Wer hat Erfahrung mit der situationsorientierten Pädagogik im Kindergarten?

...komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Hallo, bei einer situationsorientierten Pädagogik im Kiga, versuchen die ErzieherInnen auf das einzugehen und tiefer zu behandeln, was einzelne oder mehrere Kinder gerade wichtig ist. Das kann z. B. sein, dass ein oder mehrere Kind/er gerade ein Geschwisterchen bekommen hat oder noch bekommt, der/die ErzieherIn beobachtet, dass dieses Thema die Kinder beschäftigt und versucht darauf in verschiedenster Weise kindgerecht einzugehen (z.B.Bilderbuch dazu lesen, Geschenk basteln, Bilder gestalten, Babyecke einrichten, Kinderwagen herstellen, Rythmikstunde mit Thema Tastsinn/streicheln durchführen, Gespräche führen). Bei dieser Pädagogik ist die Beobachtung, die Spontanität und Kreativität der ErzieherInnen gefragt. Vorteil: Da man auf das eingeht, was die Kinder einbringen, ist die Motivation, Konzentration und das Interesse der Kinder größer -> sie lernen einfacher und schneller Nachteil: Die Arbeit kann sehr oberflächlich werden, wenn die ErzieherInnen die Themen täglich wechseln bzw. die geforderten Aufgaben (s.o.) von den ErzieherInnen nicht erbracht werden (können). Gruß, evaundlilith

Was möchtest Du wissen?