Wer hat Erfahrung mit Arbeiten als Tippgeber fürs Finanzamt in München und Umgebung?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Solch einen Beruf gibt es nicht und natürlich kassiert niemand dafür etwas. Was nicht heißt, dass du dem FA nicht dennoch einen Tipp gehen kannst. Meines Wissens gibt es online dafür sogar entsprechende Vordrucke.

Mops90 04.05.2016, 11:02

Was hast du denn für einen Charakter ? Andere zu denunzieren, das ist ja wohl das Letzte.Was bring dir das ? Fühlst du dich etwa dadurch besser? Denkst vieleicht,du hast etwas gutes getan ? Ich würde mich besch------n und dreckig fühlen.Es kommt auch ohne dich irgendwann ans Licht.

1
TreudoofeTomate 04.05.2016, 11:56
@Mops90

Tja, es gibt eben auch noch ehrliche Steuerzahler. Fühl du dich ruhig beschissen und dreckig, ich kann ruhig schlafen.

0

Aha, und an DEN Unterlagen willst du erkennen, dass die Leute Schwarzgeld haben? Und auch ich gönne dem Finanzamt nichts, deswegen mache ich jedes Jahr eine Steuererklärung. Ganz legal. Kann jeder machen. Und vielleicht haben die Leute, die du anschwärzen willst das gemeint? Wenn dein Chef mitkriegt, dass ihr rumtrödelt um beim Kunden rumzuschnüffeln (ja, selbst wenn das offen rumliegt - von Anstand also noch nix gehört), dann droht dir die fristlose! Kündigung.

In den von Dir verlinkten Artikel sagt das Bundesministerium ganz klar, dass es keinen Denunziantenstaat wünscht. 

Man sieht es als Bürgerpflicht, dass man Straftaten anzeigt, aber Niemand ist dazu gezwungen.

Träumst Du schon von den Millionen, die andere für die Lieferung einer CD mit eintsprechenden Daten erhielten.

Sorry, aber kein FA wird Dir etwas zahlen. Man wird dich eher fragen, wie Du in den Besitz der Informationen gelangt bist.

Denn Du machst Dich strafbar, wenn Du widerrechtlich in den Unterlagen der Kunden  Deines Arbeitgebers herumschnüffelst.

Die Finanzveraltung hat zwar höufiger CD's mit Daten von Bankkunden gekuft, aber nur für einen Hinweis auf eventuelle Steuerhunterziehung gibt es nicht.

PS: Ich gehe davon aus, dass deine Frage nicht ernst gemeint ist.

Was für eine geile Idee.
Derjenige, der in einer anderen Frage von seinen "Privaten Aufträgen" redet, will andere Leute ohne jegliche Grundlage beim Finanzamt verpfeifen und will dafür auch noch Geld 😂😂😂😂😂. Du kriegst also scheinbar weder mit noch ohne Schwarzarbeit so richtig was auf die Kette, aber was können denn deine Kunden dafür, die eben schon mehr aus sich gemacht haben?

Was möchtest Du wissen?