Wer hat Erfahrung mit dem System Euro Kaution, sprich Mietbürgschaft? Wo ist der Haken?

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Zunächst muß der Vermieter überhaupt die Kautionsbürgschaft akzeptieren, damit Du aus der Barkautionsverpflichtung herauskommst.

Tut der Vermieter dies, dann brauchst Du für die gesamte Kautionslaufzeit nur die monat-/jährlichen Kautionsgebühren zu zahlen, wenn alles gut geht. Dies kann natürlich jahrelang so (gut) gehen und nach vielleicht 20 Jahren ist die Gebührensumme so hoch wie der Kautionswert. Aber dafür hast Du nicht sofort den Kautionsbetrag aufbringen müssen. Vielleicht hättest Du ihn auch nicht aufbringen können und damit die Wohnung nicht bekommen. Oder Du hättest für die Barkaution einen Kredit (Dispo?) aufnehmen und dafür hohe Zinsen zahlen müssen.

Problematisch wird die Kautionsbürgschaft bei Inanspruchnahme durch den Vermieter, denn dann will der Bürgschaftsgeber neben den Gebühren auch seinen Kautionsbetrag zurück. Aber wenn Du seit Mietvertragsabschluss für diesen Fall gespart hast, dann ist die Situation ja nicht so schlimm.

Sinnvoll ist es also, vielleicht erst mit der Bürgschaft zu beginnen und später diese durch die in der Zwischenzeit angesparte Barkaution abzulösen (um weitere Gebühren zu sparen). Allerdings sollte dieses Austauschrecht auch im Mietvertrag vereinbart werden!

genau so ist es. Du zahlst monatlich einen betrag und das so lange wie du die Wohnung hast. Ziehst du irgendwann um, brauchste nix mehr zahlen, aber Geld bekommst du auch nicht zurück.

so etwas rechnet sich nur wenn man absolut klamm ist und die Kaution nicht aufbringen kann. Über längere Zeit wird das ganz schön teuer.

Hartz 4, Wohnung zu teuer, Amt übernimmt Kaution nicht?

Also, meine Freundin und ihr Kind, müssen aus ihrer aktuellen Wohnung und deswegen in eine neue, sonst sind sie obdachlos. Sie haben jetzt eine gefunden, die etwa 80 Euro zu teuer ist, diese 80 Euro zahlt sie aber selbst jeden Monat. Jetzt übernimmt das Amt die angemessene Miete, ohne die 80 Euro, aber nicht die Kaution per Darlehen. Muss das Amt denn dann nicht auch die angemessene Kaution zahlen, so das den Rest der zu viel wäre, meine Freundin selbst zahlen kann? Sie hat 3 Monate Zeit die Kaution zu zahlen, ansonsten gibt es in der neuen Wohnung eine fristlose Kündigung und sie stände wieder mit Kind auf der Straße.

...zur Frage

Frage zur Untervermietung und Jobcenter?

Hallo, will von meiner 4 Zimmer Wohnung 3 Zimmer an eine Familie untervermieten. Die Familie bekommt Leistungen von Jobcenter. Soll heißen, dass die 3 Zimmer durch das Jobcenter bezahlt werden. Habe die mündliche Erlaubnis von meinem Hauptvermieter. Ich bekomme keine Leistungen vom Jobcenter, da ich seit längerer Zeit Vollzeit arbeite und mit dem Jobcenter nichts mehr zu tun haben will. Haben mich lange genug schikaniert.

Habe der Familie die Mietbestätigung ausgefüllt und einen Untermietvertrag gemeinsam aufgesetztz, welcher von der Familie bisher nicht unterschrieben wurde, weil das OK vom Amt fehlt.

Das Amt möchte nun von der Familie den Hauptmietvertrag und die Erlaubnis zur Untervermietung. Hauptmietvertrag möchte ich nicht rausrücken aus Datenschutz Gründen. Und der Hauptvermieter möchte keine schriftliche Genehmigung für die Untervermietung geben. Er sagt, dass er ebenfalls nix mit dem Jobcenter zu tun haben will. Sein Name geht dem Amt nichts an.

