Wer hat erfahrung mit 123 Capital (wer hat schon Geld gesehen von den?)

4 Antworten

Nicht zahlen und auf Eintreibeversuche durch aggressive Inkassos gefasst machen!

Wenn man googelt, sieht man gleich die Stichworte für unseriöse Firmen, wie "Kredit ohne Schufa"!

Wenn kein Kredit zustande kommt, muss man auch nichts bezahlen, die Forderung ist nichtig.

Also wichtig:

  • Nichts gegenüber Inkassofirmen unterschreiben (Ratenvereinbarungen usw.), nur einmal schriftlich beweisbar die Forderung bestreiten.
  • Sollte ein gerichtlicher Mahnbescheid (gelber Brief vom Gericht) kommen, unbedingt fristgerecht vollumfänglich widersprechen und ans Gericht schicken!
  • bei Klage unbedingt mit Anwalt verteidigen, ggf. Prozesskostenhilfe beantragen lassen. Die Chancen sind sehr gut, dass die alles bezahlen müssen.

Achtung, eine evtl. Kontosperre muss nicht bedeuten, dass ein vollstreckbarer Titel existiert - die kann auch illegal verhängt werden, wenn Banken über einen angeblichen Vollstreckungstitel angelogen werden und da eine sog. Vorpfändung (ohne Titel illegal) gemeldet wird. Dann Strafanzeige und zum Anwalt, ggf. mit Beratungshilfe!

Du hast einen Kredit beantragt. So wie es aussieht, sind 123 Capital nur Kreditvermittler. Die verlangen die 248 Euro für die Vermittlung. Aber Achtung! Es heißt nicht, dass auch ein Kredit zustande kommt. Die 248 Euro wären aber weg!

Hier habe ich etwas dazu gefunden:

http://webcache.googleusercontent.com/search?q=cache:68tZitV7iRMJ:verbraucherschutz.de/wer-hat-erfahrung-mit-123capital/+&cd=6&hl=de&ct=clnk&gl=de

wenn man erstmal geld zahlen muss, dann ist etwas faul.

das ist kein seriöses untenehmen.

genau wie diese firmen die auf dmax werben.

lass bloss die finger da weg

Was möchtest Du wissen?