wer hat Erfahrung mit Depression/ Burn Out

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Hallo Leidensgenossin die gleichen Probleme im Jahr 2000 Aufgetreden .und erst 2011 einigermasen Wiederhergestellt. Ich bin jetzt 61 hatte als LKW Fahrer viel Stress wie bei Dir, so fängt es an. Leichte Krankheiten wurden in die länge gezogen.Angst an die Arbeit zu gehen.Nur da Sitzen und Grübeln keine Kraft mehr .Ich wahr keine Hilfe für meine Frau Sie hat mir alles abgenommen.Selbst zu den Ärzten .Ein Umzug vor ein paar Jahren. Wahr für mich der Horror,Durch neue Ärzte hatte ich eine Überweisung zum Facharzt bekommen Der Bestädigte meine Erkrangung.lag jetzt vor ,Statt in eine Pyhsatrische klinik. ,konnte ich in eine Tagesklinik das dann immer Abends zuhause war .Nach vielen Wochen ging es mir schon Spührbar besser,einzelheiten würden den Rahmen sprengen. Nach Geraumer Zeit ,habe ich einen guten Therapeut gefunden. Medikamente habe ich Abgelehnt wegen den Nebenwirgungen.Was der Arzt nicht gut fand ,ich meine Heute das es auch ohne Chemiekeulen geht.Zu den Freunden ,die haben bis heut nicht Verstanden was mit mir Los wahr. Dehalb auch der Umzug ,500 Km weit weg. Meine Frau mag die Hömopatie und fand für mich die Richtig Metizin.Wenn dei Partner nicht zu dir Steht dann kann er dich nicht LIEBEN..Durch die Liebe kann man so manches Ertragen.So zum Schluss, ich muste die Erwerbsunfähigkeits Rente Beantragen da ich nicht mehr die Gesundheits Bescheinigung auf Unbedenglichkeit Ausgesstellt bekomme. Damit in der FS Klasse 2 auf die 3 Zurückgestuft wurde. Du brauchst keine Angst zu haben du bist kein Egoist,nur KRANK!!!!!!! Ich hoffe Dir ein klein bissen Geholfen zu haben .Bin gern Bereit mehr zu Helfen .Wohne in Norddeutschland. Alles GUTE.

schummel24 23.01.2012, 18:05

Hallo Leidgenosse:-) Ich danke dir erstmal für deine Antwort. Ja ich denke auch das ich mir wegen meinem Partner keine Sorgen machen muss. Er steht wirklich hinter mir..... aber das die Krankheit so lange Dauert.... bin gerade mal 25 Jahre alt und habe ein schule zur Pflegedienstleitung vor 2 Jahren begonnen. Weiß halt einfach nicht wie es weiter gehen soll. Medikamente lehne ich genau wie du ab. Ich denke auch das es ohne gehen muss. Meine Freunde verstehen auch nicht was ich habe und mir ist meine Krankheit auch sehr peinlich und unangenehm. Man kann die Krankheit nunmal nicht sehen so wie ein gebrochenes bein. Ich danke dir nochmal für deine Antwort Liebe Grüße aus Niedersachsen

0
nordstern312 11.02.2012, 16:48
@schummel24

Versuche es mit Meditieren, im Pflegedienst hast Du ja auch genug Stress, ich kenne das , aber es ist gut einen guten Partner an seiner Seite zu haben, das ist sehr wichtig ,wenn man sich mitteilen kann und vor allem rede darüber, schlucke es nicht runter. LG Nordstern312

0

Hallo schummel, die von dir geschilderten Symptome deuten schon auf eine Depression hin, aber eine Depression hat auch immer Ursachen z.B. Burn Out. diese Form kommt gehäuft in sozialen Berufsgruppen vor. Sollte sich diese Verdachtsdiagnose in der Klinik bestätigen, dann wirst du mit sehr großer Wahrscheinlichkeit u.a. eine Verhaltenstherapie bekommen. du erhälst dabei keine Gehirnwäsche, aber du kannst lernen auf dich und deinen Körper zu hören. Auch ein freundlich, bestimmtes Nein! will gelernt sein, ohne das man zum Egoisten wird. Desweiteren werden in solchen psychosomatischen Klinken mehrere Therapien auf den jeweiligen Patienten angepasst- Ergotherapie, Kunsttherapie, Mototherapie, Gruppentherapie.... Mit Hilfe dieser Form von Behandlung wird es dir möglich werden besser mit schwierigen Situationen umzugehen und ihnen einen anderen stellenwert zu geben. Desweiteren kannst du dich selbst ausprobieren, um neben deiner Arbeit eine erfüllte und entspannende Freizeit zu finden. Viele Deprssive haben einen zu hohen Anspruch an sich selbst, wobei sie gleiches nicht von anderen erwarten würden. Um da wieder ein gesundes Gleichgewicht zu schaffen sind Gruppentherapien sehr gut geeignet. Ach ja, und was deinen Partner betrifft, wenn eure Beziehung stabil und glücklich ist, solltest du dir darüber keine Gedanken machen. Es kann für euch beide nur von Vorteil sein, wenn du den Ursachen auf den Grund gehen kannst, um wieder gesund zu werden.

Ich wünsche dir alles Gute und eine baldige Genesung.

schummel24 23.01.2012, 13:37

Ja du hast recht. ich hoffe auch das bald alles wieder gut ist. Mit meinem Partner wird bestimmt auch alles gut bleiben. Die beziehung ist sehr stabil und ohne ihn hätte ich meine Krankheit gar nicht erkannt. Er hilft mir wirklich wo er kann. Ich danke dir für deine antwort

0

Die Angst, als anderer und vor allem egoistischer Mensch hinauszukommen ist totaler Irrsinn. Du solltest nicht auf andere hören, selbst nicht auf deinen Partner, denn geht es in diesem Fall nur um dich und deine Gesundheit. Ich kann einen Aufenthalt in einer Klinik empfehlen (abhängig natrlich auch von der Klinik). Finde immer gut, wenn man an seinen Problemen effektiv arbeitet. Solche Aufenthalte helfen, aber auch nur dann wenn man die Sache ernst nimmt, bereit ist etwas zu ändern.

Burn Out und ab zur Kur/Reha/Klinik. Das ist kein Spass mehr und dein AG darf dich nicht entlassen. Würde aber passieren, wenn du aufgrund deines zustandes mist in der arbeit baust! DeinPartner muss es verstehen, ansonsten hat eure beziehung eh keine chance auf dauer. Wenn er dich liebt, wird er wollen, dass dir geholfen wird, weil ihr euch damit auch selbst helft. Viel Glück

Die Schlafprobleme habe ich auch also eher einschlafprobleme. Mir ist aufgefallen, dass ich viel zu viele Gedanken in meinem Kopf habe wenn ich im bett liege und versuche einzuschlafen.

Jetzt schreibe ich ein Buch über meine Gedanken verpackt in einer Story und mir geht es besser als zuvor. Versuche die Dinge in deinem Kopf die dich quälen zu verarbeiten indem zu malst, schreibt, singst oder sport machst, jeder muss seinen Weg finden den stress abzubauen...

hi habe auch Depression also das past fast alles ich habe auch schlaf und konzentrationprobleme. ich bin zum psychatr gegangen und es hat mir geholfen besser als in der klinik. ich hasse alles was mit krankenhaus und co zu tun hat. beim doc dauert es länger als in der klinik haber du kannst immer nach hause

lass dir mal die leberwerte untersuchen

Was möchtest Du wissen?