Wer hat Erfahrung mit dem Medikament Risperidon bei Kindern?

10 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ich finde diese Aktion unmöglich. Habe selbst keine Kinder, aber ich kann dich nur darin Unterstützen, dass du diese Aktion so anzweifelst.

Wenn man mal überlegt, wieviele Kinder heute sowas bekommen....früher haben wir uns ausgetobt und waren abends knochekaputt.

Mein Freund hat als Kind dieses Medikament bekommen und kann sich im Erwachsenenalter noch daran erinnern. Er meinte es wäre schrecklich für ihn gewesen und auch seine Eltern haben es freiwillig nach ein paar Tagen abgesetzt ohne den Arzt weiter zu fragen, weil sie es nicht mit ansehen konnte, wie er so "ruhig" dasaß und die Luft anstarrte.

Vielleicht ist es besser wenn ihr die Kinder in einer Sportgruppe unterbringt? Du könntest sie ja dabei unterstützen und die Kinder fahren oder Ähnliches.

die Kinder spielen Fußball in einem Verein. 

sie verhalten sich nur zu Hause so extrem, wenn sie zu mir kommen, muß ich auch erst mal sehen, daß ich sie wieder etwas beruhige, ansonsten sind es halt zwei ganz normale  Jungen mit 11 Jahren!

0

Gott, ich bin geschockt das der Arzt das mitmacht! Kinder sind Kinder und ruhig stellen ist echt furchtbar. Ich habe mit dem Medikament keine Erfahrung, aber ich kenne die heutige Welt. Es ist wirklich erschreckend. Mein erster Gedanke ist: Holt die Kinder da weg! Schnell. Ich weiß, das ist nicht einfach. Aber gibt es dahingehen keine Möglichkeit? Könntest du das nicht irgendwie stämmen? Wie viele Kinder heute mit Ritalin vollgepumpt werden, weil Eltern ihre Ruhe haben wollen... Das geht absolut in die Richtung, eher ist das was mit den Zwillingen gemacht wird schlimmer. Medikamente gehören nur im Notfall verschrieben.

Wünsche dir und den Kindern viel Kraft und alles Gute!

Da die Zustände zu Hause schon von Anfang an mehr als schlimm sind, schaltete ich vor Jahren das Jugendamt ein, die Mutter bekam eine Betreuerin, ein Jahr lang, da klappte es mal etwas besser, aber seit die weg ist, ist es das gleiche. 

Es wurde auch schon darüber gesprochen sie in ein Heim zu geben, da war sie dann doch dagegen, da sie dann kein Kindergeld mehr bekommt!

Wenn , dann wäre vielleicht eine Pflegefamilie besser?

0
@Wonnepoppen

Das denke ich auch mit der Pflegefamilie. Ich habe gerade zwei Menschen im Umfeld die Pflegekinder haben. Die Eltern sind ja weiter entscheidungsbefugt. Und es kann jederzeit (natürlich auch nicht mal eben) wieder rückgängig gemacht werden. Das ist etwas ganz anderes als ein Heim und dem sicher vorzuziehen. Toll das du dich kümmerst und hinterfragst, nicht ja und Amen sagst. Bleib am Ball, den Kindern zur Liebe!

Informier dich doch mal bei den entsprechenden Stellen und mache Vorschläge. Ich hoffe so sehr das die Kinder da raus kommen. In einer so eskalierten Situation ist das sicher besser als kleine Schritte. Grundsätzlich würde ich nach dem Auslöser der Agression suchen. Gibt es Vitaminmangel? Bewegungsmangel? Liebesmangel? Vermutlich ist das hier eine Mischung aus allem.

1
@LuciLiu

Die Hauptsache ist Liebesmangel, deshalb auch die Aggressivität!

0
@Wonnepoppen

Und Du kannst Dich nicht anbieten, die Kinder zu übernehmen ? Das wäre für die beiden sicher das beste. Großeltern haben die Möglichkeit, auch bei dem erhöhten Alter. Außerdem muss das Jugendamt dann gar ncith eingeschaltet werden.

