Wer hat Erfahrung mit amtsärztlicher Attestpflicht, angeordnet durch die Schule?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Schulen werden soetwas nur anordnen, wenn sie begründete Zweifel am wiederholten Fehlen eines Schülers haben. Sie schützen damit die Kinder davor, dass sie einmal ohne Abschluss sein werden. Das Schulministerium fordert ausdrücklich, dass Lehrer dem nachgehen, wenn Schüler ständig fehlen, denn die Schulabbrecher nehmen zu und ohne Schulabschluss mit 50 Fehltage im Zeugnis ist der Weg in negativer Weise vorgezeichnet. Besteht wirklich längere Krankheit, müssen Fördermaßnahmen eingeleitet werden. Chronisch kranke Kinder haben ein Recht auf Krankenhaus oder Heimunterrich.

Allerdings brauchst du keine Angst haben, dass Diagnosen an die Schulen weitergegeben werden. Auch der Amtsarzt steht unter Schweigepflicht. Er wird nur bestätigen, ob das Kind entschuldigt fehlt oder nicht. Der Rest wird mit den Eltern abgesprochen- also ob irgenwelche medizinische oder psychische Therapien nötig sind.

In der Schülerakte landen Fehlzeiten- auch so schon, ohne Amtsarzt. Jedes Fehlen wird das ganze Schuljahr über das ganze Schulleben hinweg dokumentiert. Auch, ob es entschuldigt war oder nicht. Ärztliche Diagnosen landen dort nicht, die hat die Schule im Allgemeinen nicht.

Wehren kannst du dich nicht dagegen. Es passiert dir schließlich nichts. Wie lange es gilt, entscheidet die Schule nach ihrem Ermessen.

Danke für deine Antwort. Ja, ich habe keine Angst vor dem Amtsarzt. Mein Sohn war 28 Tage auf Kur und 9 Tage so krank. Ich habe jedes Mal in der Schule am Morgen angerufen und ihn entschuldigt. Danach habe ich ihm auch noch eine schriftliche Entschuldigung mitgegeben. Im Sekretariat hat man mir zwar meine Anrufe bestätigt, aber gemeint, dass einige schriftliche Entschuldigungen nicht angekommen sind und so diese Tage als unentschuldigt gelten. Dies ist auch der Grund für den Amtsarzt. Hätte ich meinen Sohn nicht entschuldigt hätte doch die Schule bei mir anrufen müssen, wo er bleibt. Dies war aber nie der Fall. Wenn nun die Lehrer die Entschuldigungen mit sich rumtragen, ärgert mich das schon, wenn dies als unentschuldigtes Fernbleiben nun gewertet wird.

0
@sonja63

Hi,danke für den Stern. Anrufen müssen sie nicht, es ist Elternpflicht dafür zu sorgen oder es zu entschuldigen. Da hätten Lehrer schon viel zu tun, wenn sie jedem hinterhertelefonieren- sie haben ja auch die Aufsichtspflicht in der Zeit über die anderen Schüler, die können da nicht mal eben weg. Auch nicht in der Pause, da haben sie auch Aufsicht oder stehen am Kopierer oder bereiten auf anderer Weise die nächste Stunde vor.

Wenn du allerdings eine Entschuldigung abgegeben hast und die Lehrer haben die verbummelt, kann ich deinen Ärger verstehen. Das geht wirklich nicht. Aber bist du sicher, dass sie nicht anders verlohren gegangen sind? Etwa in der Schultasche deines Kindes? Lässt sich in etwa nachweisen, wenn man andere Eltern mal fragt, ob bei denen auch Entschuldigungen nicht ankommen.

0

Da Du ja scheinbar bisher alles nicht so ernst genommen hast besteht auch kein Grund das ab jetzt zu tun. Die Schule wird sich freuen, wenn Du diese Regeln nicht einhälst, da sie dann in Kürze einige Schwierigkeiten weniger hat.

Ich fühle mich schon etwas angegriffen, was heißt hier .... scheinbar bisher alles nicht so ernst genommen....?

0

amtsarzt nach krankheit

Kann man nach dem man krank war und wieder zur schule gegangen ist noch zum amtsarzt geschickt werden ?

