Wer hat Erfahrung mit der Holzständerbauweise?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Die Vorteile aus meiner Sicht: - Einfache und schnelle Errichtung der Häuser, in der Regel innerhalb eines Tages. - Vormontage wetterunabhängig an einem geeigneten Ort (Firma,Montagehalle) möglich. - Gute Wärmedämmwerte - die haben meine Erwartungen übertroffen. - Geringere Wanddicke (gegenüber Mauerwerk mit gleichen Dämmwerten) ... kommt ggf. einer dann größrerem Innenwohnraum zugute, oder es werden wniger qm Grundfläche benötigt. - Das Aufhängen von Bildern, Regalen oder Hängesitzen ist sehr einfach und schnell umsetzbar (klingt banal, aber wir genießen es jedesmal:-) Soweit in Kürze. Ich wohne in einer Siedlung bestehend aus 30 Holzhäusern die in Holzständerbauweise errichtet worden sind. htttp://www.am-calversbach.net Gruß Sigi PS: Bei unseren Häsern musste wir gut aufpassen, das die nur bei der Errichtung einbringbare Dämmung (ggf. Außenecken!) in der Hektik nicht vergessen wurd - Stichwort Kältebrücken.

uups, jetzt habe ich meine eigene Antwort beanstandet - es handelt sich um einen Tipfehler in der URL http://www.am-calversbach.net sorry, Gruß Sigi

0

Ich kann Computermagic von der Dämmung und Schalldichtigkeit nur zustimmen. Jetzt kommt das Aber. Es muss richtig gemacht sein. Es fängt an mit der Dämmung, geht über die Feuchtigskeitssperre. Die Knackpunkte sind die Durchdringungen, wie Wasserleitungen, Stromkabel, Heizung, dass an diesen Stellen wieder fachmännisch abgedichtet werden muss. Daher würde ich eine Solche Baumassnahme nur mit einem Architekten oder kompetenten Handwerksmeister abwickeln. Sonst ist diese Bauweise schnell, leicht und sehr gut. Ich wünsche viel Glück und frohes Bauen

also, wir haben auch ein Haus in Holzständerbauweise und können nur Gutes berichten, wenn die Firma auch beim Aufbau ein wenig gepfuscht hat; aber alles noch im vertretbaren Rahmen. Das Haus ist ziemlich leise, war innerhalb von zwei Tagen aufgebaut und dicht. Der Wärmewert ist hervorragend, so haben wir im Jahr selbst im dicksten und kältesten Winter einen Gasverbrauch von 500 Euro (Heizung und Warmwasser) Soll etwas an die Wand (zb Küchenschränke): anhalten, vorbohren und Schraube rein; alles ziemlich easy. Herzliche Grüße

Was möchtest Du wissen?