Nun die Frage: Was kann man nun tun? Untermietvertrag ist rechtens und sollte ausreichen. Warum will das Amt nun eine Bestätigung? Woher soll man diese nehmen, wenn der Vermieter nur eine mündliche Genehmigung geben will? Meines Wissens ist sowas doch gar nicht rechtens. War selbst mal ein Untermieter und musste dem Amt keine Bestätigung vorlegen, dass mein damaliger Untervermieter überhaupt vermieten darf.

Danke für eure (hoffentlich hilfreichen) Antworten!

...zur Frage

Darf der Vermieter mehr als die Kaution verlangen?

Guten Abend,

wir ziehen aus einer Wohnung aus die einer Renovierung bedürftig ist. Leider haben wir nicht die finanziellen Mittel sowie auch nicht die fachlichen Kenntnisse um entsprechend sauber zu renovieren. Wir haben mit dem Vermieter vereinbart dass er die Kaution nutzt um einen Profi anzuheuern der die Wohnung fachgerecht in einen wiedervermietbaren Zustand versetzt. Nun glauben wir aber dass die Kaution nicht reicht um den Fachmann zu bezahlen.. darf der Vermieter uns die restlichen Kosten in Rechnung stellen? Oder ist die Sache mit der Kaution beglichen und falls mehr Kosten anfallen muss der Vermieter sie selbst tragen?

Es handelt sich bei den Arbeiten um Tapezieren und Malern falls das eine Rolle spielt.

Danke und einen entspannten Abend wünschen wir.

...zur Frage

Wohnungskaution bar bei Vertragsabschluss?

Hallo zusammen,

ich bin zwar etwas kurzfristig dran aber ich hoffe trotzdem auf schnelle Antworten: Und zwar haben meine Freundin und ich letzte Woche eine Wohnung angeschaut und den Zuschlag erhalten. Wir sollen heute den Vertrag mit der Vermieterin unterzeichnen und dabei die Mietkaution in bar bezahlen. Die rechtlichen Grundlagen habe ich mir schon durchgelesen nur geht es mir jetzt eher darum was andere von der Sache halten. Die Miete der Wohnung ist zwar günstig aber nicht so extrem günstig wie man es schon öfters gelesen hat mit diesen Betrüger Inseraten. Ausserdem habe ich die Wohnung ja bereits angeschaut und wenn ich den Vertrag vorher unterzeichnen sollte ja nichts weiter dabei sein, oder? Was ist eure Meinung dazu: Kann ich bedenkenlos die Kaution bezahlen oder sollte ich jetzt im Nachhinein noch auf mein Recht der Ratenzahlung beharren?

Gruß

Deth92

...zur Frage

ARGE zahlt Kaution nicht - Alleinerziehend

Hallo,

würde gerne eure Meinungen zu folgendem Sachverhalt hören.

Ein Ehepaar aus meinem Bekanntenkreis hat sich getrennt. 1 Kind 2 Jahre alt vorhanden.

Nur der Ehemann hat den Mietvertrag unterschrieben. Er wird sie zum nächsten Ersten aus der Wohnung werfen, samt Kind.

Sie hat sich auf Wohnungssuche begeben und leider waren die Wohnungen alle weit über der Hartz IV Bemessungsgrenze ihrer Miete. Man muss beachten, sie braucht ja sehr kurzfristig eine Bleibe. Nun hat sie eine Wohnung gefunden, 23 Euro über der Grenze. Dies würde sie von ihrem Regelsatz selbst bezahlen. Amt hat nun aber abgelehnt ihr die Kaution etc. zu bezahlen.

Meines Erachtens ist das ein Härtefall, gerade weil sie ein 2 jähriges Kind hat.

Kennt jemand einen ähnlichen Fall bei dem die Kaution genehmigt wurde?

danke für eure antworten

...zur Frage

Hallo, meine Mitbewohnerin zahlt die Miete nicht, sie hat keinen Vertrag.Ich bin die alleinige Mieterin im Vertrag, kann ich Sie einfach vor die Tür setzen?

Es gibt auch kein Untermieterverhältnis. Kann ich einfach das Türschloss wechseln? Ich habe eine Kaution von ihr erhalten, kann ich die austehende Summe davon kürzen? Oder mache ich mich dann strafbar?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?