...zur Frage

Kann in der früh einfach nicht aufstehen. Schlafprobleme. Brauche zu viel Schlaf

Hallo, ich bin erst fit und ausgeschlafen wenn ich mindestens 10 Stunden geschlafen hab (meist nicht mal dann). Zudem kann ich vor 2 Uhr nachts nicht schlafen gehen, es funktioniert nicht. Nichtmal eine Nacht durchmachen hat geklappt. Ich bin dann um 10 Uhr abends ins Bett hab 3 Stunden geschlafen war wirklich tot müde bin dann aber wieder aufgewacht und konnte erst gegen halb 5 wieder einpennen.

Auch nur mal 5 Stunden Schlafen hat nicht geklappt, das selbe hier. Ich bin auch ein absoluter Nachtmensch, kann nur nachts lernen, also wenn es dunkel ist, im Winter ist das dann besonders gut, da es früh dunkel wird im Sommer schlecht. Setze ich mich bei Tageslicht hin kann ich mich keine 5 Minuten konzentrieren, bei Dunkelheit mehrere Stunden.

Zudem bin ich wenn ich früh aufstehen muss den ganzen Tag so müde dass ich einfach nichts auf die Reihe bin. Am Abend tot müde lege mich hin aber nein vor 2 Uhr kann ich ja nicht einschlafen...

Stelle ich mir den Wecker schlafe ich eig. so gut wie immer exakt 12 Stunden. Ich glaube ich brauche einfach so viel Schlaf. Manchmal schlafe ich auch 15-17 Stunden komplett durch.

Ich hatte mal eine Schilddrüsenunterfunktion hab die Tabletten aber nicht genommen, da sie bei mir Pickel verursacht haben. Dachte mir vor Kurzem, aber es bringt nix so gehts nicht weiter war noch mal beim Blut abnehmen aber die ist anscheinend "geheilt" THS vollkommen in Ordnung.

Ich bin ratlos wieso ich so viel Schlaf brauche und andere Menschen nicht. Nichts bringt was, ich höre zwar dann die 4 Wecker die ich habe, einen TV Wecker mit voll aufgedrehter Lautstärke, Fernbedienung am anderen Raum stehe auch auf. Aber es fällt mir in dem Moment einfach soooo schwer Duschen zu gehen, und ich MUSS mich einfach wieder ins Bett legen (nach 8 Stunden Schlaf zb) Ich halte es nicht aus, es ist so schlimm dass ich am liebsten sterben würde nur damit ich weiterschlafen kann :D Total bescheuert...

Früher in der Schule wäre ich fast rausgeflogen durch mein ständiges zu spät kommen. War schon so weit dass ich Amtsärztliche Attestpflicht hatte, doch nicht mal das hat mich davon abgehalten zu spät zukommen. War aber immer eine gute Schülerin und hab gute Noten geschrieben. Im Studium hab ich Glück dass ich so gut wie keine Vorlesung vor Nachmittags habe und wenn doch gehe ich halt nicht hin und lerne es im Skript nach.

Allgemein kann ich noch sagen. Ich werde von Tageslicht müde, so blöd es sich anhört. Wenn es nach mir ginge würde ich schlafen wenns hell ist und wach sein wenns dunkel ist.

Hat irgendjemand eine Idee was ich haben könnte? Die Ärzte nehmen mich nicht für voll tippen entweder auf die SChilddrüse(die ja jetzt anscheinend gesund ist) oder auf Depressionen (HA-ha, die hab ich ganz sicher nicht ich bin ein super zufriedener Mensch wenn ich genug Schlaf bekomme)

...zur Frage

Attestpflicht in der Schule Erlaubt?

Hallo zusammen,

also mein Freund (19) macht sein Abitur an einem wirtschaftlichen Gymnasium in NRW. Er war ein paar male krank und seitdem hat seine Klassenlehrerin ihm Attestpflicht auferlegt . Das geht jetzt schon ungefähr 1/2 Jahr so. Er kommt deshalb auch wenn er wirklich stark krank ist zur Schule, weil sein Arzt nie Zeit hat und man ohne Termin da nichts bekommt. Jetzt meine Frage : Darf sie ihm eine durchgehende Attestpflicht auferlegen? (Wenn kein Attest da ist, sind die Stunden unentschuldigt)

Danke schonmal :)

...zur Frage

Schule ordnet Attestpflicht ab 1 Tag an. Was tun?

