Wer hat Erfahrung mit dem Politikforum "Politik sind wir.de"?

...komplette Frage anzeigen

9 Antworten

Ich habe schon mehr als 10.000 Beiträge im Psw auf dem Buckel, begab mich in dieses Diskussionsboard, das mit einigen interessanten Features ausgestattet ist, beispielsweise Benachrichtung beim Zitiertwerden, um mir von Usern helfen zu lassen, Kognitionswege zu entwickeln für das Verbreiten sehr einfachen Know Hows zum Bewältigen und Vermeiden von Konflikten. Da ich auch viel Erfahrung habe in anderen Foren, könnte ich zwar Interessantes von mir geben, doch würde das all jenen nicht unbedingt nützen, die gerne diskutieren, um mehr und richtigeres zu wissen als andere. Schade, dass auch User ihren Account behalten, die andere fortgesetzt beleidigen, anschwärzen und sich so ein Verhalten sogar mit reinen Offtopic-Posts leisten dürfen. Sagt man ihnen, dass sie mit ihrem Verhalten nichts anderes tun, als sich in ein Restaurant setzen, bestellen, essen, dann sich ihren Finger in den Hals schieben, um lauthals vor allen anderen über den Tisch zu reihern, geben sie ein Weilchen Ruhe.

Falsch, das sog. PSW-Forum ist keinesfalls ein linksorientiertesForum wie Obama meinte, sondern ein stramm rechts orientierter Forumm mit Foristen teilweise rechtradikaler Ausrichtungm, höchchst fremdenfeinlich und islamophobIn den meisten der Beiträge bereits etwas für den Staatsanwalt § 130 StGb Volksverhetzung.Außerdem AfD-Freundlich.Wer es wagt, Kritik an der Sicht eines Foristen anzubringen, über den fällt die Meute her.

PSW ist nichts für zarte Gemüter, die Rechtsradikalität ablehnen. Man muß schon eine Menge aushalten, was Beleidigungen, Diffamierungen, aber auch Stigmatisierungen von Menschen aufgrund der Herkunft und Religion angeht. Die sogenannte "Moderation" dort, (denn ein "Moderieren" findet nicht oder sehr wenig statt) sortiert nach Ideologie aus. Hier sind Leute aufgrund von Holocaustleugnungen, Gewaltaufruf, Hetze, rechtsradikaler Relativierungen usw. schon angezeigt worden, wobei dann der Anzeigeerstatter "dauerbeurlaubt" wurde, aber die Beiträge der jeweiligen User weiter hier vorhanden waren und diese auch nicht einmal ansatzweise sanktioniert wurden. Dieses Forum ist ein Tummelplatz für Rechtsradikale, AfD-Fans und sogar bekennende Nationalsozialisten, wobei keine Lüge, Halbwahrheiten oder Relativierungen denen dumm genug erscheinen, sie nicht zu posten. Wer hier mitmischt braucht also starke Nerven, aber es kann auch Spaß machen diesen Rechten Paroli zu bieten, halt bis man selber aussortiert wird...

"Politik sind wir" ist ein links - totalitäres - Schnüffel und Denunzierungsforum.

Ein Fangnetz für unliebsame Meinungen im Merkel Staat unf ihr Berliner ZK. Einfache Kritik am Forum wird sofort mit "trolligem Verhalten" bestraft. Und führt zur kompletten Sperrung.

Das Forum betreibt mitlerweile linke Berliner Studenten - Antifaisten - welche ganz nach Linie sperren , löschen , zensieren. Texte werden während der Eingabe schon automatisch gespeichert. Aber nicht im Forum , sondern auf einem geheimen Server. Anfragen an die Redaktion werden generell nicht beantwortet.  - arrogant ignoriert. Hier gibt es keine freie Meinung - Meinungsentfaltung -  !!!!!!!!!!!! Ganz im Sinne von Herrn Maas  wird hier linkes Gedankengut durch Überwachung und Konrolle umgesetzt. 

Auchg wenn die Frage aus 2013 datiert: Der Name des Forums "Politikk sind wir" ist doch eine Konotation zum "Wir sind das Volk" der rechten Spinner in unserem Land. Die Schreiber in diesem Forum sind zu fast 100 % im rechten Spektrum angesiedelt,, vbetreten awhr oft stramme Nazi-Ideologie und das mit Duldung der Moderation., Duldung ? selbstverstänlich liest in Foren., in denen eine rechte Ideologie vertreten wird,, auch der Verfassungschutz mit, aufgrund Diktion von Schreibern, kann auch bei unterschiedlichen Nicknammen eine Personenzugehörigkeit erkannt werden. das gehört zur Ausbildung von Staatschützern. und so gibt es auch bei Foren, die user mit staatsfeindlicher Ausrichtung dulden eine Zusammenarbeit mit dem Verfassugsschutz ur Kontgrolle bestimmter Leute , die meinen, ihre Anonymität sei gewahrt.