0

https://www.google.de/webhp?sourceid=chrome-instant&ion=1&espv=2&ie=UTF-8#q=risperidon

Auf gar keinen Fall ! Ich kenne Deine Beiträge und Deine Frage drückt ja schon Deine Zweifel aus.  Medikamente zur Behandlung von Schizophrenie bei Kindern ? NIEMALS !!! Was ist das für ein Arzt, der einen solchen Hammer verschreibt, ohne die Patienten gesehen zu haben ? Ich kann Dich nur ernsthaft bitten, Kontakt mit der Ärztekammer aufzunehmen und den Fall dort zu schildern. Selbst ein leichtes Medikament wäre in diesem Fall kontraproduktiv und nicht verantwortbar. Denn - was lernen die Kinder daraus ? Die Denkkonsequenzen sind nicht zu unterschätzen. Dieses Medikament hat starke Nebenwirkungen und kann sehr gefährlich werden. Es gab einen Bericht darüber vor einigen Jahren, da wurde darüber berichtet, dass es oft bei älteren Patienten in Seniorenheimen angewendet wird und überaus schlimme Konsequenzen hat. Jemand bei Euch muss im Sinne der Kinder Verantwortung zeigen. Bittet das Jugendamt um Hilfe, bevor Schlimmeres geschieht.

"Ärzte Kammer" ,genau das ist es, mir fiel in der Aufregung  das Wort nicht ein!

0

Arbeitsamt wegen Familiären Problemen?

Ich will es nur kurz halten und wollte nur fragen, ob Arbeitsamt meiner Mutter und mir wegen einer Wohnung helfen können und dass nur in einer Woche, weil meine Eltern sich nicht verstehen können und wir auch nicht mehr zusammenleben möchten/können..??? Und das alles muss wirklich schnell gehen, wir wissen wirklich nicht mehr, was wir machen und wohin wir gehen sollen.

...zur Frage

Ich sage etwas, was ich nie sagen wollte?

Also... gestern z.B. ... Ich hab mich mit meiner Mutter gestritten. Sie fragte mich, dass sie doch immer hinter mir steht oder nicht? Ich wollte irgendetwas sagen(was weiß ich selber nicht), stattdessen haue ich ein grobes "Doch!" raus, was ich eigentlich nicht sagen wollte...

Und heute: meine Mutter hat Geburtstag, ich komme von meinem Zimmer, will ihr eigentlich zum Geburtstag gratulieren, wusste dann kurz nicht, was ich sagen soll und dann sage ich:" Na du Geburtstagskind?" Dss wollte ich nie sagen...und jetzt istsie enttäuscht, und ich habe das Gefühl, nicht mehr auf der Welt sein zu sollen...

Warum? Kann mir wer helfen? (W/14)

...zur Frage

Erbe ausschlagen - wer bekommt dann?

meine Frau möchte aus familiären Gründen ihr Erbe von ihrer Mutter ( paar Euro ) ausschlagen. Wem steht dann ihr Erbanteil zu?

Die anderen Kinder der Mutter sind schon anteilmäsig zu gleichen Teilen bedacht .

Ist dann das erstgeborene Kind meiner Frau automatisch erbberechtigt, oder wird es unter den anderen Kindern ihrer Mutter die den gleichen Teil bekommen sollen mit aufgeteilt?

Mit den Fristen der Ausschlagung weis ich Bescheid !

...zur Frage

Kann Opa die Versicherung für den Enkel einfach einbehalten?

Hallo,

meine Eltern haben bei der Geburt der Kinder eine Versicherung abgeschlossen, die die Enkelkinder mit dem 18. Lebensjahr erhalten sollen. Meine Mutter ist vor 5 Jahren gestorben und seither zahlt nein Vater die Beträge ein. Jetzt habe ich mich mit ihm verkracht ( due Kinder melden sich trotzdem bei ihm) und nun will er das Geld behalten. Ist das so einfach?