Meine Tochter (3 Klasse)hat in diesem Jahr im ersten Schulhalbjahr ziemlich viel gefehlt, weil sie eine chronische Magen Geschichte hatte. Sie war immer vom Arzt krank geschrieben. Hat also keinen Tag unentschuldigt gefehlt. Nach den Osterferien sind wir umgezogen und sie geht nun auf eine neue Schule. Die Magenprobleme sind inzwischen weg. Die Schule fragte ob sie die Akte aus der alten Schule anfordern dürfen wegen dem Leistungsstand. Dem haben ich zugestimmt. Heute kam sie nun nachhause mit einem Schreiben der Lehrerin, dass sie Schule wegen zu hoher Fehlzeiten nun eine Attestpflicht ab dem 1 Fehltag angeordnet hat. Die Lehrerin wollte dass ich das unterschreibe. Ich habe dazu geschrieben dass ich das nicht unterzeichnen werde, da sie nie unentschuldigt gefehlt hat und ich mir Meine ErziehungsKompetenz auch nicht so einfach absprechen lasse. Mein Mann sagt das bringt nichts da das Schreiben quasi nur noch zur Kenntnisnahme war und das so oder so angeordnet ist. Aber ich sehe das nicht ein. was soll denn das? Mein Mann meinte das wäre nicht weiter tragisch da sowas immer nur für 1 Schuljahr gilt und dieses ja bald vorbei ist. Stimmt das? Das kann ich mir nicht vorstellen. Meine Frage wäre nun:kann ich dagegen etwas tun? Was ist wenn ich dem nicht nachkomme und muss ich das so akzeptieren? Ich sehe nicht ein die kleine jetzt jedes mal zum Arzt schleppe Stunden im Wartezimmer verbringe wegen einer MagenDarm Grippe z.B wo 1-2 Tage im bett ausreichen würden.

...zur Frage

Attestpflicht geht entschulding auch?

Hallo, liebe Community ich habe attestpflicht bei 7 klasse bin jetzt in der 8te ich weiss nicht ob ich immer noch attestpflicht habe aber wahrscheinlich schon und ich war heute nicht in Schule da ich zu oft in arzt war wegen attest will mein Vater dass wir Entschuldigung schreiben geht es auch wenn ich ein entschuldigung schreibe mit unterschrift von meine eltern?

...zur Frage

Vom Amtsarzt Haftunfähig geschrieben. Was passiert mit der Strafe?

Ein Freund von mir wurde wegen Betruges zu 4 Jahren Haft verurteilt. Da er sehr krank ist und mehrere wirklich sehr schwere Krankheiten hat, ordnete die Staatsanwaltschaft eine amtsärztliche Untersuchung zur Haftfähigkeit an.

Nach zweimaliger amtsärztlicher Untersuchung (davon eine Nachuntersuchung) steht fest, dass er dauerhaft haftunfähig ist und aufgrund der Tatsache, dass die Krankheiten irreversibel sind, auch laut Amtsarzt keine Nachuntersuchungen notwendig sind. Auch eine Unterbringung in einem Haftkrankenhaus wurde von amtsärztlicher Sicht ausgeschlossen.

Es stellt sich daher die Frage, da die Strafe ja nun nicht vollstreckt werden kann, was mit der Verurteilung und den 4 Jahren Freiheitsentzug passieren, da das Urteil und die Strafe damit ja nicht automatisch aufgehoben sind. Meinem Freund geht es dabei hauptsächlich um die Zukunftsplanung, weil die lässt sich ja angefangen von einer Wohnung bis hin zu einem Job nicht planen, wenn man immer wieder damit rechnen muss, dass von der Strafvollstreckung irgend etwas hinterher kommt.

Im Regelfall ist es so, dass bei einer Haftunfähigkeit alle 6 Monate neu untersucht werden muss, ob diese weiterhin besteht. Aber das wurde ja bereits von Anfang an Seitens des Amtsarztes ausgeschlossen.

Hat jemand einen Tipp, wie die Rechtslage in diesem Fall aussieht bzw. wie man das Damoklesschwert der offenen Strafe weg bekommen kann?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?