mir fehlen drei Backenzähne (als Kind nie die Zähne geputzt etc.), an deren Stelle ich mir gerne schellstmöglich etwas einsetzen lassen möchte, das mir das Essen wieder vereinfacht und die Lücke schließt, bevor sich der Kiefer verformt.

Was kostet mich das in etwa?

Alternativen zum Implantat fallen leider flach, weil ich mit 20 Jahren weder Gebiss noch Brücke tragen werde.

Danke!

...zur Frage

Kieferaufbau Tschechien - wo am besten?

Hallo :-)
Wer von euch war schon in Tschechien zum Kieferaufbau (Knochenaufbau) Wie lang dauert das,bis man wieder arbeiten kann? Was kostet das fürs Oberkiefer jetzt ca ? Kann man gleich Implantate setzen ? was kosten die dann ? Oder fährt man doch besser nach Ungarn, weil dort die besseren (erfahreneren) Zahnärzte sind ? Wer kann mir weiterhelfen ! DANKE schonmal :-) lg Maria

...zur Frage

Schmerzen nach Krone für Implantat?

Hallo, ich habe im letzten Jahr die Behandlung für ein Implantat begonnen. Als mir das Implantat eingesetzt wurde (kein Knochenaufbau) ist dieses gut verheilt und ich hatte keine Probleme. Später erfolge die Freilegung etc. ... Nun war es am 30.01.2018 endluch soweit und ich habe die Krone für das Implantat bekommen. Nun ist es leider so, dass ich seit dem Einsetzen der Krone unheimlich starke Schmerzen habe. Auch reagiert das Implantat auf kälte und wärme... was ja eig. nicht geht... Ich kann den Schmerz schwer beschreiben aber es betrifft fast die komplette Gesichtshälfte und zieht oft bis zum Ohr b is hin zu Ohrenschmerzen... Es drückt bzw. zieht ich kann es nicht beschreiben. :( Wenn ich den Kopf nach unten nehme drückt es und auch Sport ist absolut tötlich geworden... nehme ich eine Dolormin/Iboprofeb Tablette ist der Schmerz fast weg. Auch auf der Seite kauen ist drückend/schmerzend. Ich war nun schon wieder 3 mal beim ZA und er hat die Krone immer wieder abgeschliffen aber das hilft nicht wirklich ... Auch schlafen auf der Seite des Implantats ist schmerzhaft. Lege ich mich auf die Seite, merke ich sofort ein drücken bis ziehen im Kiefer. Das Implantat wurde im Oberkiefer rechte Seite gesetzt und war bis zum einsetzen der Krone komplett schmerzfrei.

Kann mir vllt jemand einen Tipp geben, woran das liegen könnte?

...zur Frage

Wer hat Erfahrungen mit Knochenaufbau im Kiefer?

.... vor 6 Wochen wurde mir ein Stück vom Hüftknochen in den Oberkiefer transplantiert . Ich kann immer noch nicht schmerzfrei laufen und die Wunde im Kiefer ist auch noch nicht "dicht". Ist das normal?

Danke für Eure Erfahrungen...

...zur Frage

Magnet Implantat... Aber wo?

Hallo Leute! Ich werde bald 14 Jahre alt und würde mir gerne in meinem linken Ringfinger ein Magnet Implantat einsetzen lassen...leider weis ich nicht wo ich das machen lassen soll...wenn jemand Erfahrung mit so etwas hat würde ich mich über Ratschläge freuen... Ich wohne in der Nähe von Hannover. Ich bin fest entschlossen mir ein Implantat setzen zu lassen deswegen bitte keine Kommentare wieso ich es lassen sollte.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?