...zur Frage

Wer kennt das Medikament Vegantin gegen Schwitzen?

Hey :D
Ich war gestern bei einem Hautarzt und habe erzählt das ich schon Salbei probiert habe aber ich trotzdem bei jeder Kleinigkeit total schwitze :/
Die Ärztin hat dann erstmal den Chefarzt gefragt ob Sie mir das verschreiben darf weil ich unter anderem noch Venlafaxin ein Antidepressiva und Seroquel ein Neuroleptika und Bisoprolol ein Beta Blocker und Tavor bzw. Lorazepam bei Bedarf zu mir nehme 😅 Der Chefarzt hat aber das okay gegeben und gesagt ich kann bis zu 4 Stück am Tag nehmen die Ärztin meinte ich soll aber erstmal nur 2 Stück max. am Tag nehmen und ich selber meinte ob ich es erstmal mit 1 am Tag probieren kann 😂😂😂😂 Das fande Sie gut :)
So leider wird das Medikament nicht von der Krankenkasse bezahlt -.-
Und Sie meinte noch das ich zum Augenarzt gehen soll und meine Augen 👀 kontrollieren lassen soll wem ich das nehme weil das Medikament die Augen 👀 und den Mund 👄 trocken machen kann und man dann eventuell im Auge Wunden bekommen kann . Das wäre die Hauptnebenwirkung davon . Kennt sich jemand mit dem Medikament aus ? Oder hat damit schon Erfahrung gemacht ?

Danke Schon Mal im Voraus 🙂

PS : Habe 50mg verschrieben bekommen ist das die niedrigste Dosierung ?

...zur Frage

Es geht darum das Meine Mutter in einem Pflegeheim wohnt und ein dringendes Medikament braucht was bereits seit anfang der Woche beim Neurologen bestellt war?

Im Detail:

Meine Mutter lebt aufgrund einer schweren Erkrankung seit mehreren Jahren bereits in einem Pflegeheim.

Jetzt ist es nun so, das Sie aufgrund Ihrer Neurologischen Erkrankung ein Medikament braucht was A.) sehr Kostspielig ist, B.) zum anderen es nur einen Hersteller gibt dafür und C.) für Sie es Lebensnotwenig ist mit ihrer Pflegestufe 3.

Das Rezept oder wenn Sie ein Medikament braucht wird immer rechtzeitig von der Pflegedienstleistung des Wohnbereiches wo Sie drauf wohnt im Pflegeheim bestellt. Dieses war bereits am Montag bestellt gewesen und sollte mit der Post eigentlich dem Heim zugestellt werden was sonst auch immer gemacht wird bzw klappt.

Nun ist es so, das dieses Rezept bis heute ( Freitag ) nicht im Pflegeheim dort angekommen ist und die Neurologen alle bereits im Wochenende sind. ( sprich Praxen zu )

Meine Mutter benötigt die neue Packung des Medikamentes am Sonntag.

Wenn das Rezept nicht kommen sollte, sonderen dieses immer noch dort in der Praxis zur Abholung bereit liegt oder sich geweigert wird ihr dieses zukommen zu lassen, weil es abgeholt werden muss das Rezeot ohne mich als Angehöriger zu Informieren von Seiten des Neurologen, kann ich mich da auf irgendeiner Seite beschweren und gegen vorgehen?

Was ist wenn dadurch meine Mutter es schlechter geht, weil Sie dieses Medikament nicht mehr hat und Ihre Vitalfunktion an diesem Tage rapide abbauen, kann ich sogar die Ärztekammer hinzurufen und Strafanzeige erstatten gegen den Neurologen?

Weil es wird ja von meiner sicht dann her, verweigert von Seiten des Neurologen das das Rezept meiner Mutter zugestellt wird.

Wer weiß etwas zu dieser Thematik und kann mir weiter helfen?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?