"Politik sind wir" ist ein links - totalitäres - Schnüffel und Denunzierungsforum.

Ein
Fangnetz für unliebsame Meinungen im Merkel Staat unf ihr Berliner ZK.
Einfache Kritik am Forum wird sofort mit "trolligem Verhalten" bestraft.
Und führt zur kompletten Sperrung.

Das Forum betreibt mitlerweile
linke Berliner Studenten - Antifaisten - welche ganz nach Linie sperren
, löschen , zensieren. Texte werden während der Eingabe schon
automatisch gespeichert. Aber nicht im Forum , sondern auf einem
geheimen Server. Anfragen an die Redaktion werden generell nicht
beantwortet.  - arrogant ignoriert. Hier gibt es keine freie Meinung -
Meinungsentfaltung -  !!!!!!!!!!!! Ganz im Sinne von Herrn Maas  wird
hier linkes Gedankengut durch Überwachung und Konrolle umgesetzt.  Es
ist hinter und vor der Kulisse voll von linken geistesschwachen Spinnern ! - Sozialisten und Kommunisten aus dem üblem Dunstkreis des Grünen , SPD und PDS Lagers. Es lohnt sich nicht !!!





 - (Internet, Politik, Forum)

Tja, da hilft alles nichts. Die Meinungen bzw. Aussagen gehen hier krass auseinander. Jeder muss sich anscheinend selbst ein Bild von dem Forum machen.

Ich bin schon etwas länger in diesem Forum. was wirklich nervt sind die rechtsradikalen und ausländerfeindlichen User. gleichzeitig sind sie für mich ein Ansporn ihnen entgegen zu treten.

Man merkt aber ziemlich schnell, das diese Menschen recht dumm sind und niemals auf irgendwelche Fragen antworten ohne beleidigend und unsachlich zu werden.

Eine Hand voll rechtschaffene User gibt es aber auch.

Sehe ich auch so.

Es macht allerdings nach einiger keinen Spaß mehr sich mit diesen AfD-usw Typen auseinander zu setzen. Alles sehr flach dort. 

0

Ich bin seit ein paar Wochen dabei und musste einige Erfahrungen machten, nicht nur technisch, hier musste ich einen Erfahrungsschub hinlegen. Was die politischen Aktivitäten angeht, kann ich nur weitgehend mein Zufriedenheit kundtun. Man kann in sehr vielen Themen, die oft auch Detailthemen sind, mit vielen Leuten sprechen, diskutieren ist schwer, weil digital-schriftlich das anders abläuft als wenn man mit anderen am Tisch sitzt. Hier sind Verständigungsschwierigkeiten an der Tagesordnung. Missverständnisse entstehen schnell, man findet auch schnell gute Freunde, was im Internet eine wahre Seltenheit ist, außerdem man man selbst Themen stellen und fuhren und verwalten. Leider tummeln sich auch jede Menge Spinner, Rechtsradikale und gar Nazis, die sich aber nicht direkt zu erkennen geben, sie zeigen das indirekt. Aber auch sehr viele hochgebildete, viele Leute wie Du und Ich, aber auch einfache Menschen, kurzum: Quer durch die Gesellschaft. Auf die Gefahr jetzt Werbung zu machen, ich muss ehrlich sagen, ich kann deutlich mehr positive als negative Kritik aussprechen, joachim

Ein kurzer Ausflug in das Forum PSW hat mich eines Besseren belehrt. Zugegebenermaßen gibt es kluge User, die zu einem interessanten Austausch anregen. Andererseits haben mich die vielen rechtspopulistischen Kommentare gestört, die auch tapfer stehen blieben. Kommt man auf die Idee, dieses bei der Redaktion zu beanstanden wir man in "Urlaub" geschickt, gerade so, wie es der Redaktion gefällt. Nein, ich empfehle dieses Forum keinesfalls, sondern präferiere ein Klarnamen-Forum, in dem ein  Austausch auf Augenhöhe möglich ist, auch konträr, scharfzüngig, fast nie unangemessen.

Im PSW Forum wird Parteienwerbung mittels Videos zugelassen; auch hasserfüllte Videos auf Flüchtlinge, Juden etc. werden nicht entsorgt.Mein Verständnis zur Meinungsäusserung differiert entscheidend zu dem der PSW Redaktionen.

1

Was möchtest Du wissen?